Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Grundsatz Fragen zu VMWARE VIEW

Deskopvirtualisierung und Anwendungsmanagement mit VMware Horizon.

Moderatoren: irix, Dayworker

Experte
Beiträge: 1356
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 09.06.2015, 13:09

Oh, dann haben die bei VmWare was gelernt... Vielleicht gibts ja sogar nen Installer-Flag wo man keine Handstände machen muss ;)

WAN: Kenne ich mich nicht wirklich aus. Normalerweise hast dann nen Connection-brooker (so nennt er sich) sowie nen Securitiy-Gateway auf welchem dann per Internet verbunden wird.

Wie man das im Detail aufbauen muss, kann ich selber Dir nicht sagen. Gibts aber bestimmt andere welche Dir hier weiterhelfen können. Manuals und Internetsuche würde ich mir zuerst mal einverleiben.

Member
Beiträge: 48
Registriert: 16.04.2010, 23:01

Beitragvon GTRDRIVER » 09.06.2015, 14:00

Hi

also ich hab jetzt alles was ich so gefunden habe - auch silent install getestet - aber bisher keinen Erfolg gehabt.

Wenn du was findest wäre nett wenn du das hier postest - wenn ich was finde melde ich mich wieder ...

cU
GTR

Member
Beiträge: 48
Registriert: 16.04.2010, 23:01

Beitragvon GTRDRIVER » 09.06.2015, 20:51

Hallo

also ich bin jetzt nen Schritt weiter.

Ich denke nicht dass "AGENT ALLEINE" funktionieren wird da der Connection Server die Lizenzierung übernimmt.

Somit wird es wohl immer nur mit Connection server funktionieren.

Das Direct connect Plugin läuft gut.


Was beim Einsatz in Kleinen Firmen wirklich bescheuert ist, dass der Connection Server nur auf einem Server OS ohne WTS Rollen und connectiert an eiem DC installiert werden kann (mein aktueller Kenntnisstand.

Würde die Installation auf einem normalen WIn7/8 Rechner oder einem W2X Server ohne DC angehörigkeit dann wäre das noch machbar

So braucht dieses Unternehmen

1 Server mit Domänencontroller
2 Server für Connection Server
3 Server für WTS

Selbst bei Virtualisierung ist das ein erheblicher Aufwand......

Oder: Gibt es einen Weg das den Connection Server auf einem normalen OS oder einem Server OS ohne DOM Angehörigkeit zu installieren ?

CU
GTR

Experte
Beiträge: 1356
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 10.06.2015, 08:07

Guten Morgen,

Nö, nur der Agent hat noch nie funktioniert. Scheint mit dem DirectAccess Plugin aber tatsächlich zu gehen. Kann es noch nicht mit 100% iger Gewissheit sagen, da in der Umgebung auch ein ältererer CB installiert ist. Also entweder kommuniziert das Plugin ab und zu mit ihm oder aber es geht tatsächlich ohne. Da frage ich mich dann, wie VmWare das Lizenzmässig im Griff hat. Wundert mich etwas.Gab aber scheinbar neben mir auch viele Leute die sich bei VmWare eine ähnliche Funktionalität wie die Hardwarekarte gewünscht haben, dass es das nun gibt.

Windows 7/8 für Server Applikationen zu benutzen ist Lizenzwidrig. Du brauchst dafür eine Server-Version für Windows. VmWare wird da sicher irgendwann auch ne Linux-Appliance nachschieben, wird aber wohl noch dauern.

Den CB auf einem Nicht Domain-Server zu installieren müsste eigentlich schon gehen. Die User-Verwaltung wird dann aber wirklich lästig, da alles doppelt geführt werden muss.

Auch in kleinen Firmen hat die Rollentrennung auf Server durchaus seine Berechtigung, auch wenn die Kosten im ersten Moment dadurch leider steigen. Die holst aber relativ schnell bei den ersten Problemen wieder rein.

Grüsse und so

Experte
Beiträge: 1356
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 10.06.2015, 08:41

Nachtrag: Man könnte natürlich auch ganz auf VmWare verzichten und auf das quasi-interne Konkurrenzprodukt von Teradici ausweichen. Das hat mittlerweile auch nen Software-Host und kommt völlig ohne CB aus.

http://www.teradici.com/products-and-so ... s-software

Member
Beiträge: 48
Registriert: 16.04.2010, 23:01

Beitragvon GTRDRIVER » 10.06.2015, 09:05

Hallo

wenn man das so durch schaut könnteman aber meinen dass sich das nicht an WTS Nutzer sondern an Workstation Nutzer richtet

Experte
Beiträge: 1356
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 10.06.2015, 10:03

OK, jetzt habe ich mich etwas verzettelt mit der Ausgangsfrage. Hatte ne falsche Ausgangslage im Kopf.

Warum willst dann nicht einfach nen TS in View aufnehmen? Das geht ja seit längerem.

Oder für jeden User nen Server-OS (nur bei datacenter sinnvoll)

Oder eben VDA pro Arbeitsplatz / Zero Client

Member
Beiträge: 48
Registriert: 16.04.2010, 23:01

Beitragvon GTRDRIVER » 10.06.2015, 11:23

Hallo

Sagen wir´s mal so:

Ausgangslage ist ein eigenständiger Win2012 WTS Server (ob nun mit Virtualisierung oder auf Hardware)

RDP (auch das aktuelle Protokoll) ist im Einsatz mit WAN nur bedingt nutzbar - es mag Leitungs Konstellationen geben bei dem das gut funktioniert - ich habe hier verschiedene FAT Clients und 2 Thin clients mit RDP getestet und war im vergleich zur uralt Chtrix Metaframe XP Geschwindigkeit entsetzt.

Probiert habe ich noch Ericom RDP Beschleunigung - aber das ist nicht wirklich zu Empfehlen.

Da nun auch die Clients ausgetauscht werden sollen habe ich mich mal über Zero Clients informiert.

Nachteil - da geht halt sonst nix - Vorteil - keine Gefahr - kein OS - keine Pflege ...

Das ist aktuell meine Ausgangslage.....


Ich hab gestern nen View Verbindungsserver aufgesetzt und nen bestehenden WTS2008R2 mit dem Agenten Ausgestattet - dazu noch direct Connect - klappt wie gesagt viel besser als Plain RDP.

Was mich ein wenig stört - denn ich brauche auch für andere Kunden noch eine entsprechende Lösung ist dass der Connection Server in so kleinen Umgebungen nicht auf einem DOM Controller oder dem WTS laufen darf

Somit brauche ich im Prinzip immer mindestens 3 Phys Pcs mit 3x OS - oder ne Virtualisierung + starke Maschine + 2x OS für DOM und DOM Client.


PS: Gibt es eigentlich eine Möglichkeit SERVER 2003 aufzunehmen ?
Der aktuelle Agent lässt sich ja nur ab 2008 aufwärts installieren.

PS2: Ich hab mir jetzt mal EVGA Thin clients bestellt - einmal mit dem TERRA1 und 1x mit dem Terra2 Prozessor - bin mal gespannt wie hier die Unterschiede sind.

King of the Hill
Beiträge: 12823
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.06.2015, 11:31

GTRDRIVER hat geschrieben:..
Nachteil - da geht halt sonst nix - Vorteil - keine Gefahr - kein OS - keine Pflege ...


Das kann ich so nicht stehen lassen weil es Falsch ist. Bei einem "ThinClient" kann alles gehen wenn man den richtigen[tm] nimmt. Nur ist die Auswahl eines ThinClient nicht gerade einfach.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 48
Registriert: 16.04.2010, 23:01

Beitragvon GTRDRIVER » 10.06.2015, 11:49

Hallo

ich hab´s mir beim Schreiben schon fast gedacht dass hier ein Einwand kommt :-)

Ich definiere das mal anders: "ZERO Client"

Bei Thin Clients gebe ich dir recht:

- eigens gewurschtel OS
- Linux OS angepasst
- WIN CE
- Win Embended .....

........

Member
Beiträge: 179
Registriert: 18.03.2007, 00:02
Wohnort: Bremen

Beitragvon Raudi » 20.06.2015, 21:21

Hallo,

bin ja nur ab und zu hier, aber wollte auch mal eben kurz meine Erfahrungen kund tun...

Habe hier einen ESXi 6.0 mit einer Quadro K2200 und einer Apex 2800. Als Client nutze ich einen Fujitsu Futro L620, habe hier aber auch noch 3x den L420 im Haus.

Das ganze läuft mit View 6.1.1.

Einen L420 habe ich via Direct Connection angebunden, für den bräuchte man keine Verbindung zum Connection-Server. Ich habe den aber trotzdem eingebunden, falls der Anwender den dann doch mal herunterführt, dann schaltet der Connection Server die VM wieder ein...

Ich habe ich auch schon gefragt wie das Lizenztechnisch funktioniert, denn bei Direct Connect benötigt man ja keinen Connection Server. Ich meine mich aber zu erinnern, dass die Direct Connect Komponente nicht bei einem Trial DL zur Verfügung steht und somit nur Lizenzierten Anwendern...

Bei der Auswahl von geeigneten Clients kann man sich einfach mal auf der Teradici Seite schlau machen, dort sind eigentlich alle Zero Clients mit Tera Chipsatz aufgeführt. Such dir am besten einen Hersteller aus, wo Du mit dem Support gute Erfahrungen hast. Die Daten sind auf Grund des Tera Chipsatzes eigentlich überall identisch.

Aber Achtung bei Igel, die bezeichnen ihren Client auch als Zero Client, aber der hat ein Linux drauf mit Software PCoIP Client und hat daher nichts mit den "echten" Zero Clients mit Teradici Chipsatz gemeinsam.

Ich betreibe meinen L620 mit 2 Lenovo Displays mit je 2560 x 1600 und bin mit der Geschwindigkeit voll und ganz zufrieden. Dank vDGA mit der Quadro K2200 könnte ich sogar Spiele spielen. Schnellere Spiele vermutlich nicht im Vollbild...

Die Apex 2800 bringt übrigens nichts in Sachen Performance bei der Darstellung, jedenfalls habe ich da nichts bemerkt. Aber sie entlastet die CPU.

Zuvor hatte bei mir in der VM der PCoIP Server meistens immer so bei 25% an CPU Last (zu Zeiten von 2x full HD in einer VM mit 2 Kernen) im Leerlauf. Nun nach dem ich nun die Apex reingesteckt habe ist diese auf 3% gesunken.

Also wenn man viele VM's auf einem Host betreiben möchte dann macht es durchaus Sinn damit die CPU's zu entlasten.

Und übers WAN, habe ich auch schon das eine und andere mal gearbeitet, aber ich gehe hier mit 12 MBit/s ins Internet und der Download ist oft ebenso und damit kann man gut arbeiten. Jedenfalls auf meinem MacBook mit 1440x900.

Aber immer nur über einen VPN denn dass ist meiner Meinung nach der einzige Kritikpunkt bei View.

Bei Citrix gibt es das Secure Gateway oder nun den NetScaler um die ICA Pakete in HTTPS zu verpacken. Das geht durch jede Firewall...

Bei View muss leider immer noch ein gesonderter Port für das PCoIP genutzt werden, eine vergleichbare Lösung gibt es dort nicht.

Auch bin ich der Meinung, dass Windows 8.1 gefühlt schneller in der Darstellung ist als Windows 7. Auch Windows 10 habe ich in einer Test-VM schon am laufen, die Komponenten funktionieren dort alle (View Agent & Apex Treiber).

Viele Grüße

Stefan

Member
Beiträge: 179
Registriert: 18.03.2007, 00:02
Wohnort: Bremen

Beitragvon Raudi » 20.06.2015, 21:58

Noch mal ein Nachtrag...

Zum Connection Server, der darf ja leider auch nicht auf dem VCenter Server installiert werden, aber eigentlich nicht weiter schlimm...

Ich habe hier nun die VCenter Appliance installiert und eine weitere Windows VM mit Update Manager und View Connection Server...

Viele Grüße

Stefan

King of the Hill
Beiträge: 12823
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 20.06.2015, 23:07

Stefan,
danke fuer die Infos.

Hab ich das richtig verstanden das der APEX Treiber dann in das GuestOS installiert werden muss und zusaetzlich gibts nen *.vib fuer den Host?

Wir hatten beim Upgrade auf die aktuelle VIEW Version das Problem das ein Teil der Clients mit Tera1 nicht mehr funktionierte. Die Samsung gingen noch aber die Wyse P20 nicht mehr obwohl sie die gleiche FW haben. Kein Problem mit Tera2.

Mein Admin meinte im Kleingedruckten wuerde auch stehen das Tera1 nicht mehr supportet wird.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 48
Registriert: 16.04.2010, 23:01

Beitragvon GTRDRIVER » 20.06.2015, 23:14

Hi

ja - Tera1 wird nur noch bis View 6.0.1 unterstützt.

CU

Member
Beiträge: 179
Registriert: 18.03.2007, 00:02
Wohnort: Bremen

Beitragvon Raudi » 20.06.2015, 23:31

Genau, es wird für die Apex ein Treiber auf dem Host installiert und nach dem der View Agent installiert wurde wird noch mal der PCoIP Server in der VM getauscht sowie ein Treiber installiert.

Die Teradici Komponenten erscheinen meistens ca. 1 Monat nach dem VMware Release. Außer beim ESXi 6, da gab es schon kurzfristig eine RC bei Teradici zum herunterladen.

Zum Glück habe ich nur Tera2 Geräte...

Viele Grüße
Stefan


Zurück zu „View / Horizon View“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast