Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 4
Registriert: 21.02.2018, 07:52

Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon itksystemhaus » 25.02.2018, 07:19

Hallo zusammen,

wir haben bei einem Kunden noch einen Server 2088R2 laufen, der dringend ersetzt werden sollte. Leider scheitert dies an ein einer VM, die dort unter VMWare Server 2.0 läuft. Den VMWare Server bekommen wir auf einem aktuellen Server nicht mehr zum Laufen. Die VM beinhaltet noch einen alten virtualisierten Novell Netware 4.2 Server, der noch benötigt wird. Wir haben schon mal probiert, ob wir die VM mit einer VMWare Workstation öffnen können, was auch grundsätzlich keine Fehlermeldung bringt, aber der Novell-Server fährt nicht hoch.
Hat jemand einen Tipp, wie wir die VM wieder zum Laufen bekommen und wie man hier am besten vorgeht?

Vielen Dank.
Ralph

Experte
Beiträge: 1887
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon ~thc » 25.02.2018, 08:47

Die Kombination aus uraltem OS und altem Typ II Hypervisor macht die Sache kompliziert. Da der Prozessor des Hosts immer durchgereicht wird, wäre es interessant zu wissen, welchen Prozessor der alte und der neue Server hat.

Sollte der Netware-Kernel nämlich nicht mit neueren Prozessoren zurecht kommen, wird es möglicherweise mit keinem Hypervisor funktionieren - dann müsstest ihr einen "alten" Host nur für diese VM bereitstellen.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11322
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon irix » 25.02.2018, 09:37

Wir hatten im Jahre 2008 einen Netware 4.11 Server virtualisiert unter VI 3.5 und da hatten wir die R900 mit Intel XEON 73xx? Die sind 2.5 Jahre spaeter gegen R710 mit Westmere abgeloest worden. Was ich nicht mehr weis wie lange wie VM noch betrieben haben.

Ich weis das die Diskussionen mit Kunden ganz schoen anstrengend sein koennen aber wenn Dinge seit 10-15 nicht mehr supportet sind und auch nicht mehr existieren dann muss man sie irgendwann einen Migrationsfahrplan machen. Heute jemand noch zufinden der sich mit Netware auskennt ist ja auch nicht ganz einfach.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 12302
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon Dayworker » 25.02.2018, 14:08

Der VMserver2 hatte nicht nur dank UAC bereits Probleme mit Vista und dessen Server-Part Win2008. Du könntest auf neueren Prozessoren nur versuchen, die für Novell zu neuen CPU-Funktionen zu maskieren. Das wird aber kein Zuckerschlecken, weil der VMserver2 beim ersten nativen Intel-Quadcore (Nehalem) bereits Probleme bei der CPU-Erkennung bekam und diese bis zu seiner Einstellung nicht gelöst wurden. AMD-CPUs liefen da bis zur K10-Generation weitestgehend problemlos, mit Bulldozer hat aber auch AMD einen Schnitt gemacht und vor geraumer Zeit mit der Ryzen-Ankündigung hinsichtlich OS-Support nochmal stark nachgelegt. Damit bleibt dir nur noch entweder ein bereits über 10 Jahre altes System mit unsicherer Zukunftsprognose (Bauteile altern auch so) daneben zu stellen oder den Kunden auf eine Zwangsmigration vorzubereiten und letzteres wird echt ecklig.
So schnell wie unter Novell habe ich bei umfangreichen Verzeichnisbäumen kaum erlebt, daß Kopieraktionen oder simple Verzeichnis-Grössenanzeigen abliefen. Nicht nur bei Win10 werden vor dem Kopieren ja erstmal alle Dateien und Ordner langwierig durchgezählt und erst dann mit dem kopieren angefangen oder man klickt einfach mal auf ein Verzeichnis und wählt Eigenschaften. Je nach Verzeichnistiefe und Dateiumfang können da schon mal mehrere Minuten ins Land gehen, bis der Endstand wirklich feststeht.

Guru
Beiträge: 2593
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon rprengel » 25.02.2018, 16:39

itksystemhaus hat geschrieben:Hallo zusammen,

wir haben bei einem Kunden noch einen Server 2088R2 laufen, der dringend ersetzt werden sollte. Leider scheitert dies an ein einer VM, die dort unter VMWare Server 2.0 läuft. Den VMWare Server bekommen wir auf einem aktuellen Server nicht mehr zum Laufen. Die VM beinhaltet noch einen alten virtualisierten Novell Netware 4.2 Server, der noch benötigt wird. Wir haben schon mal probiert, ob wir die VM mit einer VMWare Workstation öffnen können, was auch grundsätzlich keine Fehlermeldung bringt, aber der Novell-Server fährt nicht hoch.
Hat jemand einen Tipp, wie wir die VM wieder zum Laufen bekommen und wie man hier am besten vorgeht?

Vielen Dank.
Ralph


Bei einem Projekt läuft hier eine Novell 3.12 seit Jahren auf ESx 5.5 ohne Probleme.
Bei Bedarf könnte ich die Tage die Konfig-Datei der Vm besorgen.
Gruss

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11322
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon irix » 25.02.2018, 16:54

Es scheint ja eher weniger ein Problem der vmx Konfig zusein als eher der zu modernen phys. Hardware. Wobei der OP glaube ich nicht gesagt hat was er an Hardware da am Start hatte wo er seine Workstation ausprobiert hatte.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2593
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon rprengel » 25.02.2018, 18:03

irix hat geschrieben:Es scheint ja eher weniger ein Problem der vmx Konfig zusein als eher der zu modernen phys. Hardware. Wobei der OP glaube ich nicht gesagt hat was er an Hardware da am Start hatte wo er seine Workstation ausprobiert hatte.

Gruss
Joerg

Der ESx läuft auf uralter Hardware. Ich werde die Hardware-Infos mit auslesen.
Könnte ja ggf. eine Löumg ein.

Gruss

King of the Hill
Beiträge: 12302
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon Dayworker » 25.02.2018, 18:48

@rprengel
Das das dann läuft, ist ja klar. Dann würde der TE ja bereits mit der WS ans Ziel gekommen sein. Denn auch die WS kann CPU-Features maskieren und je nach genauer Version sogar fast im selben Umfang wie der ESXi. Heute noch in 10 Jahre alte HW zu investieren, selbst wenn diese kostenlos ist und man vom Energieverbrauch absieht, macht aufgrund der Ersatzteilsituation für mich keinen Sinn mehr. Eine Tote Kuh wie Novell weiterhin zu melken, du verstehst... Das du mit fast geschenkter Technik deinen Arbeitsgeber am Leben erhältst, finde ich ja löblich, trotzdem schüttel ich häufiger den Kopf über deine Bastelei. Sieh den Kunden mal dahingehend, daß der absolut keine Ahnung hat und bei jedem weiteren Problem wieder direkt beim TE aufschlägt.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11322
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon irix » 25.02.2018, 19:48

Ja schon, aber durchaus Realitaet und somit sollte man die Kirche im dorf lassen.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2593
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon rprengel » 25.02.2018, 21:01

Dayworker hat geschrieben:@rprengel
Das das dann läuft, ist ja klar. Dann würde der TE ja bereits mit der WS ans Ziel gekommen sein. Denn auch die WS kann CPU-Features maskieren und je nach genauer Version sogar fast im selben Umfang wie der ESXi. Heute noch in 10 Jahre alte HW zu investieren, selbst wenn diese kostenlos ist und man vom Energieverbrauch absieht, macht aufgrund der Ersatzteilsituation für mich keinen Sinn mehr. Eine Tote Kuh wie Novell weiterhin zu melken, du verstehst... Das du mit fast geschenkter Technik deinen Arbeitsgeber am Leben erhältst, finde ich ja löblich, trotzdem schüttel ich häufiger den Kopf über deine Bastelei. Sieh den Kunden mal dahingehend, daß der absolut keine Ahnung hat und bei jedem weiteren Problem wieder direkt beim TE aufschlägt.


Mein Kunde hat 3 Optionen.
Novell als Vm laufen lassen oder für mehere 10K in Euro alles umschreiben oder den Laden dicht machen.
Gruss

Member
Beiträge: 4
Registriert: 21.02.2018, 07:52

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon itksystemhaus » 26.02.2018, 08:48

Hallo,

vielen Dank schon mal für die vielen Antworten. Die Überlegung war natürlich schon, den alten Server nur mit der VM weiter laufen zu lassen. Aber der braucht halt Platz und Strom. Die Daten bekomme ich leider nicht dort raus, da läuft ein dbx-Server und eine speziell entwickelte Software. Problem ist nur, daß man halt ab und zu noch auf die Daten zugreifen können muß.

Ich dachte, man kommt irgendwie mit Konvertierungen der VM hin. Aber wenn es Probleme mit der CPU gibt, werde ich wohl keine Chance haben.

Aber vielleicht helfen diese Infos noch weiter:
Im alten Server läuft eine XEON X34230 CPU
getestet mit der Workstation wurde es auf einer I5-750 CPU

Gruss,
Ralph

King of the Hill
Beiträge: 12302
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon Dayworker » 26.02.2018, 14:32

Die Xeon-CPU sagt mir nix, weil da sicher eine Ziffer zuviel ist. Wenn ich nach Xeon X3430 suche, ist das wie dein I5-750 eine CPU der Lynnfield-Generation. Das dürfte rein theoretisch keine Probleme verursachen. Zippe doch bitte mal das bzw alle vorhandenen "vmware.log" aus dem Gast-Ordnern der Novell-VM getrennt hat CPU hier ins Forum hoch, vielleicht ergibt sich ja dann bereits eine schnelle Lösung.

Member
Beiträge: 4
Registriert: 21.02.2018, 07:52

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon itksystemhaus » 26.02.2018, 17:01

Hallo,

sorry, da war eine Taste zuviel. Die Xeon-CPU heißt X3430. Die Logfiles habe ich mal in ein Zip-File gepackt. Ich hoffe mal, damit kommt man weiter.

vmware-logs.zip
(39.99 KiB) 41-mal heruntergeladen

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11322
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon irix » 26.02.2018, 17:11

Na, interessant waere doch der Fehlversuch mit VMware Workstation gewesen. Die Frage ist naehmlich ob dort auch eine Konfig mit vHW3 ausgefuehrt wurde.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 12302
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon Dayworker » 26.02.2018, 23:21

Die v.HW-Version 3 ist aber auch wirklich uralt. Damit wirst du bei allen neueren VMware-Produkten eher Schiffbruch erleiden. Was mir jedoch bei allen 4 Logs auffällt ist, daß kein Log am Ende einen sauberen Shutdown zeigt sondern alle Log mittendrin aufhören. Das ist extrem kritisch für das Gast-OS und kann zu schweren Dateisystemfehlern führen.

Wegen der uralten und von kaum noch einem andere VMware-Produkt unterstützten v.HW-Version 3 würde ich die Novell-VM sauber runterfahren und dann eine Kopie des gesamten Gast-Ordners an einem anderen Ort speichern. Dann könntest du probeweise die v.HW-Version auf die 4 und erstmal keinesfalls höher anheben. Dafür sollten noch alle Treiber enthalten sein. Bei der v.HW-Version 7 erfolgt ein radikaler Umbau, bei dem das Gast-OS deutlich mehr HW-Support mitbringen muß. Ich habe da keine Erfahrung, ob deine Novell-Version das noch stemmt. Falls ja, könntest du die VM mit der passenden CPU-Maskierung ggf sogar auf deutlich neuere HW migrieren. Dazu wäre es dann aber sicherlich auch erforderlich, die vDISKs von ATA auf SCSI umzuschreiben.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11322
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon irix » 27.02.2018, 00:11

Unsere Netware VM lief unter vHW4 weil damals dies die kleinste Version unter ESX 3.5 war.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 21.02.2018, 07:52

Re: Novel VM von VMWare Server 2.0 migrieren

Beitragvon itksystemhaus » 26.04.2018, 11:00

Hallo,

vielen Dank nochmal für die Unterstützung. Ich habe nun nochmal die VM kopiert und die Hardwareversion wie vorgeschlagen auf V4 geändert. Damit klappt es tatsächlich mit einer VMWare Workstation V5, die wir auch auf einem aktuelle Server zum Laufen bekommen.
Somit steht dem Umzug nun nichts mehr im Wege. Das Problem ist gelöst.

Viele Grüße,
Ralph


Zurück zu „VMs & Appliances“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste