Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

V-Motion einer vCenter VM, geht das

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 25.07.2017, 14:20

Hallo zusammen,
hat schon mal jemand eine VM auf der ein vCenter (vSphere Web Client) läuft mittels V-Motion auf einen anderen Datastore verschoben ?
(Ich hoffe es ist klar, was ich mit vCenter meine)
In dem Fall würde ja die VM selbst, auf der die Aktion läuft, verschoben werden. Geht das ?

In der WEB GUI des vCenters kann ich für die VM jedenfalls das "Move To..." Menü und dann einen anderen Datastore auswählen.
(Ich denke mal, das das "Move to" dieses V-Motion auslösen müsste)

Ich muss gestehen, dass ich dieses V-Motion bisher noch nie benutzt habe. Aber da das Datastore, auf der die vCenter VM beheimatet ist,
ausgeschaltet werden muss, müssen ein paar VMs umgezogen werden.

Danke für Hinweise
Werner

Experte
Beiträge: 1319
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon Supi » 25.07.2017, 14:28

Hallo Werner,

was du meinst ist als Storage-Vmotion bekannt. Denn du willst ja den DataStore ändern.
Vmotion selbst wäre das verschieben von Host A nach B bei Shared-Storage.

Aber das geht vollkommen problemlos, auch bei der VM des Vcenter selbst. Wäre ja sonst doof.
http://www.it-administrator.de/themen/v ... 48000.html

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon irix » 25.07.2017, 15:51

Moin Werner,

ja das geht und das vCenter saegt sich nicht den Ast ab auf dem es sitzt :D

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 27.07.2017, 10:39

Hallo alle,
vielen Dank. Dann kann ich ja loslegen. :grin:

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 31.07.2017, 09:55

Hallo zusammen,

jetzt muss ich doch noch einmal Nachfragen:
Ich wollte ein Test vCenter aufsetzen, mit dem ich das einmal ausprobieren kann. Um das realistisch zu machen möchte ich einen ESXi Server freiräumen, um ihn dem Test vCenter zuordnen zu können.
Aber beim "Move To..." der VMs des ESXi Servers bekomme ich
The vMotion interface is not configured (or is misconfigured) on the Destination host 'ondnbsim01'.

Die betreffende VM ist an einem Switch angeschlossen, der keine physikalische Verbindung irgendwohin hat. Er verbindet nur mehrere VMs miteinander auf diesem Server.
Aber er existiert auch auf dem Ziel-Server.
Ich verstehe die Meldung so, dass in solchen Fällen ein Verschieben der VMs nicht möglich ist. Liege ich da richtig, oder gibt es doch einen Weg die VMs auf den anderen Server zu bekommen. Dass in dieser Zeit eine Netzwerverbindund der VMs untereinander nicht möglich ist, ist mir klar, aber das wäre kein Problem.

Danke für einen Hinweis.
Werner

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon ~thc » 31.07.2017, 10:12

Der Fehler betrifft das vMotion-Interface und nicht die Anbindung der VM.
https://kb.vmware.com/selfservice/microsites/search.do?language=en_US&cmd=displayKC&externalId=1003827

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon irix » 31.07.2017, 10:47

Um mal mit dem Zaunpfahl auffaelliger zu winken. Du must einem ESXi Host schon sagen ueber welchen VMK er den Traffic eines vMotion senden soll. 8) Das ist eine Checkbox auf der Konfigurationsoption eines VMKs. Der VMK sollte natuerlich den Ziel-VMK, sprich den anderen ESX erreichen koennen.

Das du evtl. nur auf dem einen Host selber rum verschieben willst weis er ja zu diesem Zeitpunkt nicht.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 31.07.2017, 11:25

Hallo Joerg,
verstehe ich nicht so recht.
1) Jeder unserer ESXi Server hat nur einen Switch (vSwitch0) mit einem Management Network und ich habe vMotion für alle Server aktiviert. Und alle VMKernel Ports sind natürlich physikalisch verbunden. Muss ich da noch etwas zusätzlich konfigurieren ?

2) Und die VM, die mit einem vSwitch ohne physikalische Ports verbunden ist, soll schon auf einen anderen ESXi Server verschoben werden.
Ich habe
https://pubs.vmware.com/vsphere-51/inde ... 52449.html
gefunden und dort ist beschrieben, dass main Vorhaben nicht funktionieren wird. (?)

Gruss Werner

Experte
Beiträge: 1319
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon Supi » 31.07.2017, 12:00

Hallo Herr Werner,

unabhängig von allem und der Config. Klappt denn das VMmotion ansich, also mit anderen VM als dem Vcenter?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon irix » 31.07.2017, 12:00

Also am Anfang war nur von svMotion die Rede... nun vom Enhanced vMotion.

ESX prueft das VORHANDEN sein der Portgruppe auf dem Zielhost. Der Name der Portgruppe ist Teil der VM Konfiguration wenn man einen vSS verwendet. Was soll er denn da reinschreiben wenn die Portgruppe auf einmal nicht mehr vorhanden ist?

Das die Portgruppe aktive Uplinks haben muss ist mir in der Tat neu. Aber die welche lesen koennen haben einen klaren Vorteil. Die Doku sagt "config.migrate.test.CompatibleNetworks.VMOnVirtualIntranet" = false und schon ist diese Bedingung ausgehebelt.

Aber.... wenn dein Test vCenter kein funktionierendes Netzwerk auf dem Zielhost hat dann frage ich mich was der Test soll da du ja per definitiv Netz nicht mehr ran kommst. Bei einer normalen VM waere das ja tolerabel aber du testet ja vCenter.

Liegt evtl. an den schon hohen Temperaturen.. .evtl. beschreibst du dein Test Szenario nochmal kurz.. weil du hast ja auch nur noch von einem Host gesprochen.

Aber glaube mir.... .das vCenter kann sich selber migrieren mittels (Enh). (s)vMotion ohne sich den Ast ab zusaegen. In der Zeit haette man das vCenter schon per "(s)cp" verschieben koennen.. unschoen aber wir waeren schon fertig geworden. Aber ich finde es gut wenn du Dinge testest oder hinterfragst. Nur hab ich leider den Pfaden verloren :)

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 31.07.2017, 12:41

Hi,
sorry, das Problem saß 50cm vor dem Bildschirm.
Für die Zielmaschine hatte ich vMotion doch nicht aktiviert.
Das Verschieben der VM sollte also möglich sein, in VMware könnte ich zumindest den Auftrag absenden.
(Jetzt muss ich nur noch warten, bis die VM Benutzer auch so weit sind...)

Danke und Gruss
Werner

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 31.07.2017, 13:00

Joerg,

ja, meine ursprüngliche Frage war der Umzug des vCenters betreffend.

Aber ich wollte das gerne ausprobieren, bevor ich hier den kompletten Betrieb lamlege.
Und das möglichst realistisch, also ein vCenter mit einem ESXi Server und einer VM darauf.

Also will ich eine VM mit einem vCenter erstellen, einen ESXi Server leerschaufeln und dem vCenter zuweisen.

Auf dem betreffenden Server sind ca. 15 VMs, die über einen vSwitch miteinander verbunden sind, der aber keine Verbindung zu einem anderen Server oder einem anderen Netzwerk hat. Wenn alle 15 VMs auf dem Zielserver sind, existiert dort auch ein solcher vSwitch und die VMs wären wieder miteinander verbunden. Nur während der Verschiebung ist kein Traffic möglich, was aber kein Probem sein sollte.

Leider mache ich das mit vMotion das Erste Mal und so hakt es halt an einigen Stellen noch...

Danke für die Unterstützung.
Werner

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon irix » 31.07.2017, 13:27

werner hat geschrieben:Joerg,

ja, meine ursprüngliche Frage war der Umzug des vCenters betreffend.

Aber ich wollte das gerne ausprobieren, bevor ich hier den kompletten Betrieb lamlege.


Wenn das vCenter mal nicht vorhanden ist dann ist es im Normalfall einzig in VDI Umgebungen "kritisch". Ansonsten laufen alle Hosts und VMs munter weiter und auch ein HA wuerde moeglich sein in Abwesenheit des vCenters.. In vielen Umgebungen legt man also nix lahm... und wenn man keinem Bescheid sagt dann merkt auch keiner was ;)


Und das möglichst realistisch, also ein vCenter mit einem ESXi Server und einer VM darauf.

Also will ich eine VM mit einem vCenter erstellen, einen ESXi Server leerschaufeln und dem vCenter zuweisen.


Mit nur einem Host kannst du doch einzig ein svMotion, sprich das verschieben von einen in den anderen Datastore testen. Das wuerde doch nicht deinem Live Szeannrio entsprechen oder?



Auf dem betreffenden Server sind ca. 15 VMs, die über einen vSwitch miteinander verbunden sind, der aber keine Verbindung zu einem anderen Server oder einem anderen Netzwerk hat. Wenn alle 15 VMs auf dem Zielserver sind, existiert dort auch ein solcher vSwitch und die VMs wären wieder miteinander verbunden. Nur während der Verschiebung ist kein Traffic möglich, was aber kein Probem sein sollte.


Aber diese 15VMs haben mit dem vCenter nichts zu tun.

Das mit den 15 VMs hab ich nun verstanden... aber wie wir aus der Doku gelernt haben must dem vCenter per Adv. Settings erst mitteilen das es dieses Sonderfall erst tolerieren soll.



Leider mache ich das mit vMotion das Erste Mal und so hakt es halt an einigen Stellen noch...


Irgendwann ist immer das erste mal. Es wuerde natuerlich helfen wenn euch jemand das vMotion Netzwerk passend eingerichtet haette. Sprich nach Bestpractices sowie den oertlichen Begebenheiten. Sprich ein eigenes Subnet mit VLAN, Jumbo Frames und einem passenden einzelnen VMK. Ob man dann MultiNic vMotion ermoeglichen haette sollen haengt von den Begebenheiten ab.

Der Rest faellt unter "Aha" Effekt.

Gruss
Joerg

PS: Ich haette schwoeren koennen die Meldungen bez. einer nicht vorhanden PG bzw. fehlende Uplinks bereits gesehen zu haben und meine das es "nur" als Warning kam und man es erzwingen konnte.

Experte
Beiträge: 1319
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon Supi » 31.07.2017, 13:43

Nürnberg und Würzberg liegt ja nicht so weit auseinander.
Vielleicht willst du beim Joerg mal einen "Schulungstag" bei euch anfragen?
Kann ich nur empfehlen.

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 11.08.2017, 14:26

Hallo,

inzwischen konnte ich den ESXi Server von allen VMs freiräumen. Das Verschieben der 29 VMs, die mit einen vSwitch verbunden sind, der Ausgangsseitig keine Verbindung hat, hat problemlos funktioniert.

Danach habe ich den ESXi Server aus dem Inventory des bisherigen vCenters (vCenter4) entfernt.

Jetzt möchte ich den Server dem neuen Test vCenter zuordnen (Add Host), mit dem ich dann den vMotion Test machen will.
Für die folgende Frage ist die Person, die sich hier mit VMware Licenses auskennt, leider im Urlaub.

Wenn ich den ESXi Server dem test vCenter zuordnen will, sagt er mir, dass er die VMware Licenses, die im vorherigen vCenter4 registriert ist, auch dem neuen Test vCenter zuordnen will.

The license key that you have selected is part of the inventory of another vCenter Server system. If you assign this license key, it will be added to the inventory of this vCenter Server system. As a result, the license key will be present in the inventories of both vCenter Server systems.


Kann ich das so machen oder mache ich da dann etwas kaputt ?

Wenn meine Test fertig sind, will ich das Test vCenter wieder löschen und den ESXi Server wieder dem alten vCenter4 zuordnen.
Es ist eine vSphere 5 Standard Licenses.

Danke und schönes Wochenende
Werner

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon irix » 11.08.2017, 15:06

Nein du kannst da nichts kaputt machen. In deinem Fall liegt ja auch keine Doppelnutzung vor.

Auf eine evtl. Doppelnutzung macht dich VMware ja mit dem Text aufmerksam.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 14.08.2017, 13:44

Danke Joerg,
erwartungsgemäss hat mein Test, die vCenter VM auf einen anderen Datastore zu moven problemlos funktioniert.

Jetzt hätte ich da nur noch ein kleines weiteres Problem. :oops:

Wie bekomme ich eine vCenter VM auf einen anderen Datastore OHNE vMotion.

Als wir mit VMware angefangen haben, wurde uns die Lizenzen "vCenter Server 5 Essentials" als für unsere Zwecke ausreichen, empfohnen.
So wir haben noch ein vCenter mit 3 ESXi Server am laufen, das genau diese Lizenz benutzt.
Die VM dieses vCenters befindet sich auch auf dem NAS Datastore, den wir für Maintanance Arbeiten leer räumen müssen.

Kann ich die Directory "VMware vCenter Server Appliance_1" von dem NAS Datastore auf das lokale Server Datastore kopieren und die VM dann neu registrieren oder gibt es da einen anderen Weg ?
(Ich habe die Test vCenter VM schon heruntergefahren, um Anhand des Log Files "vmware.log" herauszubekommen, welche der 2 "VMware vCenter Server Appliance" Directories, die für mein Test vCenter VM ist)

Gruss Werner

Experte
Beiträge: 1319
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon Supi » 14.08.2017, 14:20


Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon irix » 14.08.2017, 17:26

werner hat geschrieben:
Kann ich die Directory "VMware vCenter Server Appliance_1" von dem NAS Datastore auf das lokale Server Datastore kopieren und die VM dann neu registrieren oder gibt es da einen anderen Weg ?


Genau so wuerde ich das machen. Auf beiden Servern SSH Client/Server in der FW aufmachen und einfach den Ordner kopieren. Das kopieren mit cp,scp ist hier aber nur ein Notnagel. Im Normalfall wuerde ich die vDisks mit vmkfstools "kopieren" aber bei der VCSA mit ihren 5.212millionen vDisks ist das echt ein wenig Aufwand. Allerding ein

Code: Alles auswählen

 
 mkdir /vmfs/volumes/andererDS/neueVM
 cd  /vmfs/volumes/nasDS/VM
 for i in `ls *.vmdk | grep -v flat | grep -v delta | grep -v ctk`;do echo "kopiere $i" && vmfkstools -i $i /vmfs/volumes/andererDS/neueVM/$i;done


koennte klappen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.07.2014, 08:44
Wohnort: Nürnberg

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon werner » 18.08.2017, 12:38

Hallo Jörg, alle,

ich konnte meine Tests alle erfolgreich abschliessen.
* VMotion einer vCenter VM von einem DAtastore zu einem anderen hat problemlos funktioniert
und
* Umziehen einer vCenter VM OHNE vMotion hat auch funktioniert.

    - vCenter VM ausschalten
    - ssh root@esxiServer
    - cd /vmfs/volumes/nas_datastore
    - tail -f "VMware vCenter Server Appliance/vmware.log" # Warten bis die VM aus ist, bis kein Output mehr kommt.
    - cp -a "VMware vCenter Server Appliance" ../esxiServer_datastore
    - cd "/vmfs/volumes/esxiServer_datastore/VMware vCenter Server Appliance"
    - In dem File "VMware vCenter Server Appliance.vmx" vom Key "sched.swap.derivedName" den Path anpassen
    - im vSphere Client nach "/vmfs/volumes/esxiServer_datastore/VMware vCenter Server Appliance" novigieren,
    das vmx-File selektienen und "Add to Invertory"
    - danach die neu angelegte vCenter VM starten
    - die 'alte' VM kann man, denke ich löschen oder auch erst einmal in einen Folder mit passenden Namen verschieben, damit diese aus der Sicht ist.
Wenn die VM eine fixe IP hat sollte man sich sofort anmelden können. Meine Text VM hatte DHCP und hat eine neue IP bekommen.
Da muss man sich zuerst in die "VMware vCenter Server Appliance" (https://<neue-IP>:5480) einloggen und ein neues SSL Certificate machen,
wie hier beschrieben:
http://www.virtual-blog.com/2012/09/fai ... p-service/

Danks an alle für die tatkräftige Unterstützung
Werner

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: V-Motion einer vCenter VM, geht das

Beitragvon irix » 18.08.2017, 12:59

werner hat geschrieben:- In dem File "VMware vCenter Server Appliance.vmx" vom Key "sched.swap.derivedName" den Path anpassen


Die Zeile kann einfach komplett geloescht werden. Die wird beim Start der VM dann wieder automatisch hinzugefuegt und enthaelt dann den passenden Pfad.


DHCP fuer ein vCenter ist keine gute Idee. Zumind zu 5.5 und 6.0 Zeiten war es so das die IP Adresse als Teil der SSL Zertifikate einfliessen (SAN) und man eine Aenderung hier vermeiden moechte.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast