Die Foren-SW läuft schon geraume Zeit ohne erkennbare Probleme. Sollte etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Optimale Datenspeichergrösse

Alles zum Thema vSphere 6.7, ESXi 6.7 und vCenter Server.

Moderatoren: continuum, irix, Dayworker

Member
Beiträge: 12
Registriert: 13.12.2018, 15:44

Optimale Datenspeichergrösse

Beitragvon HaPeKa » 28.12.2018, 20:31

Ich habe jetzt einen Server neu aufgesetzt, der 5 x 5TB Platten als Raid5 installiert hat.
Das heisst, ich habe eine 18.2TB grosse Disk.

Nun geht es darum, wie ich die in ESXi einbinde.

Was spricht dafür, die Disk als einen Datenspeicher zu benutzen und den VMs eine VMDK auf diesem Datenspeicher zuzuordnen?
Was spricht dafür, die Disk aufzuteilen und mehrere Datenspeicher zu konfigurieren, damit ich z.B. einen Datenspeicher komplett einer VM zuordnen kann?

Ich habe 5 VMs, 2 Windows, 1 Unix und 2 virtuelle Synology 3615xs, denen ich verschieden grosse VMDKs zur Verfügung stellen möchte.
Einer der Synology Systeme würde ich gerne 10TB zuordnen, damit ich zu Backupzwecken eine physische Synology mit 10TB Platte auf die virtuelle spiegeln kann ... Die andere dient nur Testzwecken :-)

Guru
Beiträge: 2641
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Optimale Datenspeichergrösse

Beitragvon rprengel » 29.12.2018, 03:49

HaPeKa hat geschrieben:Ich habe jetzt einen Server neu aufgesetzt, der 5 x 5TB Platten als Raid5 installiert hat.
Das heisst, ich habe eine 18.2TB grosse Disk.

Nun geht es darum, wie ich die in ESXi einbinde.

Was spricht dafür, die Disk als einen Datenspeicher zu benutzen und den VMs eine VMDK auf diesem Datenspeicher zuzuordnen?
Was spricht dafür, die Disk aufzuteilen und mehrere Datenspeicher zu konfigurieren, damit ich z.B. einen Datenspeicher komplett einer VM zuordnen kann?

Ich habe 5 VMs, 2 Windows, 1 Unix und 2 virtuelle Synology 3615xs, denen ich verschieden grosse VMDKs zur Verfügung stellen möchte.
Einer der Synology Systeme würde ich gerne 10TB zuordnen, damit ich zu Backupzwecken eine physische Synology mit 10TB Platte auf die virtuelle spiegeln kann ... Die andere dient nur Testzwecken :-)


Mein Tip, sofern die Aufgaben der Vms nicht dagegen sprechen wäre keep it simple.
Meine Setups sind in der Regel nicht optimiert, dafür können aber einige Kollegen im Fall meines Ausfalls (war jetzt 3 Monate der Fall) ohne Probleme die Systeme betreiben und ggf. auch ersetzten.
Will sagen schau was dein Ersatzmann bei Bedarf kann.
Eine grosse Platte hat den Nachteil das mal sie vesehentlich voll schreiben kann und dann geht gar nichts mehr. Kleinere haben den Nachteil das ggf. Platz liegen bleibt wenn eine VM soeben nicht mehr passt.
Was das Backup angeht:
Ich habe hier 2 NAS Systeme und schreibe tagesweise im Wechsel Backups auf das eine oder halt die andere NAS.

Gruss


Zurück zu „vSphere 6.7“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast