Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Fragen zum vCenterServer Appliance

Virtualisierungsmanagement, Servermanagement.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2012, 07:22

Fragen zum vCenterServer Appliance

Beitragvon lalanunu » 18.04.2013, 11:01

Kurze Vorgeschichte: Wir haben einen Teil unserer IT Umgebung virtualisiert (Rest folgt noch). Der erste ESXi läuft (ein zweiter wird demnächst folgen). Da wir noch recht unerfahren in dem Thema sind, hatten wir eine Firma beauftragt den Storage (Fujitsu DX80 S2) und den vCenterServer einzurichten. Den ESXi habe ich selbst installiert.

Eigentlich sollte der vCenterServer auf einem W2K8 (nicht R2) installiert werden, doch hat sich die Firma für die Appliance entschieden. Soweit ich mich jetzt aber belesen habe, hat man dadurch einige Nachteile, wie z.B. kein Update Manager. Liege ich da richtig? Welche Vor- und Nachteile gibts da noch?

Zweite Frage: Wie ändere ich das Passwort des Root Users im vCenter? Hier auf dem Bild sieht man eine Reiter "Administration", leider fehlt dieser bei mir.
Bild

Dritte Frage: Ist es möglich das System Up- to Date zu halten oder sollte man nach der Devise "Never change a running system" arbeiten?

Vierte Frage: Ein Umzug von der Appliance zu einem unter Windows installiertem vCenter ohne Datenverlust liegt im Bereich des möglichen? Gibt es dazu Tutorials?

Fünfte Frage: Da wir eine zwei HP Server haben und beide bald als ESXi laufen werden.

Wie installiere ich diese? Ich habe eine Zip Datei in der eine vib, eine zip und zwei xml Dateien hinterlegt sind... nur was ich mit denen anstellen soll ist mir nicht so ganz bewusst :?

Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu umständlich formuliert und freue mich auf baldige Antworten von euch.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 18.04.2013, 12:56

1.
- Kein LinkMode
- Interne DB (hart?) begrenzt auf 50 MVs
- Kein vCenter Hartbeat
- Kein SRM Support?
- Kein integrierter VUM*
- Da waren noch 2 weiter Punkte

* Den VMware Upadate Manager kann man natuerlich auf ein Windows nun installieren und ihn dann zum vCenter verbinden lassen.

2. Nur wenn man sich als "admin@system-domain" anmeldet sieht man einen weiteren Konfigurationsparameter.

3. Fuer ihren anderen Appliances bietet VMware ein *.Pak Dateien fuer das Inplace Upgrade an. Die VCSA gibts nun noch nicht solange... und auch VMware hat sie auch schon einmal ausgelassen. Natuerlich spielt man Patches ein wenn man diese evauliert und die Release Notes gelesen hat. Indirekt wird man auch vom Support genoetigt aktuelle Versionen zuhaben.

4. Nein das ist nicht moeglich. Es gibt eine Moeglichkeit die Konfiguration des vCenter nach Powershell zu exportieren und dieses oder auch nur Teile wieder einzulesen. Aber bei euer kleinen Umgebung ist die Neuanlage schneller.

5. Software Updates spielt man mit "esxcli" ein. Das Problem gibts in der ESXi Konsole und oder auch fuer Linux/Windows aka vSphere CLI.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 18.04.2013, 16:27

irix hat geschrieben:1.
- Interne DB (hart?) begrenzt auf 50 MVs

keine harte Begrenzung. Haben aktuell eine 5.1 Appliance mit 9 Hosts und 77 VMs laufen.....ausser dass die DB ordentlich IO macht bisher OK.
Bei Supportfällen könnte VMWare natürlich nörgeln...


Member
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2012, 07:22

Beitragvon lalanunu » 30.04.2013, 14:56

Wie als admin@systemdomain ?! Genau so eingeben? Mit welchem Passwort?
Warum geht das mti dem root user nicht?

p.s. ich habe ich appliance selber nicht eingerichtet...

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 30.04.2013, 16:08

Der Account heist "admin@system-domain" (ich habs oben korrigiert). Wie bei dir das Passwort lautet weis ich natuerlich auch nicht und die VCSA verhaelt sich ein kleinwenig anders als der Windows Service. Bei der VCSA wird SSO ja erst hinterher bzw. nebenbei eingerichtet und nicht als aller erster Schritt.

Versuch mal dein VCSA Standardpasswort oder auch "vmware" bzw. "admin".

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2012, 07:22

Beitragvon lalanunu » 03.05.2013, 07:18

... so jetzt hab ichs geschnallt. Hab mich im vSphere Web Client als root angemeldet, bin unter Verwaltung SSO-Benutzer und -Gruppen gegangen und habe das Passwort vom Admin selbst neu definiert. Jetzt klappt auch das Login!

Nur seh ich dort immer noch keinen Administration Menüpunkt

Bild

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 03.05.2013, 07:23

Den Punkt gibts nur wenn man sich als "admin@system-domain" anmeldet.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2012, 07:22

Beitragvon lalanunu » 03.05.2013, 07:26

Das habe ich doch gemacht, nur fehlt der Menüpunkt trotzdem.

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 03.05.2013, 07:29

Nein du hast dich als "root" angemeldet. Zumind. hast du das so geschrieben. Der Loginname sollte oben rechts stehen oder?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2012, 07:22

Beitragvon lalanunu » 03.05.2013, 07:41

Ja ich habe gesagt, dass ich über den root User das Passwort vom Admin@system-domain geändert habe und mich deswegen mit Admin@system-domain anmelden kann. Das habe ich gemacht. Oben mittig/rechts steht admin@System-Domain. Wenn ich auf diese Fläche klicke erscheint:
___________________________________
Gespeicherte Daten Entfernen
Auf Standardeinstellungen zurückset
-----------------------------------------------------
Kenwort ändern...
-----------------------------------------------------
Abmelden
-----------------------------------------------------

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 03.05.2013, 07:46

Hmmm....
wenn du magst schick mal eine PM mit deinem Kontaktdaten. Ich mach mal fix einen Kaffee und wuerde dann anrufen wollen und wir gucken mal gemeinsam.

Dort wo bislang VCSA zum Einsatz kam waren Standalone Hosts in Kleinstumgebungen und alle anderen haben die Windows Version weil das halt schon da war.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2012, 07:22

Beitragvon lalanunu » 15.05.2013, 08:48

Danke für das Angebot, ging dann aber zeitlich nicht mehr.

Das Problem mit der Passwortänderung habe ich noch nicht gelöst, dafür folgt gleich das nächste.

Bei der Einrichtung der vCenter Appliance wurde kein NTP Server angegeben. Jetzt habe ich gelesen, dass es mit der Datenbank zu Problemen kommen kann wenn ich jetzt nachträglich die Zeit ändere.

Außerdem, wie soll es auch anders sein, gibt es die Option im vSphere Web Client nicht:

Normale Vorgehensweise:
1 Navigieren Sie im vSphere Web Client zum Host in der vSphere-Bestandsliste.
2 Wählen Sie [Verwalten] und wählen Sie dann [Einstellungen] .
3 Wählen Sie unter „System“ die Option [Uhrzeitkonfiguration] und klicken Sie auf [Bearbeiten] .

Punkt 3 kann ich nicht ausführen, da ich kein System finde. In der Liste steht nur VM-Hardware VM-Optionen, VM SDRS-Regeln, vApp-Optionen

Jetzt mal im Ernst. Wurde die vCenter Application falsch installiert oder bin ich wirklich zu unwissend um damit umzugehen?!?!

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.05.2013, 09:33

Du verwechselst nun etwas
- vSphere Webclient
- NTP der Hosts
- NTP der VCSA

Die Doku listet http://pubs.vmware.com/vsphere-51/index ... 4663D.html

und wenn man mal zum Thema googelt gibts http://lonesysadmin.net/2013/04/02/vmwa ... iance-ntp/

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2012, 07:22

Beitragvon lalanunu » 15.05.2013, 12:45

Zu Problemen mit der Datenbank kann es aufgrund der Zeitumstellung nicht kommen? Denn zur Zeit geht das vCenter 2h vor!

King of the Hill
Beiträge: 12258
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.05.2013, 13:14

Vorgehen... ist natuerlich immer unschoen. Ich wuerde sagen Augen zu und durch.

Solltest du ein AD haben und die Differenz groesser 5min sein dann haettest du die Probleme ja auch schon viel eher und schlimmer.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 15.05.2013, 18:01

Hinweis:
'VM geht 2h vor' entsteht gerne wenn man die BIOS Uhr eines ESXi auf lokale Ortszeit stellt (im Sommer ist das dann UTC+2h).

ESXi Hosts laufen auf UTC; der vSphere Client rechnet in lokale Zeit um.

Member
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2012, 07:22

Beitragvon lalanunu » 16.05.2013, 08:26

Ähm.. was passiert denn wenn ich mir das vCenter zerschieße? Dann funktioniert doch Verwaltungsmäßig gar nichts mehr?! Im schlimmsten Fall müsste das vCenter neu installiert werden (wobei ich diese virtual appliance sowieso nicht mag und ich ein normales vCenter auf einem W2008 Server installieren würde).

Worauf genau müsste man bei einer Neuinstallation achten? Könnte man auch vorab ein zweites vCenter installieren oder ist sowas eher schlecht?!

Ich habe hier auch Veeam Backup, evtl. sollte ich eine Repliakation der VM erstellen um notfalls diese zu starten?!


Zurück zu „vCenter / VMware VirtualCenter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast