Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden.

Alles zum Thema vSphere 7.0, ESXi 7.0 und vCenter-Server bzw VCSA7.

Moderatoren: irix, Dayworker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.2022, 08:54

Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden.

Beitragvon daniel.lehmann » 06.04.2022, 08:41

Hallo zusammen, bin neu hier und habe ein Problem mit zwei virtuellen Maschinen. Ich sichere über Veeam Backup & Replication, leider wurde bei einem der letzten Backups die Snapshots offensichtlich nicht sauber entfernt. Jetzt bleibt das Backup immer bei den beiden Maschinen hängen und es passiert über Tage nichts, bis ich das Backup manuell abbreche. Ich habe nun erst mal die beiden VMs aus dem Backup heraus genommen und das Backup wieder gestartet. Wobei wir bei meinem Problem angekommen wären.

Im vSphereServer wird angezeigt "Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden" wenn ich die Maschinen via rechtsklick anwähle dann kann ich sagen dass die Festplatten konsolidiert werden sollen. Ich bekomme dann eine Meldung, dass das erfolgreich war aber die obige Meldung verschwindet nicht. Wenn ich dann den Datenspeicher der virtuellen Maschine durchsuche, sehe ich nach wie vor viele ctk dateien also fragmente der VM. was kann ich nun tun um das wieder glatt zu ziehen, über die GUI scheint es offensichtlich nicht sauber zu funktionieren.

Experte
Beiträge: 1797
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden.

Beitragvon JustMe » 06.04.2022, 09:52

Haengen die "nicht konsolidierbaren" VMDKs vielleicht noch an der Backup-VM?
Je nach tatsaechlicher Ursache hilft u.U. auch "Investigating virtual machine file locks on ESXi hosts (https://kb.vmware.com/s/article/10051)"

Profi
Beiträge: 863
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden.

Beitragvon Martin » 06.04.2022, 10:34

In einigen Fällen hat es auch geholfen, einfach einen neuen Snapshot anzulegen und danach alle Snapshots auf einmal wieder zu entfernen.

Member
Beiträge: 2
Registriert: 15.02.2022, 08:54

Re: Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden.

Beitragvon daniel.lehmann » 06.04.2022, 11:15

Der Punkt ist der, wenn ich die Snapshots durchsuche dann sind keine da!?

Experte
Beiträge: 1797
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden.

Beitragvon JustMe » 06.04.2022, 11:39

Doch, die sind schon da. Sie werden nur nicht mehr im Snapshot-Manager angezeigt (weil vmtl. die .vmsd 0 Bytes Groesse oder so aufweist).
Wenn Du Dir aber die Eigenschaften der VM hinsichtlich der virtuellen Festplatten anschaust, dann sollten dort wahrscheinlich Dateinamen mit *00000?.vmdk angezeigt werden.
Eben WEIL die Snapshot-Information nicht mehr zu den tatsaechlichen Gegebenheiten passt, wird Dir ja angezeigt, dass "konsolidiert" werden muesse.

Und eigentlich sollte auch dann, wenn Du, wie von "Martin" vorgeschlagen, einen weiteren Snapshot anlegst, ebendieser im Snapshot-Manager auch angezeigt werden. Und wie ebenfalls angemerkt, sollte dann nicht dieser eine, gerade angelegte Snapshot gelöscht werden, sondern "alle".

Wie geschrieben: Das "kann" helfen (tut es auch immer wieder), "muss" es aber nicht (haengt halt von der Ursache der ganzen Problermatik ab...)

King of the Hill
Beiträge: 12808
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden.

Beitragvon irix » 06.04.2022, 14:25

daniel.lehmann hat geschrieben:Der Punkt ist der, wenn ich die Snapshots durchsuche dann sind keine da!?


Das heist nur das die SnapshotDB keinen Eintrag mehr hat... diese basiert auf einer kleinen TextDatei welche im $Home der VM liegt. Wenn hier kein Inhalt mehr ist dann zeigt der vSphere Client keine mehr an. Wenn aber in den Eigenschaften der VM die vDisk Groesse "ausgegraut" ist und man bei der Ansicht der Dateipfade- Namen da ein -00000x.vmdk sieht dann hat diese VM noch einen Snapshot.

Wir haben das Problem oefter bei VMs mit mehreren vDisks und per HotAdd gesichert wird. Da hat dann nur noch eine vDisk einen Snap und die anderen keinen. Diese Inkonsistenz ist einer der Ausloeser fuer die Warnung "Konsolidierung benoetigt". Die Funktion selber hat man nur eingebaut weil das "Delete All" im Snapshotmanager ja nicht auswaehlbar ist weil dieser ja meint das keine Snaps mehr vorhanden sind. Wenn nichts da ist dann braucht man auch keinen Knopf druecken zukoennen.

1. In vielen Faellen haengt die original vDisk noch an einer BackupVM- Proxy und muss hier erst entfernt werden. Allerdings wuerde man hier eine Meldung bekommen beim Konsolidieren bekommen und letzteres schlaegt fehl
2. Ein unbekannter ESXi hat einen Lock auf die Datei gesetzt und dieser wird nicht mehr aufgehoben. In vielen Faellen kann der Eigentuemer ESX nicht ermittelt werden weil 0000-0000-0000 drin steht. Wir muessen dann immer alle Host im Cluster Neustarten und dann klappt das konsolidieren. Die VM per vMotion auf die Hosts zu migrieren und dort dann zu konsolidieren hilft meistens nicht aber manchmal doch. Das waren dann so Faelle wo die VM von DRS/HA evtl. mal zwangs umgezogen wurde und die Snaps waren schon da
3. Das ganze laeuft schon laenger schief und die max. Snapshotanzahl wurde ueberschritten. Je nach ESXi version gibt er das als Fehlermeldung auch aus und das ist der Grund warum er garnicht erst versucht die Snaps zuloeschen bzw. konsolidieren. Hier muss man als manuell dann dran

Ich kann nur raten direkt auf der ESXi Shell mal in die vmware.log und ins Dateisystem zu gucken. Es muss auch geprueft werden ob evtl. die Base oder andere Teile nicht manuell in andere VMs eingehaengt wurde. Sobald 2 Admins vorhanden sind koennen lustige Dinge passieren.

Am Ende eines Tages kann es darauf hinaus laufen diese vDisk mit der Snapshotkette einfach in eine neue konsolidierte VMDK zu klonen mittels vmkfstools in diese dann in die VM einzuhaengen und dann manuell sauber zu machen.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 3007
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden.

Beitragvon rprengel » 06.04.2022, 17:27

daniel.lehmann hat geschrieben:Hallo zusammen, bin neu hier und habe ein Problem mit zwei virtuellen Maschinen. Ich sichere über Veeam Backup & Replication, leider wurde bei einem der letzten Backups die Snapshots offensichtlich nicht sauber entfernt. Jetzt bleibt das Backup immer bei den beiden Maschinen hängen und es passiert über Tage nichts, bis ich das Backup manuell abbreche. Ich habe nun erst mal die beiden VMs aus dem Backup heraus genommen und das Backup wieder gestartet. Wobei wir bei meinem Problem angekommen wären.

Im vSphereServer wird angezeigt "Die Festplatten der virtuellen Maschine müssen konsolidiert werden" wenn ich die Maschinen via rechtsklick anwähle dann kann ich sagen dass die Festplatten konsolidiert werden sollen. Ich bekomme dann eine Meldung, dass das erfolgreich war aber die obige Meldung verschwindet nicht. Wenn ich dann den Datenspeicher der virtuellen Maschine durchsuche, sehe ich nach wie vor viele ctk dateien also fragmente der VM. was kann ich nun tun um das wieder glatt zu ziehen, über die GUI scheint es offensichtlich nicht sauber zu funktionieren.


zeigen die RV Tools nicht auch orphaned snapshots an?
Gruß


Zurück zu „vSphere 7.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste