Die Foren-SW läuft schon geraume Zeit ohne erkennbare Probleme. Sollte etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

6.7 Host mit mind 2 x m2

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

6.7 Host mit mind 2 x m2

Beitragvon tester78 » 02.09.2019, 11:51

Hallo

Kennt jemand einen 6.7 kompatiblen kleinen Tower Server der mind 2 nvme ssds aufnehmen kann?

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Re: 6.7 Host mit mind 2 x m2

Beitragvon tester78 » 02.09.2019, 15:24

Beim DEll T140 heißt es ja

Boot-optimiertes Storage-Subsystem
2 x M.2 240 GB (RAID 1 oder Nicht-RAID)
1 x M.2 240 GB (nur Nicht-RAID)

Also sollte es ja möglich sein z.bsp. zwei 2TB m2 nvme samsung dort zu nutzen als Datastore?

Experte
Beiträge: 1311
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Re: 6.7 Host mit mind 2 x m2

Beitragvon UrsDerBär » 23.10.2019, 14:25

Das kommt darauf an wie es implementiert ist. Ob es ein richtiges, transparentes RAID ist oder eben ein Software-RAID welches durch den Treiber erstellt wird.
Wenn es eine Treiberimplementierung ist, muss der ESXi das unterstützen (was er in aller Regel nicht tut). Normal muss dem ESXi ein transparentes Volume bereitgestellt werden, wie auch immer das geschieht. (Hardware-Chip oder evtl. auch per EFI-Firmware möglich).

Wenn es nicht für das Boot-Volume ist (also das reine OS), wäre ich mit nicht Batteriegestützten RAID-Systemen vorsichtig bzw. würde ich mir das nicht antun. Kann genauso böse enden wie immer bei solchen Konstrukten. --> Ausser es ist ein neueres, robustes Filesystem wie ReFs welche die Dateiinfos erst aktualisiert wenn alles geschrieben ist, dann ist das vertretbar.

EDIT: oops, schon über nen Monat her *lol*

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11869
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: 6.7 Host mit mind 2 x m2

Beitragvon irix » 23.10.2019, 18:01

BOSS ist von vSphere aus supportet und somit ehrer auf der Hardwareseite.

Die eigentliche Frage war aber ob es "funktioniert" die Orignal DELL m2 gehen 3rd Party auszutauschen und auch die Groesse stark zu veraendern. Haette man auch gleich so direkt schreiben koennen finde ich.

Die Antwort hab ich aber nicht.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1311
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Re: 6.7 Host mit mind 2 x m2

Beitragvon UrsDerBär » 23.10.2019, 18:07

War mir jetzt nicht auf Anhieb ersichtlich, aber egal. =)

Nur für das OS würde mir das keine Bauchschmerzen machen, für Daten aber unter Umständen schon. Je nach Implementierung. Aber VMFS sehe ich jetzt nicht gerade als geeignetes Dateisystem für solche Spässe ohne batterie oder Kondensator gestützte Write-Absicherung.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11869
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: 6.7 Host mit mind 2 x m2

Beitragvon irix » 24.10.2019, 08:50

Yupp... da hast du schon Recht. Im VMware Umfeld kenne ich es auch nur als Boot Medium im vSAN Umfeld weil ich dann meine Scratchpartition auf den leeren VMFS Datastore legen kann (Scratch auf vSAN Datastore ist nicht supportet).

Das Boss hat ja selber keinen Cache und somit auch keine Batterie. Ist halt die Frage ob die M.2 den DataLoss Protection mitbringen. Ich vermute mal eher nein.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1311
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Re: 6.7 Host mit mind 2 x m2

Beitragvon UrsDerBär » 24.10.2019, 08:58

Die M2 Teile bringen das (noch) selten bis nie. Ist ja sogar bei 2.5" sehr selten anzutreffen. Wirklich funktionierend noch seltener. Intel DC's sind da von den üblicherweise erhältlichen Teilen fast schon die Ausnahme.

King of the Hill
Beiträge: 12658
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: 6.7 Host mit mind 2 x m2

Beitragvon Dayworker » 24.10.2019, 13:29

Samsung und Seagate (Nytro) haben meines Wissens auch NVMe-SSDs mit DataLoss Protection.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste