Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Hypervisor 6 (free) / vSphere-Client 6 - erste Eindrücke

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Experte
Beiträge: 1890
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Hypervisor 6 (free) / vSphere-Client 6 - erste Eindrücke

Beitragvon ~thc » 15.03.2015, 14:41

Von den neuen Features - von denen die meisten (vMotion, vVols, Cloning, FT) nur in größeren Installationen Anwendung finden - bleibt schlicht nichts übrig. vGPU, NFS 4.1, AHCI-SATA - alles nur im WebClient zu managen. Da ist VMWare konsequent. Nach meinem Wissen ist nur der inbox-Treiber für NVMe-Flash-Speicher nutzbar.

Mit dem neuen Client kann man auch VMs mit der Hardware-Version 9 bis 11 erzeugen, wird aber fairerweise über die Einschränkungen deutlich informiert. Die per Standard in neue VMs eingebaute virtuelle Hardware unterscheidet sich also vom WebClient. Eine Aufstellung über die Standard-Hardware, wie ich sie in der Vergangenheit mal für vSphere 5.0 und vHW 8 erstellt hatte, macht für die neueren vHW-Versionen keinen Sinn mehr.

Trotzdem lassen sich natürlich Trends erkennen. Die zu Zeiten von 5.0 eher exotische Hardware-Kombination VMXNET3/PVSCSI ist jetzt bei fast allen modernen Linux-Distros Standard (ich vermute den 3.x-Kernel als Ursache). Ob Windows 10/Threshold wirklich noch die gleiche HW-Kombination wie Windows 8 (E1000E/SAS) bekommt, kann ich mangels SATA/WebClient nicht belegen.

Die Infos zum Bootmedium und zu USB 3.0 (XHCI) scheinen im Großen und Ganzen auch für 6.0 zu gelten.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2015, 10:41

Beitragvon zizzler » 18.03.2015, 11:04

Hi,

wir haben gestern den ESXi 6.0. installiert und planen bei einer Kundenumstellung diesen einzusetzen.
Kann man die Meldung, dass die Bearbeitungsfunktion eingeschränkt ist ignornieren?
Bzw. steht unter VMCI-Gerät: "VMCI zwischen VMs wird nicht mehr unterstützt"

Sollte man lieber den ESXi 5.5 einsetzen bei Neuanschaffung?

Experte
Beiträge: 1890
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 18.03.2015, 11:58

Die Meldung kann man nur dann ignorieren, wenn man VMs mit den Hardware-Versionen 4, 7 und 8 erstellt.

VMCI sollte man nicht nutzen - es ist auch unter 5.x per Standard deaktiviert.

Setzt man nur diese vHW-Versionen ein, kann man genauso gut einen 5.5er nutzen, aber der Support ist dann zwei Jahre kürzer.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2015, 10:41

Beitragvon zizzler » 18.03.2015, 12:17

Ich hab eine neue VM mit der Hardware-Version 11 erstellt und erhalte die Fehlermeldung, dass die Bearbeitungsfunktion eingeschränkt ist.
Mach ich da bei der Erstellung was Falsch, wenn ich die Meldung nur bei 4,7 und 8 ignorieren kann?

Experte
Beiträge: 1890
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 18.03.2015, 12:31

VMs mit der Hardware-Version 9 bis 11 sind nur mit dem WebClient vollständig konfigurierbar. Die eingebaute virtuelle Hardware unterscheidet sich, da man mit dem vSphere-Client keinen SATA-Controller in die VM einbauen kann. "Falsch" ist nicht das richtige Wort.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 18.03.2015, 10:41

Beitragvon zizzler » 18.03.2015, 14:13

Irgendwie werde ich daraus nicht schlau.

Heißt das, das wir für den ESXi 6 mit HW-11 unbedingt einen vCenter brauchen um per WebClient alles einzustellen zu können??
Wir haben einen SAS-Controller in dem Server, von daher wäre das mit SATA sowieso uninteressant. Also wäre die Meldung dann doch nicht relevant für uns?

Profi
Beiträge: 752
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 18.03.2015, 14:23

Es geht nur um die Auswahlmöglichkeiten der virtuellen Hardware.
Die neueren Controllertypen können über den vSphere Client nicht erstellt und konfiguriert werden, daher kommt die Warnung, daß eine so erstellte VM nicht identisch mit einer über den Webclient erstellten ist.
Welcher Typ Storage vom Host verwendet wird ist nicht relevant.

Experte
Beiträge: 1890
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 18.03.2015, 17:15

zizzler hat geschrieben:Heißt das, das wir für den ESXi 6 mit HW-11 unbedingt einen vCenter brauchen um per WebClient alles einzustellen zu können??

Ja.

zizzler hat geschrieben:Wir haben einen SAS-Controller in dem Server, von daher wäre das mit SATA sowieso uninteressant. Also wäre die Meldung dann doch nicht relevant für uns?

Es geht um die virtuelle Hardware der virtuellen Maschinen - das hat rein gar nichts mit der physischen Hardware zu tun - ist Virtualisierung für dich eher neu?

Member
Beiträge: 382
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 23.03.2015, 10:21

Gibt es schon Erfahrungen ob sich ESXi 6.0 in Bezugauf VM Directpath anders verhält als 5.5?
Z. B. Änderungen in der unterstützten Hardware?
Hat schon jemand der VM DirectPath einsetzt (PCIe SATA Controller, PCI ISDN Karten...) die 6.0 ausprobiert?

King of the Hill
Beiträge: 12302
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 24.03.2015, 10:27

Ausgehend von der bisherigen VMdirectPathIO-Geschichte würde ich vermuten, daß es eher noch schlechter läuft.


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste