Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

USV VM herunterfahren (Suspend)

Alles zum Thema vSphere 7, ESXi 7 und vCenter-Server bzw VCSA7.

Moderatoren: irix, Dayworker

Member
Beiträge: 66
Registriert: 18.10.2021, 09:33

USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon R1100 » 09.03.2023, 15:27

Hallo Zusammen,

ich habe einen HP-Server HPE DL380 Gen10 auf dem ESXi 7.0.2 läuft und dazu auch den vSphere Essentials. Insgesamt sind auf dem Server 11VMs aktiv. 10 davon Windows Server 2019 und eine Linux für den VMWare vCenter Server in Version 7.0.3

Der HP-Server hängt an einer HP-USV HPE R/T3000 G5 mit Netzwerkkarten-Modul.
Ich habe an einer VM den HPE Power Protector als Client installiert. Ich frage mich jetzt, muss ich die Clientsoftware auf jeder VM installieren damit beim Stromausfall die VM kontrolliert heruntergefahren wird oder hat möglicherweise VMWare selbst eine Möglichkeit von der HP-USV Anlage benachrichtig zu werden die dann wiederum alle VMs in Suspend Mode versetzt?

Guru
Beiträge: 3096
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon rprengel » 10.03.2023, 09:38

Hallo,
ich kenne die Lösung nicht aber der ESX Hosts kann die VMs selber runter fahren.
Das sollte in jede Fall sauber getestet werden weil z.B. Datenbanken auf Power off schon mal ätzend reagieren können.
https://opmonis.com/
ggf. auch mal zum schauen?

Gruß

King of the Hill
Beiträge: 13591
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon Dayworker » 10.03.2023, 14:44

Ich kenne die HPE-Lösung nicht, aber du hast eigentlich fast immer die zwei Möglichkeiten den Shutdown zu erledigen:
  • nur ESXi antriggern
  • jede einzelne VM triggern
Je nach Umgebung (ESXi im Stand-alone-Betrieb, vCSA) würde man dann eine der beiden Möglichkeiten wählen.
Dazu vielleicht mal ein praktisches Beispiel aus dem Stand-alone-Betrieb. Ich verwende fast immer nur dieselben VMs und lasse diese auch vom ESXi per VM-Auto-Start/Stop entsprechend abarbeiten. Triggere ich den ESXi-Shutdown, werden die VMs in umgekehrter Start-Reihenfolge angehalten/heruntergefahren und somit die zuletzt gestartete VM als erstes abgearbeitet. Damit wird die Storage-VM als letztes abgearbeitet.

Schau dir einfach mal an, welche Wege HPE dir vorschlägt.

Member
Beiträge: 66
Registriert: 18.10.2021, 09:33

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon R1100 » 28.04.2023, 14:28

Hallo Zusammen,

ich drehe mich mit dem HP Support permanent im Kreis, zumindest habe ich nicht den richtigen Support ansprechen können.
Mein letzter Stand vom HP-Support ist, ich benötige vMA. Ich habe den ESXi7.0, vCenter Server 7 Essentials und vSphere 7 Essentials im Einsatz. HP schreibt ich benötige die Kaufversion, die habe ich. Dann benötige ich vMA for HPPP natürlich ohne Download Link. :-( Also habe ich nach vMA gesucht und ein OpenSource Version von VMWare gefunden. Ist es das oder doch nicht, keine Ahnung.
Dann muss irgend wie dieses Script ausgeführt werden um alle Hosts (ich habe derzeit nur einen) herunter zu fahren.

Kann sich irgend jemand bei diesem Salat etwas vorstellen?



#!/usr/bin/perl -w

###############################################################################

#

# This scripts allows users to perform a Shutdown on an VMware ESXi Server Multiply Hosts

# with the vMA for HPPP

# example:

# perl /usr/local/HP/PowerProtector/bin/virt_tools/shutdownESXimultiply.pl

###############################################################################





# Host HPVM1/192.168.1.1 with VM's shutdown

system("perl /usr/local/HP/PowerProtector/bin/virt_tools/shutdownESXi.pl --server 192.168.1.1 --username root --password ***");

# Host HPVM1/192.168.1.2 with VM's shutdown

system("perl /usr/local/HP/PowerProtector/bin/virt_tools/shutdownESXi.pl --server 192.168.1.2 --username root --password ***");

# Host HPVM1/192.168.1.3 with VM's shutdown

system("perl /usr/local/HP/PowerProtector/bin/virt_tools/shutdownESXi.pl --server 192.168.1.3 --username root --password ***");

# Host HPVM1/192.168.1.4 with VM's shutdown

system("perl /usr/local/HP/PowerProtector/bin/virt_tools/shutdownESXi.pl --server 192.168.1.4 --username root --password ***");

# Host HPVM1/192.168.1.5 with VM's shutdown

system("perl /usr/local/HP/PowerProtector/bin/virt_tools/shutdownESXi.pl --server 192.168.1.5 --username root --password ***");

# Host HPVM1/192.168.1.6 with VM's shutdown

system("perl /usr/local/HP/PowerProtector/bin/virt_tools/shutdownESXi.pl --server 192.168.1.6 --username root --password ***");

King of the Hill
Beiträge: 12981
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon irix » 28.04.2023, 15:16

1. vMA.... das ist mir ja schon seit knapp 10 Jahren nicht mehr untergekommen :) Das gabs mal von https://marketplace.cloud.vmware.com/se ... istant-vma
2. Die Perl API ist schon lange nicht mehr die praeferierte API

Dein Script Auszug zeigt das es nicht mit einer VCSA reden will sondern das man einfach das Script einfach gegen einen Stand alone ESXi laufen laesst und pro vorhandenen ESXi entsprechend ein Aufruf.

Man muesste nun in das Script reingucken was es da macht weil es gibt 2 Moeglichkeiten
1. Es geht durch das ESXi Inventory und sendet den Shutdownbefehl an die VM sofern VMware Tools aktiv sind. Andern falls muss es ShutOff senden
2. Es triggert einen ESXi Shutdown und bedingt das man VORHER den VM Start/Shutdown konfiguriert hat

Bei Methode #1 hat man die Herausforderung das man evtl. an dem Ast saegt auf dem man Sitzt wenn es ueber den Agent oder auch VA getriggert wird welche auf dem ESXi laeuft welchen es herunterfahren soll. Des weiteren muss man gucken das man anstelle von DNS doch lieber IP sowie lokale Credentials verwendet da ja der Windows DC zumind. als vorletzte VM heruntergefahren wurde.

Der Zweck der vMA war ein Environment zu haben wo man Automatisieren konnte da die installation der passenden Perl Module nicht ganz easy war. Ich verwende heute lieber PowerShell.

Themen wechsel....
Die USV Agent Software von APC enthaelt auch ein vSphere Plugin oder die Moeglichkeit nicht einen Agent sondern eine VA(virtuelle USV Appliance) zu verwenden. Die Moeglichkeiten sind dann gleich oder zumind. sehr aehnlich.

Die schon vor Jahren komplexeste USV Steuerung fuer vSphere hab ich bei den Eaton gesehen.

Eigentlich jeder "Agent" kann auch als Aktion ausfuehren "extern. Programm" ausfuehren und da wuerde ich mir dann ein PowerShell stricken. Ist nur die Frage ob du den Agent in einer VM auf dem ESXi betreibst'(nehme ich als Wahrscheinlich an) oder noch nen externen PC am laufen hast. Dann entscheiden obs #1 oder #2 werden soll. Bei #1 stellt sich die Frage ob eine Reihenfolgen beim Shutdown eingehalten werden soll/muss und wie/wo diese definiert wird. Auf jeden Fall muss sich die VM in der welcher den HPE USV Agent betreibt autom. hinten als letzte VM einreihen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 66
Registriert: 18.10.2021, 09:33

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon R1100 » 28.04.2023, 15:43

Hallo Joerg,

mein Respekt, du konntest mit meinem Salat etwas anfangen.
Also es gibt von HP eine Windows Software namens HPE Power Protector. Diese Software habe ich derzeit auf dem Filesever installiert, nach deiner Ausführung ist das falsch da es nicht die letzte Maschine ist, das wäre der DC. Könnte ich umziehen. Die Software spricht bereits mit der USV und informiert mich bei Strommausfall. Diese Software kann auch ein PowerShell script ausführen.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, benötige ich vMA nicht. Ich muss auch keinen Client auf dem ESXi installieren? Im ESXi habe ich die Bootreihenfolge der VMs bereits festgelegt. Das Timing muss ich noch prüfen. Der DC ist die erste Maschine die hochgefahren wird. Danach folgen die restlichen. Beim herunterfahren sollte der ESXi in umgekehrter Reihenfolge die VMs herunterfahren, das habe ich bisher nicht getestet.

Die HP-USV HPE R/T3000 G5 ist übriges die die gleiche von Eaton. https://www.eaton.com/de/de-de/skuPage.5PX3000IRTN.html

King of the Hill
Beiträge: 12981
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon irix » 28.04.2023, 16:03

Da man auf einem DC wenig bis gar keine zusaetzliche Software haben moechte brauchst bzw. solltest du nichts umziehen. Mal davon abgesehen must du ja eine generelle Reihenfolge vorgeben... das kann ja eine Automatik nicht wissen von alleine.

Nein, im ESXi gibt es nichts zu installieren. Er hat genügend API bzw. wird indirekt ueber das vCenter gesteuert. Das bedingt aber immer eine Bezahlversion. Darum steht das unter Vorraussetzungen auch drin bzw. es kann technisch nur so funktionieren. Ich klammere hier das "frickeln" um auf einem kostenfreien vSphere Hypervisor was von extern auszufuehren mal aus.


1. Installiere deinen USV Agent in einer VM. Du hast deinen Fileserver genommen
2. Installieren auf deinem Fileserver die Power CLI. Konfigurere diese das jeder User sie nutzen kann (
3. Konfiguriere den Autom. Start/Stop des ESXi.
4. Auf die Schnelle nen PowerShell stricken
5. Den USV Agent konfigurieren das er im Falle eines entsprechendes USV on Battery/X minutes Runtime left das *.ps1 aufruft

Die Restlaufzeit muss groesser sein als die Zeitspanne fuer das herunterfahren der VMs und es ESXi Hosts.

Was 4 angeht kann ich dir helfen weil Quick&Diry sind es nur ein paar Zeilen (PowerCLI Modul laden, zum ESXi connection und Shutdown befehlen.)

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 66
Registriert: 18.10.2021, 09:33

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon R1100 » 28.04.2023, 16:18

Hallo Joerg,

ich werde das am Wochenende machen damit ich es auch testen kann.
Wenn es deine Zeit erlaubt, würde ich dich bitten mir so ein script zu erzeugen.
Die anderen Punkte schaffe ich schon, so denke ich zumindest.

Dir noch eine schöne Zeit.

Guru
Beiträge: 2738
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon ~thc » 28.04.2023, 16:29

Mangels HP Server habe ich mich vor ein paar Jahren auch schon einmal mit der Frage beschäftigt.

- Es gab mal für ESXi 6.5 eine von VMWare bereitgestellte Appliance (vMA), an die APC damals andockte:
https://www.apc.com/us/en/faqs/FA165747/
- Der vMA ist offiziell "deprecated":
https://blogs.vmware.com/vsphere/2017/04/vsphere-management-assistant-deprecation.html
- Ich finde bei APC ausschließlich Agents für Linux oder Windows

King of the Hill
Beiträge: 12981
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon irix » 28.04.2023, 16:32

APC hat mit PCNS eine Appliance wenn man kein Windows/Linux hat. Ansonsten kann der Windows Agent sich zum vCenter/ESXi verbinden. Das ist in dem quasi eingebaut und somit brauchts nichts weiter.

Guru
Beiträge: 2738
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon ~thc » 28.04.2023, 16:34

Oki - danke - dann schau ich mir die Agents noch mal genauer unter diesem Aspekt an.

King of the Hill
Beiträge: 12981
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: USV VM herunterfahren (Suspend)

Beitragvon irix » 28.04.2023, 16:47

pcns.PNG


Zurück zu „vSphere 7“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste