Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Sind Dateien einer virtuellen Maschine selbst betriebssystemunabhängig?

Hilfe bei Problemen mit der Installation und Benutzung des VMware Player und VMware Workstation Player.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix, stefan.becker

Member
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2017, 11:00

Sind Dateien einer virtuellen Maschine selbst betriebssystemunabhängig?

Beitragvon stem » 11.07.2018, 22:11

Hallo,

ich erstelle gerade unter Linux Mint 18.2 eine virtuelle Maschine mit der neuesten Version vom VMware Player.

Dumme Frage: Sind die Dateien im Ordner dieser virtuellen Maschine selbst betriebssystemunabhängig?
D.h. kann ich diese virtuelle Maschine auch mit einem VMware Player von einer Windows-Dual-Boot-
Installation benutzen? Oder, wenn ich den Ordner auf eine USB-Festplatte kopiere, mit einem beliebigen
(aktuellen) VMware Player unter einem beliebigen Betriebssystem starten?

Ich hoffe, meine Frage halbwegs vernünftig formuliert zu haben. ;) Danke im Voraus für die Antworten!

Stem

Experte
Beiträge: 1405
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Sind Dateien einer virtuellen Maschine selbst betriebssystemunabhängig?

Beitragvon JustMe » 11.07.2018, 23:20

Hallo,

groesstenteils ja, aber nicht komplett...
Insofern also ein bestimmtes "Jein".

Selbstverstaendlich kann man eine unter der aktuellsten Player-Version erstellte VM, die auch aktuellste Features nutzt, nicht unter einer uralten Player- oder vielleicht auch ESXi-Version einfach so starten.

Genauso klappt es oft nicht, wenn man unter Linux erstellte VMs unter derselben Player-Version in Windows verwenden moechte (oder umgekehrt).

In sehr sehr vielen (wohl eigentlich den allermeisten) Faellen kann man aber mit ein wenig behutsamer Handarbeit hauptsaechlich an der Konfigurationsdatei <VM-Name>.vmx die Lauffaehigkeit herstellen. Das ist aber von Fall zu Fall (d.h. von VM zu VM, von Quelle zu Ziel usw.) zu betrachten, und m.E. nicht "pauschal" zu beantworten.

Ich hoffe, die Frage halbwegs verstaendlich beantwortet zu haben. ;)

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 312
Registriert: 20.10.2011, 17:55

Re: Sind Dateien einer virtuellen Maschine selbst betriebssystemunabhängig?

Beitragvon MarroniJohny » 12.07.2018, 06:52

Wenn Du die VM von Windows und Linux aus starten möchtest, muss der Datenträger (z.B. Deine USB Festplatte) auf dem die VM liegt, entsprechend formatiert sein. k.A, ob Mint NTFS unterstützt, bzw. Windows mit den Linux Formatierungen klar kommt. Im Zweifelsfall würde ich die VM auf einen Netzwerk Share legen, dann umgehst Du das Problem.

Guru
Beiträge: 2604
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Sind Dateien einer virtuellen Maschine selbst betriebssystemunabhängig?

Beitragvon rprengel » 12.07.2018, 11:27

stem hat geschrieben:Hallo,

ich erstelle gerade unter Linux Mint 18.2 eine virtuelle Maschine mit der neuesten Version vom VMware Player.

Dumme Frage: Sind die Dateien im Ordner dieser virtuellen Maschine selbst betriebssystemunabhängig?
D.h. kann ich diese virtuelle Maschine auch mit einem VMware Player von einer Windows-Dual-Boot-
Installation benutzen? Oder, wenn ich den Ordner auf eine USB-Festplatte kopiere, mit einem beliebigen
(aktuellen) VMware Player unter einem beliebigen Betriebssystem starten?

Ich hoffe, meine Frage halbwegs vernünftig formuliert zu haben. ;) Danke im Voraus für die Antworten!

Stem


Hallo,

es kann seind as das Mapping der virtullen Harwdare nicht komplett passt.
Soundkarte etc..
Die Festplatte sollte aber immer funktioneren so das dein System auf die Füsse kommen.
Weite könnte es seind as du dein Netzwerk innerhalb der VM nacharbeiten müsst.
Grundsaätzlich kann man aber VM zwsichen Linux und Windows, Player und Workstation und ESX hin und her bewegen.

Gruss


Zurück zu „VMware Player und VMware Workstation Player“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast