Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Alles zum Thema vSphere 7.0, ESXi 7.0 und vCenter-Server bzw VCSA7.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 28.12.2020, 15:05

Hallo,

ich habe ein Problem mit der aktuellsten Version von ESXi 7. Ich habe ssh aktiviert und möchte die VMs in den Datastore von meinem lokalen Rechner kopieren. Beide haben 1GBit Anbindung und die Rechner sind über eine Fritzbox 7490 verbunden.
Anfangs habe ich auch die volle Geschwindigkeit, aber nach einiger Zeit bricht die Geschwindigkeit zusammen.
Die VMs selbst laufen mit voller Geschwindigkeit ohne Einbrüche.

Siehe YT Video, was ich dazu gemacht habe: https://youtu.be/GmB6kddv1fg

Vielleicht kann mir jemand helfen.

mfg
Falk

Guru
Beiträge: 2401
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon ~thc » 28.12.2020, 17:46

Hi.

Probleme dieser Art tauchen hier im Forum immer wieder auf. Deine Maschine ist ein Desktop-PC und nicht auf der VMWare HCL - das kann funktionieren - muss aber nicht. Datastores gehören nicht auf lokale AHCI SATA-Devices - das kann funktionieren - muss aber nicht. Unter ESXi 7 sind die alten Legacy-Treiber ausgemustert worden - die kannst du dort nicht ausprobieren.

Mein Tipp: Probiere es mit ESXi 6.5 oder 6.7 und aktiviere gegebenenfalls die performanteren Legacy-Treiber: https://www.virtuallyghetto.com/2017/07/ahci-vmw_ahci-performance-issue-resolved-in-esxi-6-5-update-1.html

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 28.12.2020, 20:34

Die Dateien auf dem Datastore lager ich auch nur zu Backupzwecken aus auf die externe Platte.

Leider gibt es keine ESXi 6.5 oder 6.7 Testversion zum download.

Gibt es in der ESXi 7 Version einen anderen Treiber den ich für die Intel 82579LM Netzwerktreiber nehmen kann?

Guru
Beiträge: 2401
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon ~thc » 28.12.2020, 21:25

Immothep hat geschrieben:Die Dateien auf dem Datastore lager ich auch nur zu Backupzwecken aus auf die externe Platte.

Ja. Und? Datastores gehören - laut VMWare - generell nicht auf SATA-Geräte.

Immothep hat geschrieben:Leider gibt es keine ESXi 6.5 oder 6.7 Testversion zum download.

https://my.vmware.com/group/vmware/downloads/details?downloadGroup=ESXI65U3A&productId=614

Immothep hat geschrieben:Gibt es in der ESXi 7 Version einen anderen Treiber den ich für die Intel 82579LM Netzwerktreiber nehmen kann?

Nicht, dass ich wüsste. Ich glaube weniger, dass der Intel-Treiber Schuld ist.

Profi
Beiträge: 844
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Martin » 28.12.2020, 22:28

Hinzu kommt, daß der Datentransfer üer die SSH-Konsole sowieso nicht der schnellste ist, da ESXi darauf ausgelegt ist, daß die Konsole die Performance der VMs nicht "stört".

King of the Hill
Beiträge: 12318
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon irix » 28.12.2020, 23:07

Wie schnell ist es denn wenn du es ueber den HostClient auf den Datastore kopierst?

Waehrend das laeuft mal mit "esxtop" "s2" "d" mitgucken.
Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 29.12.2020, 00:39

irix hat geschrieben:Wie schnell ist es denn wenn du es ueber den HostClient auf den Datastore kopierst?


Ich habe nur den Webclient (einen 7er Client ohne Browser habe ich noch nicht gefunden). Wenn ich über diesen die *.vmdk Datei runterladen will geht dies nicht und ich bekomme nur eine sehr kleine Datei mit wenigen kb. Upload habe ich noch nicht probiert.

Über SFTP läuft der Upload mit ca. 65MB/s an und fällt dann auf 1,2MB/s ab.

Auch VeeamBackup habe ich genutzt zum Upload und Download, auch hier zeigt sich das gleiche Verhalten mit dem Geschwindigkeitseinbruch.

King of the Hill
Beiträge: 12318
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon irix » 29.12.2020, 00:43

Wenn du per Browser auf den ESXi gehst dann verwendest du den Hostclient.....und wenn du ein vCenter haettest dann wuerdest du dich zum WebClient bzw. jetzt vSphere Client verbinden.

Eine VMDK besteht aus 2 Dateien.... und es muessen 2 Fensterchen aufgehen.

Kann ein Einzelhost den Export per OVF? Weil ein Import kann der HostClient.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 29.12.2020, 16:49

irix hat geschrieben:Wie schnell ist es denn wenn du es ueber den HostClient auf den Datastore kopierst?

Waehrend das laeuft mal mit "esxtop" "s2" "d" mitgucken.
Gruss
Joerg


Mit dem HostClient läuft der Upload mit 25MB/s, also weniger als 25% der Bandbreite die verfügbar ist. Aber auch hier bricht der Upload nach einiger Zeit auf 1,2 MB/s zusammen.

esxtop zeigt folgendes an:
Bild1.JPG

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 29.12.2020, 17:04

Eben habe ich die Windows Server 2019 VM gestartet.
Dann mit dem HostClient wieder eine Datei hochgeladen, während die VM lief. Die Uploadgeschwindigkeit lag bei 1,2MB/s.

Nun habe ich eine Dateifreigabe erstellt in der VM und konnte dort mit 85MB/s Dateien reinschieben. D.h. es betrifft nicht die VMs selbst, dort bricht die Netzwerkgeschwindigkeit nicht ein.

King of the Hill
Beiträge: 12318
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon irix » 29.12.2020, 17:06

Netzwerkbandbreite ist das eine.... wenn das Storage/Controller untendrunter es nicht wegschafft dann dann ist 25% unter unmstaenden viel.

Aber dein Einbruch macht den Eindruck als ob dann ein Cache/Buffer voll laeuft.

Beim ESXTOP fehlt dann das "s2" und "d".

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 29.12.2020, 17:08

irix hat geschrieben:Beim ESXTOP fehlt dann das "s2" und "d".


Sorry das ich mich damit nicht auskenne, was muss ich da machen? Ich habe nur ESXTOP eingegeben.

King of the Hill
Beiträge: 13125
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Dayworker » 29.12.2020, 18:42

Bei laufendem "esxtop" einfach "s2" und dann "d" tippen.

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 29.12.2020, 18:50

Wenn die Geschwindigkeit auf 1,2MB/s fällt:
Bild2.JPG


Wenn der Upload normal läuft:
Bild3.JPG

Profi
Beiträge: 844
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Martin » 29.12.2020, 19:20

Welche HDD oder SSD Modelle werden für den Datastore verwendet?

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 29.12.2020, 19:23

Ich verwende eine Samsung SSD mit 256 GB Modell: SAMSUNG MZYTY256.

King of the Hill
Beiträge: 13125
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Dayworker » 29.12.2020, 22:26

Das ist eine Desktop-SSD und um ihre eher schwache Dauerschreibleistung zu kompensieren, richtet sie einen Cache im Arbeitsspeicher über die Samsung Magician Software ein. Das fällt jedoch unter ESXi komplett weg und der ESXi unterstützt auch keinerlei Dateisystem-Caches.
In meinen Augen ist das ein mehr als eindeutiger Nachweis dafür, daß sich Desktop-HW nicht für die Server-Nutzung eignet.


[edit]
Wurde die SSD vom ESXi eigentlich als SSD erkannt und entsprechend eingeloggt? Dazu wäre die Queue-Tiefe interessant. Wenn dort nur eine "1" stehen würde, würde ich fast davon ausgehen, daß die SSD im Rechner-BIOS/UEFI nicht per AHCI sodnern nur im Legacy-Mode eingebunden wurde.

[edit 2]
Kannst du bitte Putty mal im Vollbildmodus betreiben und dann ein Bild von der gesamten Zeile machen.

[edit 3]
Zeig uns mal bitte auch die Ausgabe von "esxtop" "s2" "u" an Damit sollte sich das Bild vervollständigen.

King of the Hill
Beiträge: 13125
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Dayworker » 29.12.2020, 23:18

Hier mal meine Ausgabe von "esxtop" "s2" "u"
Screenshot 2020-12-29 at 23.16.33.png

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 06.01.2021, 13:55

Dayworker hat geschrieben:Das ist eine Desktop-SSD und um ihre eher schwache Dauerschreibleistung zu kompensieren, richtet sie einen Cache im Arbeitsspeicher über die Samsung Magician Software ein. Das fällt jedoch unter ESXi komplett weg und der ESXi unterstützt auch keinerlei Dateisystem-Caches.
In meinen Augen ist das ein mehr als eindeutiger Nachweis dafür, daß sich Desktop-HW nicht für die Server-Nutzung eignet.


Ja, die Schreibleistung bricht ein, habe gerade die WIn 10 VM gestartet und eine 64GB Datei verschoben, anfangs habe ich 120MB/s und dann etwa 40MB/s Schreibgeschwindigkeit auf dem System. Die Schreibgeschwindigkeit bleibt aber konstant bei 40MB/s und bricht nicht auf 1,2MB/s ein wie wenn ich direkt mich per sftp verbinde. 40MB/s sind für mich hinnehmbar, aber 1,2MB/s nicht. Ich betreibe die Maschine ja auch nicht als 24/7 Server, sondern fast ausschließlich als Testplattform. Es ist kein "Produktives System", ich wollte nur ESXi nutzen da es kostenfrei zur Verfügung steht als Hypervisor und ich damit die vorhandene Hardware "verlustärmer" ansprechen kann, als wenn die VM's z,B. in VMWare Player laufen würden. Ich brauch keine Serverhardware, da ich als einziger auf den VM's rumgurke, für meine Zwecke also ausreichend.


Dayworker hat geschrieben:[edit]
Wurde die SSD vom ESXi eigentlich als SSD erkannt und entsprechend eingeloggt? Dazu wäre die Queue-Tiefe interessant. Wenn dort nur eine "1" stehen würde, würde ich fast davon ausgehen, daß die SSD im Rechner-BIOS/UEFI nicht per AHCI sodnern nur im Legacy-Mode eingebunden wurde.


Die Platte sollte im AHCI Modus laufen, lt. BIOS Einstellung.

Dayworker hat geschrieben:[edit 2]
Kannst du bitte Putty mal im Vollbildmodus betreiben und dann ein Bild von der gesamten Zeile machen.


Dayworker hat geschrieben:[edit 3]
Zeig uns mal bitte auch die Ausgabe von "esxtop" "s2" "u" an Damit sollte sich das Bild vervollständigen.


S2-u.JPG

das erste Bild ist die Schreibleistung wenn der Cache voll ist.

lesen.JPG


das zweite Bild zeigt die Leseleistung, die immer bei ca. 122MB/s liegt, keine Einbrüche.

Schreib und Leseleistung.JPG


auf dem 3. Bild sieht man den Verlauf der Schreib- und Leseleistung, jeweils die 65GB Datei kopiert zur VM bzw. zum Client.

Das bedeutet das es im normalen Betrieb keine nennenswerten Einbrüche gibt, arbeite ich aber direkt auf ESXi Ebene mit SFTP oder ssh oder mit Veam BAckup, dann sinkt die Schreibleistung auf ca. 1,2MB/s und die Leseleistung auf ca. 6MB/s. Und das ist ein Fehler in ESXi!

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 06.01.2021, 14:27

Noch ein Screenshot, rechts sieht man die Einbrüche wenn ich eine VM in den Datastore schreibe.

ESXi Einbrüche.jpg


Wenn es auf 1,2MB/s einbricht, dann gehe ich zu vmnic0 - Einstellungen bearbeiten, verändere nichts, drücke speichern und die Geschwindigkeit steigt wieder. Die Einbrüche finden ca. im 5-6 min Takt statt wie man im Bild sieht, kann man dieses Verhaltensmuster irgendwie zuordnen?

King of the Hill
Beiträge: 13125
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Dayworker » 06.01.2021, 20:23

Der ESXi reserviert generell mehr Rechenleistung für laufende VMs als für die "busybox" und somit brauchen SSH & Co einfach länger. Das ist kein Bug sondern vollkommen normal.
In jedem Fall macht sich deine Desktop-SSD früher als später bemerkbar. Je nachdem wie groß deren interner Cache ist, bricht die Schreibleistung schon massiv ein. Da jedes normale OS und kein spezielles wie der ESXi, einen Dateisystemcache hat, verzerrt das die erreichbaren Werte beträchtlich. Daher wollte "irix" auch die Rohdaten auf dem ESXi per "esxtop" sehen.

Eine Lesegeschwindigkeit von nur 122MB/s ist jetzt aber auch nicht wirklich schnell für eine SSD. Ich halte deine SSD komplett für überfordert und deren miese Schreibperformance drückt irgendwann einfach auch die Leserichtung.


Ich komme auch mit deinen Bildern nicht wirklich klar. "S2-u.jpg" hat eine andere Ansicht in "esxtop" wie "Lesen.jpg". Das erschwert die Einordnung nur noch mehr.


[edit]
Was für eine CPU steckt eigentlich im Host? Deine VM mit 4 vCPUs hat ja CPU-technisch hoffentlich noch etwas Platz oder stehen dir nur 8 logische Prozessoren zur Verfügung?

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 06.01.2021, 20:48

Dayworker hat geschrieben:Eine Lesegeschwindigkeit von nur 122MB/s ist jetzt aber auch nicht wirklich schnell für eine SSD. Ich halte deine SSD komplett für überfordert und deren miese Schreibperformance drückt irgendwann einfach auch die Leserichtung.


die Geschwindigkeit der Platte ist um einiges höher, das Netzwerk von 1GBit begrenzt hier! Und da sind 122MB/s schon das maximale.
Dayworker hat geschrieben:[edit]
Was für eine CPU steckt eigentlich im Host? Deine VM mit 4 vCPUs hat ja CPU-technisch hoffentlich noch etwas Platz oder stehen dir nur 8 logische Prozessoren zur Verfügung?


eine 4Kern I5 CPU, für meine Anwendung auch mehr als ausreichend

King of the Hill
Beiträge: 13125
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Dayworker » 06.01.2021, 21:13

Das dir eine Quadcore-CPU ausreicht, spielt hier keine Rolle. Deiner VM hast du alle vorhandenen Kerne gegeben und wo soll da noch Rechenzeit für den ESXi übrigbleiben? Eine VM bekommt immer nur dann Rechnezeit zugewiesen, wenn die konfigurierte Anzahl an vCPUs auch frei ist und der ESXi als Master nimmt sich einfach seine benötigte Zeit. Das kann dann schon zu Einbußen auf beiden Seiten führen, aber längst nicht solche wie bei dir und nur mit einer VM.

Wieso begrenzt jetzt das Netzwerk auf 1MB/s ??? Ich denke der Intel-Treiber funktioniert oder mußt du den auch noch ins 7.0 rüberbringen?
Ja der Durchsatz von virtuellen Datenträgerkontroller und Netzwerk wird auch von der Host-/Gast-Auslastung begrenzt. Beide Kommunikationswege hält der ESi aber weitestgehend und solange wie möglich lauffähig.

Member
Beiträge: 12
Registriert: 27.12.2020, 18:16
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit beim Up- und Download der VMs in den Datastore bricht zusammen

Beitragvon Immothep » 06.01.2021, 21:25

1GBit Netzwerkkarte, hab mich vertippt.
Wenn ich die Daten zum Datastore übertragen habe, lief keine VM, somit hatte ESXi alle 4 Kerne zur Verfügung.

Ich glaube so komme ich nicht weiter und werde mich nach Alternativen umsehen.
Danke trotzdem für die Mühe.


Zurück zu „vSphere 7.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast