Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Alles zum Thema vSphere 7.0, ESXi 7.0 und vCenter-Server bzw VCSA7.

Moderatoren: irix, Dayworker

Member
Beiträge: 56
Registriert: 18.10.2021, 09:33

welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon R1100 » 18.10.2021, 09:56

Hallo Zusammen,

ich habe einen neuen Server bestellt auf dem vSphere Essentials laufen wird.
Es werden 4-6 Windows10 Enterprise VMs mit Office Anwendungen laufen. Die Anwendung benötigt keine besondere Anforderung der Grafikkarte DirectX11/OpenGL sollte unterstützt werden.
Mein Server Lieferant hat mit eine NVIDIA M10 Quad GPU für Netto 3400€ angeboten.
Wird es wird es wirklich notwendig sein so eine GPU einzusetzen? Hier geht es NICHT um eine CAD Anwendung!

Schöne Grüße

King of the Hill
Beiträge: 13463
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon Dayworker » 18.10.2021, 17:41

Ab der vHW-Version 18 mit VMware-Tools 11.1.5 und höher müßte eigentlich auch auf vSphere inzwischen DirectX11 Einzug gehalten haben.
Wie immer kommt es jedoch auch auf die Anwendungen im Einzelnen an, ob das ausreicht oder eine bestimmte HW abgefragt wird. Für reine Office-Anwendungen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Email, Präsentation oder das bekanntlich nur unter Win-OS verfügbare M$-Access) dürfte OpenGL meines Wissens nach eher unwichtig sein.

Falls ihr jedoch mehr grafiklastiges machen, euch den zeitnahen Aufstieg auf eine neuere DirectX-Version XYZ freihalten wollt oder auch direkten GPU-Zugriff zu haben wünscht, werdet ihr offiziell wohl eher nicht um solche GPUs herumkommen. Der häufig gewählte Consumer-Weg, sprich beliebige GPU per PCI-Passthru durchreichen, kann zum unendlichen Glücksspiel ausarten. Entweder klappt es dann sofort oder erfordert detektiven Spürsinn und manuelles Bearbeiten diverser Dateien auf dem ESXi mit gleichfalls unsicherem Ausgang. Es ist nachher ebenfalls nicht sicher gestellt, daß nach jedem Host- oder Gast-Update dieser deffizile Zustand nicht einreißt. Ein weiterer Punkt in dieser Kette ist die momentane Knappheit an Halbleiter-Bauteilen. Jede geringfügig andere HW-Version eines GPU-Boards kann das Konstrukt komplett scheitern lassen und wie man an einigen SSD-Herstellern sehen konnte, haben diese die veränderte Bestückung entweder nicht oder erst nach Presseanfragen im Datenblatt hinterlegt.

Diese BT-Problematik kann dich selbstverstädlich auch mit der teuren HW ereilen, dort ist sie aber immerhin zugesichert und der Hersteller steht bei Problemen in der Pflicht.


[add]
Hinsichtlich DirectX11 in einer VM unter VMware-Workstation/Player siehe auch den Thread VMware WS v16 vs. DirectX 11

Member
Beiträge: 103
Registriert: 18.10.2015, 18:15

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon Whitemoon » 18.10.2021, 20:49

Die Anwendung benötigt keine besondere Anforderung der Grafikkarte DirectX11/OpenGL sollte unterstützt werden.

Sollte oder muss? Bei letztern bleibt langfristig nur der Weg über zertifierte GPUs.

Mein Server Lieferant hat mit eine NVIDIA M10 Quad GPU für Netto 3400€ angeboten.

Evtl. reicht euch eine T4 Karte. An den Lizenzen kommst du trotzdem nicht vorbei.

Member
Beiträge: 56
Registriert: 18.10.2021, 09:33

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon R1100 » 19.10.2021, 14:01

Vielen Dank für die Antworten.

Ich habe versucht heraus zu finden was das für zusätzliche Lizenzen sind. Ich habe etwas in dieser Richtig gefunden bei Nvidea, sicher bin ich mir nicht.
Nach was muss ich bitte suchen? Benötige ich für jeden User so eine Lizenz oder pro Physikalische Maschine oder pro VM? Was kosten diese zusätzlichen Lizenzen um GPUs zu virtualisieren? Kann jemand etwas dazu sagen?

Vielen Dank und einen schönen Tag.

King of the Hill
Beiträge: 13463
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon Dayworker » 19.10.2021, 16:43


Member
Beiträge: 56
Registriert: 18.10.2021, 09:33

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon R1100 » 19.10.2021, 20:45

Vielen Dank,
Ok, dann benötige ich die VirtualPC Version für 50$ / gleichzeitiger Zugriff. Leider konnte ich nicht herauslesen was passiert wenn ein User 3 VMs offen hat. Ob das eine Lizenz oder drei sind.
Noch habe ich gelesen das es bei nvidea eine Teststellung gibt.
Wenn der neue Server da ist, werde ich erstmal ohne GPU fahren und danach die Teststellung der M10 ordern. Es könnte durchaus sein das die GPU für meine Anwendung überhaupt nichts bringen.
3400€ für die GPU und 5x50€ jährlich für die Lizenzen ist nicht ohne.

Member
Beiträge: 103
Registriert: 18.10.2015, 18:15

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon Whitemoon » 19.10.2021, 21:23

Wenn der neue Server da ist, werde ich erstmal ohne GPU fahren und danach die Teststellung der M10 ordern. Es könnte durchaus sein das die GPU für meine Anwendung überhaupt nichts bringen.

Normalerweise kannst du problemlos bei Hersteller eine Teststellung(Server inkl. nVidia) für 3-4-5 Wochen ordern.
Meiner Erfahrung nach ist es auch günstiger, den Server gleich mit dem notwendigen Grafikkarten zu bestellen. Hinterher ist der Preisnachlass geringer, du hast mehr Aufwand, musst die Karte selbst bzw. einbauen lassen. Und, und...

3400€ für die GPU und 5x50€ jährlich für die Lizenzen ist nicht ohne.

Warum muss es eine M10 sein. Reicht eine T4 nicht aus?

Member
Beiträge: 56
Registriert: 18.10.2021, 09:33

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon R1100 » 20.10.2021, 11:47

Danke für die Unterstützung.

Die M10 hat mir mein Server Lieferant angeboten, der bei HP nachgefragt hat.
Jetzt kommt die nächste Hiobsbotschaft: Ich habe vSphere Essentials bestellt. Nachdem ich nach den GPU Lizenzen beim Server Lieferanten nachgefragt habe, kommt die Meldung dass ich VMWARE Enterprise statt der Essentials für nur 5000€ benötige.
Das wird schon stimmen oder?
Das ist ja wirklich ein Fass ohne Boden.

So wie ich das sehe, werden die wenigsten Installationen mit einer GPU ausgestattet sein. Für CAD Anwendungen sehe ich das völlig ein. Aber für Office Anwendungen? Google Maps und Co. werden damit komplett ausgebremst.

Gelesen habe ich auch Berichte darüber das Microsoft über HyperV das besser unterstützt. Ich frage mich jetzt wirklich ob ich nicht doch auf VMWare verzichte und doch HyperV verwende.

King of the Hill
Beiträge: 13463
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon Dayworker » 20.10.2021, 16:53

Aus dem VMware-Papieren geht eigentlich auch die genaue vSphere-Edition hervor, die dafür benötigt wird. Was nVidia sein "VMware vDGA" ist, nennt sich unter Hyper-V halt "Microsoft DDA" und benötigt gleichfalls eine Lizenz.
Daher gilt es hier ein genaues Pflichtenheft zu schreiben und das dann mit einem/eurem Systemhaus durchzusprechen, ob eure Wünschen überhaupt realisierbar sind.

Um die Kosten mal abzufedern, schau dir doch Google Maps & Co erstmal in einer VM an. Um ein Gefühl zu bekommen, reichen Workstation-Pro oder Workstation-Player aus. Viel wichtiger für eine gefühlt, möglichst performante VM sprich kurze Reaktionszeiten auf Benutzerinteraktionen ist eine ausreichende Basis-Taktfrequenz der CPU. Mit nur 2GHz machen selbst Quadcore-VMs keinen Spaß, wenn man darauf wirklich Arbeiten will.

Member
Beiträge: 56
Registriert: 18.10.2021, 09:33

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon R1100 » 20.10.2021, 20:12

Dankeschön für die Antworten,
Wir arbeiten seit vielen Jahren mit VMWare Workstation, aktuell in der Version 16Pro. Alle Projektdateien sind auf einen alten Fileserver und nutzen ca. 2 bis 3 VMs gleichzeitig. Jetzt haben wir uns einen neuen Server geleistet und wollten vsphere verwenden da wir die vorhandene VMs importieren können. Die Grafik war immer schon recht langsam. Ich habe mich nicht vorher erkundigt da ich nicht damit gerechnet habe dass die Serverversion Essentials nicht die Grafikkarte an die VMs weiterreichen kann, geschweige denn dass eine bessere Grafikkarte in der 1000€ Preisklasse überhaupt nicht geht.
Die vsphere Essentials Plus für ca. 5000€ und die GPU M10 für 3500€ + 250€ Jahreslizenzen für nvidea stehen einfach nicht dafür.
Hoffentlich erleben wir nicht noch weitere Überraschungen. :shock:
Vielen Dank für das qualifizierte Forum hier.

King of the Hill
Beiträge: 12808
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon irix » 20.10.2021, 21:13

VDI und vGPUs im ESXi hat schon immer vSphere Enterprise PLUS benoetigt (nicht nur Enterprise welches es auch nicht mehr gibt!). Des weiteren funktioniert vGPU Acceleration auch nur im Zusammenhang mit Horizion und wenn als Protokoll dann Blast Extreme oder PCoIP. Nein RDP kann hier nicht verwendet werden bzw. da tuts halt nicht.

Also irgendwie seit ihr komplett falsch abgebogen oder bei dem wo ihr Nachgefragt habt der hat nicht genug Wissen gehabt oder euch nicht zu gehoert.

Das mit dem Enterprise PLUS ist auch der Grund warum es sowas wie vSphere Desktop gibt wo dann Enterprise Plus und vCenter integriert sind im Bundle fuer schmales Geld. Allerdings duerfen dann nur VDI VMs und was zu VDI gehoert ausgefuehrt werden und keine andere Arten von Anwendungs VMs.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13463
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: welche GPU wenn die Guests DirectX11 nutzen sollen?

Beitragvon Dayworker » 20.10.2021, 21:15

Vielleicht mal noch ein bisken Info-Material.
Die VMware-Workstation ist grafiktechnisch dem ESXi im reinen SW-Zustand überlegen, weil eine VM mit installierten VMware-Tools zumindest rudimentären Grafikbefehle an die Host-GPU delegieren kann. Dafür kann der ESXi im Gegenzug viele HW per PCI-Passthru in eine VM weiterreichen, die sich damit ergebenden Abhängigkeiten etc mal aussen vor gelassen.
Mit der Gesamtsystemleistung sieht es dagegen anders herum aus. Die Workstation als Desktop-Produkt hat immer den "Klotz" namens Host-OS am Bein und beim ESXi sind Host-OS und Virtualisierer dagegen eins und somit maximal auf die Ausführung von VMs ausgelegt. Von der Performance her ist der ESXi bei absolut gleicher HW immer einen Ticken performanter als die Workstation, reagiert also flotter auf Benutzerinteraktionen, stellt aber im Gegenzug auch grössere Anforderungen an die HW in Form einer HCL.

Probiert doch wirklich erstmal auf dem ESXi aus, welche Performance mit eurer HW-Config verfügbar ist. Die VM-Config von der WS läßt sich ja recht geschmeidig um die beim ESXi geänderte Netzwerkbezeichnung erweitern und testweise ausführen. Bei vielen VMs reicht es da schon aus, wenn man der vGrafik der VM etwas mehr Raum als noch unter WS läßt. Wenn ihr wirklich viel in den VMs arbeitet, habt ihr hoffentlich vorher auch ein entsprechendes Sizing zu eurem Benutzerprofil durchgeführt. Nicht das die Server-HW nachher schon von Anfang an kneift.


Zurück zu „vSphere 7.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste