Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

fusion erkennt bootcamp partition windows nicht

VMware auf dem MAC

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2010, 20:14

fusion erkennt bootcamp partition windows nicht

Beitragvon kobak » 26.05.2010, 20:19

hallo!

bitte um hilfe, ich kämpfe schon ewig:
nachdem ich mir parallels gekauft habe und dort nicht möglich zu sein scheint meine bootcamp partition windows auszuwählen, habe ich es nun mit vmware versucht.
aber ich bekomme folgende fehlermeldungen:

"Vorverarbeitung der Boot Camp-Partition fehlgeschlagen.
Die Boot Camp-Partition kann möglicherweise nicht als virtuelle Maschine gestartet werden."

"Datenträger „/Users/xxx/Library/Application Support/VMware Fusion/Virtual Machines/Boot Camp/Boot Camp.vmwarevm/Boot Camp.vmdk“ oder ein Snapshot, von dem er abhängt, kann nicht geöffnet werden.
Ursache: Ressource ist belegt."

kann mir jemand dabei bitte helfen?

(bootcamp partition funktioniert, wenn ich es beim start auswähle)

lieben dank

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 16.06.2010, 08:20

Hallo,

ich habe genau die gleiche Fehlermeldung wie kobak. Fusion 3.1 kann die Bootcamp mit Windows 7 x64 nutzen. Auch bei mir startet die Bootcamp (direkt) ganz normal und einwandfrei. Die Jungs von Google habe leider auch nicht zu bieten.

Wenn jemand einen Tipp oder Lösungsvorschlag hat wäre ich sehr dankbar.


@kobak
Hast du deine Boot Camp unter Windows noch mal in verschiedene Partitionen unterteilt so wie ich oder hast du es so gelassen wie es der Boot Camp-Assistant alles eingerichtet hat?
Könnte ja sein das Fusion damit die Probleme hat obwohl es ja immer noch eine Physikalische (simuliert) Festplatte ist.


Gruß Björn

Member
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2010, 20:14

Beitragvon kobak » 16.06.2010, 10:18

hallo,

mittlerweile konnte ich das problem lösen. sehr lange gedauert, aber:
meine bootcamp partition war falsch formatiert, nämlich fat32 statt nt.
habe die partition komplett gelöscht, mit bootcamp ass. neu erstellt, danach neu formatiert und schon ging alles ohne probleme.

viel erfolg oder glück! oder beides ist am besten...

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 16.06.2010, 11:56

Hallo kobak,

da habe ich wohl Pech! Hatte es gestern extra nochmal überprüft, unter Windows, und im Windows-Explorer werden die Partitionen als NTFS angezeigt.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 26.05.2010, 20:14

Beitragvon kobak » 16.06.2010, 13:37

hm, dann weiss ich es leider auch nicht weiter...
bin ganz neu am mac... sorry!

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 16.06.2010, 16:57

Bei allen neueren Win-OS ist der direkte Datenträgerzugriff nicht mehr oder nur über einen kostenpflichtigen Treiber möglich. Deshalb wird es bei XP noch funktionieren und alles danach dann nicht mehr.
Welchen Grund sollte es aber geben, ein Bootcamp-Windows noch in eine Virtualisierungslösung ala Fusion zu zwängen. Bootcamp ist doch schon ein natives Windows...

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 16.06.2010, 17:21

Bei allen neueren Win-OS ist der direkte Datenträgerzugriff nicht mehr oder nur über einen kostenpflichtigen Treiber möglich

Ich nutze den NTFS Treiber von Paragons

Welchen Grund sollte es aber geben, ein Bootcamp-Windows noch in eine Virtualisierungslösung ala Fusion zu zwängen

Wenn ich nur mal eben ein Programm, wofür ich viel Geld gezahlt habe, ausführen möchte wäre es doch total blöd wenn ich dafür den Rechner neustarten muss.

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 16.06.2010, 19:27

Wenn ich nur mal eben ein Programm, wofür ich viel Geld gezahlt habe, ausführen möchte wäre es doch total blöd wenn ich dafür den Rechner neustarten muss.
Verständlich schon, ABER: Die HW in Bootcamp und einem Virtualisierungsgast unter Fusion oder Parallels unterscheidet sich so stark voneinander, daß alle neueren Win-Versionen seit XP wieder aktiviert werden wollen und M$ macht dieses Spiel bei OEM-Versionen auch nicht ewig mit. Irgendwann wird dann dieser Lizenz-Key gesperrt und dann hast du Pech gehabt oder hast du eine Volumen-Lizenz :?:

[Nachtrag]
Diesen Aktivierungszwang behandelt auch grad der Thread Windows XP bei jedem Umzug der VMWare registrieren??? :shock:

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 16.06.2010, 19:52

echt? damals als fusion2 herauskam hatte ich das gleiche mit Vista betrieben und das lief ohne Probleme. konnte fusion und bootcamp abwechselnd nutzen ohne erneute Aktivierung.
Aber mein jetziges Problem muss erstmal gelöst werden ;)

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 16.06.2010, 20:18

Ein paar kleine Anmerkungen: Der eingeschränkte Datenträgerzugriff hat keinerlei EInfluß auf das hier Besprochene, sondern hat nur Bezug auf den RAW Access innerhalb eines laufenden Windows ab NT 6.
Die Nutzung einer Bootcamp-Partition durch Parallels Desktop for Mac und VMware Fusion wird sogar offiziell unterstützt. Mangels eigener Nutzung weiß ich nur nicht, wie das mit der HW läuft ...

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 16.06.2010, 20:28

Ich hab leider keine Ahnung, welche v.HW VMware unter Fusion vorsieht.
Bei allen anderen VMware-Produkten jedenfalls ist das immer, bis auf die CPU, ein Intel 440BX-Chipsatz mit der PIIX4-Southbridge (IDE-Schnittstellen) oder ein SCSI-Controller von LSI bzw Buslogic und einer AMD PCnet32- oder Intel e1000-Nic. Bis zu einem gewissen Änderungsgrade gestattet M$ dabei ja auch einen HW-Wechsel und diese unterscheiden sich auch etwas von Win- zu Win-Version. Die Kriterien dafür hat M$ auf seiner Webseite beschrieben.

Vista und W7 lassen sich auch mehrfach zurücksetzen, so daß man die 30Tage-Aktivierungsfrist verlängern kann.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 16.06.2010, 22:24

Ich könnte mir gut vorstellen, daß Fusion und Parallels mit ner Form von Linked Clone oder so arbeitet. So bleibt die Platte an sich unangetastet und die Aktivierung geht nicht flöten ...

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 17.06.2010, 11:31

Was sagt denn das Fusion-Manual dazu, wie die Bootcamp-Einbindung vonstatten gehen sollte?

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 18.06.2010, 00:04

Ich könnte mir gut vorstellen, daß Fusion und Parallels mit ner Form von Linked Clone oder so arbeitet. So bleibt die Platte an sich unangetastet und die Aktivierung geht nicht flöten ...


HINWEIS Wenn die VMware Tools nicht installiert sind und Sie Windows in Ihrer virtuellen Boot Camp-Maschine erneut aktivieren, werden Sie bei einem anschließenden systemeigenen Start der Boot Camp-Partition zum erneuten Aktivieren von Windows aufgefordert. Eine erneute Aktivierung von Windows in der systemeigenen Boot Camp-Partition führt dazu, dass die Windows-Installation in der virtuellen Boot Camp-Maschine erneut aktiviert werden muss usw. Dieses Problem wird durch die Installation der VMware Tools behoben. Nachdem Sie die VMware Tools installiert haben, müssen Sie Windows nur dann erneut aktivieren, wenn Sie die virtuelle Boot Camp-Maschine das erste Mal einschalten.

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 18.06.2010, 00:51

Mit anderen Worten kann man zwar beliebig zwischen Fusion als App unter MacOSX mit einer Win-VM und Bootcamp als Basis für die Fusion-VM wechseln, aber dieser wechselhafte Einsatz als VM und Bootcamp macht nur mit einer Volumen-Lizenz einen Sinn oder man ist bei neueren Win-Versionen immer wieder zur Aktivierung gezwungen.

In meinen Augen sollte man sich also entscheiden, ob man Bootcamp wirklich braucht oder Windows nicht besser gleich als Fusion-VM installiert.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 18.06.2010, 01:03

Also ich lese da raus, daß die VMware Tools diesen Aktivierungskram irgendwie "umgehen" ...

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 18.06.2010, 07:25

Also ich lese da raus, daß die VMware Tools diesen Aktivierungskram irgendwie "umgehen" ...

Genau! Erst Bootcamp installieren, VMware Tools unter Bootcamp installieren, Bootcamp aktivieren, virtuelle Bootcamp unter mac (Dort sollte vorher auch die VMware Tools installiert sein) aktivieren und nun sollte die VMware Tools es regeln das keine Aktivierung von Nöten ist. Ich weis ganz genau das bei XP eine Datei nach der Aktivierung erstellt wurde, schätze das geschieht bei Vista/W7 auch so, und die VMware Tools sichert diese und tauscht diese je nach was man auswählt automatisch aus.

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 18.06.2010, 07:43

Fusion bringt mich echt noch um den Verstand!!!!

Mir fällt einfach nicht mehr ein!
- Partitionen (Habe meine Bootcamp (virtuelle )Festplatte in mehrere Partitionen unterteilt) in NTFS formatiert
- Fusion neu installiert
- Alles was sonst noch in der Anleitung steht ausprobiert
- NTFS for Mac OS X habe ich auch mal zur Vorsicht deaktiviert


So ein Bockmist, da vergeht einem echt die Laune! Damals beim meinem MacBook Pro mit Fusion1+2 funktionierte alles Prima, da hatte ich nur mit Parallels Probleme!

Kann es eventuell sein das die Demoversion kein Bootcamp kann? Da das File als light beschriftet ist. Aber es stand nirgends etwas das es eingeschränkt ist.

King of the Hill
Beiträge: 13079
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 18.06.2010, 16:16

Wieso Light-Version? Woher hast du denn das Teil geladen?

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 19.06.2010, 04:23

Das ist die Testversion direkt von VMware.com

Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2010, 08:09

Beitragvon bjoern.seidel » 06.07.2010, 21:52

So, nach vielen neu Installationen bin ich nun geschafft und auch schlauer ;)

Bootcamp selber kommt klar wenn man die Parttion in mehreren Partitionen aufteilt aber leider FUSION nicht! Bootcamp eine Partition kein Problem, Bottcamp mehrere Partitionen riesiges Problem!!!


Nur so, falls jemand mal das gleiche Problem hat


Zurück zu „Fusion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste