Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Storage voll durch Snapshot

Tips und Hinweise zur Datenrettung bei defekten VMs oder unlesbaren Datastores

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 2
Registriert: 30.08.2018, 12:38

Storage voll durch Snapshot

Beitragvon RH_BK » 30.08.2018, 13:35

Hallo zusammen,

ich stehe aktuell vor dem Problem, dass durch eine Überkreuzung eines Backups und einer größeren Datenbewegung ein Snaphsot mit 700+GB entstanden ist. Dadurch ist die LUN voll und das Konsolidieren der Fastplatte schlägt permanent fehl. Ich habe schon so viel Platz wie möglich auf der LUN frei gemacht, aber es funktioniert nach wie vor nicht. Hat hier irgendjemand eine Idee was noch machbar ist? Was passiert, wenn ich den Snapshot bzw. die .vmdk manuell lösche?

King of the Hill
Beiträge: 12346
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Storage voll durch Snapshot

Beitragvon Dayworker » 30.08.2018, 14:16

Was willst du da manuell löschen? Sobald man einen Snapshot anlegt, steht die bisherige Gast-vDISK nur noch Read-only zur Verfügung und alle davon abweichenden Schreibbewegungen werden in die neue Gast-VMDK geschrieben. Um konsistent zu sein, brauchst du in diesem Fall beide VMDKs.

Hast du noch einen anderen Datastore mit ausreichend Platz?
In dem Fall könntest du die VMDK auch einfacher ohne den Snapshot in den freien Platz clonen.

Member
Beiträge: 2
Registriert: 30.08.2018, 12:38

Re: Storage voll durch Snapshot

Beitragvon RH_BK » 30.08.2018, 14:32

Aktuell gibt es keinen anderen Store mit genügend Platz. Die Idee war auch, dass man eine neue Store anbindet und alles dort hin schiebt, aber so von jetzt auf nachher lässt sich das nicht machen und die Store meldet noch 30GB freien Speicher. Nicht, dass in den nächsten 2-3 Tagen auf einmal alles steht.

King of the Hill
Beiträge: 12346
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Storage voll durch Snapshot

Beitragvon Dayworker » 30.08.2018, 14:39

Genau das ist das Problem. Der Snapshot wächst mit jeder weiteren Schreibbewegung weiter an und dann habt ihr richtig Probleme. Ich würde daher erstmal nur diese VM abschalten und die VMDK-mit-Snapshot in einen anderen Datastore clonen. Dann könntet ihr die alte VMDK-mit-Snapshot löschen und clont die neue VMDK-ohne-Snapshot an ihren alten Platz.

Wenn bei euch die LUN schon voll und damit bereits Datenverlust unmittelbar greifbar ist, würde ich direkt unseren Ulli aka continuum hier im Forum kontakten. Er beschäftigt sich mit sowas beruflich. Seine Nummer bzw besser Skype steht in seiner Signatur unter jedem seiner Postings.

Experte
Beiträge: 1443
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Storage voll durch Snapshot

Beitragvon JustMe » 30.08.2018, 15:11

Dayworker hat geschrieben:Der Snapshot wächst mit jeder weiteren Schreibbewegung weiter an

Hm, njein, nicht ganz...
Korrekt waere: mit jeder Schreibbewegung auf einen noch nicht bereits im Snapshot abgelegten Block der Basedisk (oder des vorherigen Snapshots, je nachdem). Wird ein bereits in der Snapshot-Datei befindler Block nochmals veraendert, so wird direkt dieser Block geaendert, und nicht nochmals in die Snapshot-Datei geschrieben.

Mich persoenlich wuerde vielmehr das verwendete Virtualisierungsprodukt sowie dessen Version interessieren...
OK, "konsolidieren" und "Datastore" weist natuerlich auf ESXi, aber a) zur Sicherheit, und b) wegen der Version (und der dabei moeglicherweise veraenderten Art und Weise der Snapshotverwaltung).

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11464
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Storage voll durch Snapshot

Beitragvon irix » 30.08.2018, 17:46

Moin,
du kannst:

- Jede VM welche auf diesem DS wohnt ausschalten, die vMEM auf 100% Reservierung setzten und die VM wieder anmachen sofern sie denn zur Verfuegung stehen muss
- Sollte noch andere VM , oder das deine VM mehrere vDisks hat auf dem DS sein so koennte man auch nur teile wegbewesen. Aber du sagtest ja das du schon Platz geschaffen haettest. Was genach hast du gemacht?
- Ich bilde mit ein das ich neu in vim-cmd vmsvc/ was gesehen haette wo er anzeigen wuerde wieviel Platz er zum Snapshot loeschen braeuchte

1. Soviel PLatz schaffen das der Commit geht
2. Die VMDK mit Ihren Snapps auf einen anderen DS mittels vmkfstools zusammenfuehren. Da kann man auch mal schnell was per NFS/iSCSI machen damit der ESXi etwas Speicher sieht. Muss halt so Gross sein wie die vDisk.

Gruss
Joerg


Zurück zu „Datenrettung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste