Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Frage zu PSOD unter 6.5U2

Alles zum Thema vSphere 6.5, ESXi 6.5 und vCenter Server.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2013, 14:26

Frage zu PSOD unter 6.5U2

Beitragvon isol » 02.07.2018, 13:12

Hallo, wir haben seit Jahresbeginn einen neuen Supermicro-Server mit dem Intel C612 / LSI-3108 RAID-Chipsatz(s.u.), der unter 6.0 lief und sich zweimal aufgehängt hat, ohne dass wir irgendwas erkennen konnten - kein PSOD, nur keine Reaktion mehr auf Konsoleneingaben und die vm's waren unerreichbar. Nun haben wir ein update auf 6.5 gemacht, in der Hoffnung, dass dies die Probleme behebt (es kann natürlich Hardware sein, der Server wurde allerdings beim Hersteller 7 Tage burn-in getestet). Da hatten wir dann aber nach 3 Stunden einen PSOD, den hänge ich hier an. Da im PSOD von der storcli-vib, die wir installiert hatten, die Rede war, haben wir die mal runtergeschmissen und nun läuft das System seit einigen Tagen ohne Probleme. Klingelt da bei einem von Euch was? Ich habe an Broadcom eine Anfrage gestellt, bisher aber noch keine Antwort erhalten.
Danke für einen Tipp!
Dateianhänge
Clipboard01.png

Experte
Beiträge: 1952
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Frage zu PSOD unter 6.5U2

Beitragvon ~thc » 02.07.2018, 19:17

Solch einen PSOD habe ich noch nicht zu Gesicht bekommen, aber...

- unten die Nachricht bezüglich der storcli bezieht sich auf eine fehlgeschlagene Signaturprüfung (was durchaus normal ist)
- die storcli ist ein Kommandozeilenprogramm, welches nicht stören (zum PSOD führen) sollte
- der eigentliche Fehler wird vom Controllertreiber ausgelöst (lsi_mr3)

Ich würde den Controller auf korrekte Firmware und korrekte Treiberversion hin überprüfen.


Zurück zu „vSphere 6.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast