Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Plextor M6e für ESXi 5.5 U2-Installation + Treibereinbindung

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 51
Registriert: 22.04.2010, 17:23

Plextor M6e für ESXi 5.5 U2-Installation + Treibereinbindung

Beitragvon vin-jordan » 21.07.2015, 12:15

Hallo zusammen,

bezugnehmend auf diesen (Auf welchen Medien installiert ihr ESXi?) Thread ich möchte den USB-Stick aus unserem ESXi-Host abschaffen und die Installation auf einer Plextor M6e-SSD (PX-AG128M6e) ohne RAID-Funktionalität installieren.
Von Haus aus erkennt ESXi 5.5 U2 die PCI-Express x2 SSD leider nicht.
Nach einiger Recherche bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden. Außerdem wurde diese Seite auch schon von Dayworker in diesem (Raid Treiber) Thread erwähnt.

Mittels ESXi Customizer habe ich die "sata-xahci-1.32-1.x86_64.vib"-Datei in die Installation eingebunden und den Start der Installation an meinem Arbeits-PC mit eingebauter Plextor-SSD getestet.
Vorweg: Leider kann ich den Server nur mit voriger mühsiger Ankündigung warten, sodass geplante Schritte in der Regel auf Anhieb sitzen müssen und daher wenig Zeit zum Ausprobieren bleibt.
Konfiguration des PC-Systems zum testen der Installation:
- Gigaybyte Z87M-D3H
- intel Core i7
- 8 GB RAM

Leider stürzt die Installation beim Laden/Starten der Dienste mit einem PSOD ab.
In einer VM bootet die Installation allerdings anstandslos.
Nun bin ich mir an der Stelle nicht sicher, ob es an meiner PC-Konfiguration liegt oder doch am eingebundenen Treiber.
Im Anhang der PSOD

Könnt ihr mir sagen, auf welchen Fehler er verweist?

Hier das Bild

King of the Hill
Beiträge: 12459
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 21.07.2015, 17:17

Zu Exception 14 gibt es entsprechende VMware KB-Einträge. Allerdings verwendest du zum Testen anscheinend ein MB mit Z87-Chipsatz und der ist eigentlich nur zum Übertakten gut. Ich würde daher versuchsweise alles auf dem MB deaktivieren, was der ESXi sowieso nicht nutzen kann. Mit etwas Glück reicht das aus.


[add]
Ich würde auch die in allen aktuellen Intel-Chipsätzen eingebaute Fernwartung und testweise sogar VT-d abschalten. Es könnte auch schon helfen, daß neueste Bios für das MB einzuspielen.

Member
Beiträge: 51
Registriert: 22.04.2010, 17:23

Beitragvon vin-jordan » 25.11.2015, 10:01

Abschließend zu diesem Thema:

Wie Dayworker schon vermutet hat, lag es an der Hardware bzw. am Mainboard und dessen Peripherie.
Ein anderes Test-System hat mit dem eingebundenen Treiber auf Anhieb funktioniert.
ESXi 5.5 läuft nun auf der Plextor SSD...und ist dabei auch extrem schnell beim booten!


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast