Die Foren-SW läuft schon geraume Zeit ohne erkennbare Probleme. Sollte etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

DVBSky S950 PCIe Karte Passthrough

Alles zum Thema vSphere 6.5, ESXi 6.5 und vCenter Server.

Moderatoren: continuum, irix, Dayworker

Member
Beiträge: 42
Registriert: 28.01.2005, 07:37

DVBSky S950 PCIe Karte Passthrough

Beitragvon mad-max » 12.07.2019, 14:18

Hallo zusammen,

ich würde gerne meine Sat TV Karte per Passthrough einer virtuellen Maschine zuordnen.
Der erste Versuch hat schonmal nicht funktioniert.

Sprich, ich habe die Karte in den Server eingebaut, neu hochgefahren und dann unter Verwaltung - Hardware nachgesehen.
Die Karte ist grau unterlegt und bei "Passthrough" steht nur "Nicht fähig".

Kann ich noch was tun oder einstellen?

Gruß und danke für eure Hilfe...

King of the Hill
Beiträge: 12612
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: DVBSky S950 PCIe Karte Passthrough

Beitragvon Dayworker » 12.07.2019, 19:26

Die meisten - um nicht zu sagen fast alle heutigen - TV-Karten sind nur Pseudo-PCIe-Geräte. Der Großteil aller Designs sind im Grunde weiterhin PCI-Karten das Empfangsmodul vom Hersteller X ist aus Kostengründen meist pinkompatibel, bei dem nur die Anschaltung je nach DVB-Art etwas variiert werden muß) dem nur eine PCI-2-PCIe-Bridge vorgeschaltet wurde und die vielbeschworene PCIe-Abwärtskompatibilität wird damit zum Bumerang. Der Bridge-Chip ist sicherlich nur nach PCIe-v1 spezifiert und läßt daher einige inzwischen notwendige Features missen, die auch bei PCIe-v2 nur optional waren und erst mit PCIe-v3 zur Pflicht wurden.

Neben dem bekannten, daß Passthrough die ganz hohe Kunst ist, die von Chipsatz, CPU, ESXi-Version samt Patchlevel sowie Revision der Erweiterungskarte abhängt, kommt auch noch das MB-Design hinzu und da stellt sich dann die Frage, wie sind die Erweiterungsslots angebunden? Direkt oder hängen diese mangels ausreichend freier PCIe-Lanes über PCIe-Switches zusammen mit anderen MB-Komponenten alle an denselben Lanes? Letzteres würde bedeuten, daß sowohl der PCIe-Switch als auch alle daran hängenden Geräte mit ausgewählt werden müßten, falls das überhaupt möglich ist.

Als Krönung kommt noch hinzu, daß aus Kostengründen kaum HW auf Passthrough-Tauglichkeit getestet wird und auch einige Hersteller den virtualisierten Betrieb stellenweise sogar absichtlich be- und verhindern. Du hast also nur die Chance, im Web nach genau deiner MB/TV-Kombi samt ESXi-Version zu suchen. Das kann dann auch stabil funktionieren oder komplett fehlschlagen.

Member
Beiträge: 42
Registriert: 28.01.2005, 07:37

Re: DVBSky S950 PCIe Karte Passthrough

Beitragvon mad-max » 13.07.2019, 07:10

Danke für deine ausführliche Antwort.
Da wäre ich wahrscheinlich mit einem TV S2 USB Stick besser bedient oder?
Ist da die Wahrscheinlichkeit höher das ich diesen in die VM durch bekomme?
Alternativ könnte ich dann ja immer noch auf eine USB Device Server gehen...

King of the Hill
Beiträge: 12612
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: DVBSky S950 PCIe Karte Passthrough

Beitragvon Dayworker » 14.07.2019, 22:45

Die USB-Funktion des ESXi ist performancemäßig im Grunde nur für Dongle zu gebrauchen, daher ist der Ansatz mit einem Device-Server die bessere Alternative. Allerdings muß dieser dann auch die isochrone Übertragung unterstützen, ansonsten könnte die Übertragungsrate zu gering und das Bild entweder ruckeln oder gestört sein.
Beispielsweise der ältere Silex DS-510 hat zwar einen GE-Anschluß, aber nur 2x USB2.0 (Typ A) verbaut. Beim Nachfolger DS-600 wurde eine USB2.0-Buchse durch eine mit USB3.0 (Typ A) ersetzt. Man hat damit 1x USB2.0 (Typ A) und 1x USB3.0 (Typ A), was nicht sehr viel ist, auch wenn man daran einen Hub anschließen kann. Zumindest beim DS-510 lassen sich beide Buchsen leider nicht getrennt ansprechen, derjenige mit Zugriff auf den Device-Server erhält automatisch auch Zugriff auf alle daran angeschlossenen Geräte. Das kann zum Problem werden, weil man je nach Config einem anderen Benutzer das Gerät auch einfach wegnehmen kann.
Braucht man mehr (direkte Anschlüsse oder Separierung), wird es sehr schnell ziemlich teuer.


Zurück zu „vSphere 6.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste