Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Alles zum Thema vSphere 7.0, ESXi 7.0 und vCenter-Server bzw VCSA7.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 31
Registriert: 27.06.2006, 09:27

16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon Supaman » 02.05.2021, 10:42

Hallo,

ich habe einen ESX 7.0 u1 mit einem Xeon-E, C246 Chipsatz und 32Gb Ram laufen.

Dieser soll u.a. eine Win10 VM mit einer 16 TB Datenplatte hosten.
Aus mehreren Gründe möchte ich die Datenpartition nicht als VMDK auf einem Datastore haben,
sondern als Raw Device einbinden, u.a. damit ich die Platte bei Bedarf direkt an ein
Windows System anschliessen kann.

Dazu habe ich eine 16 TB Toshiba Enterprise HDD als Raw Disk im physical mode eingebunden.

Die Platte wird vom Bios, im ESX GUI und in der VM config mit der korrekten Größe angezeigt.

Im Windows Guest erscheint die Platte leider nur mit 566 GB.
Wenn ich eine GPT Partitionen mit dieser Größe anlege kann ich diese auch formatieren.

Wenn ich die Platte abklemme, von extern partitioniere und formatiere, und wieder einhänge
wird die Partition in der korrekten Größe von 15,x GB angezeigt, erscheint die Partition in der VM
als Dateiformat = raw (unformatiert). Wenn ich dann in der VM die Partition formatiere,
erhalte ich eine Fehlermeldung.

Was ich an der Stelle im Augenblick nicht nachvollziehen kann, ist das die Platte vom der
ESX Seite korrekt erkannt und angezeigt wird, und dann Windows 10 Probleme macht.

Ich habe schon ein paar Stunden im Netz gesucht, aber keinen Ansatzpunkt gefunden.

Hat jemand eine Idee, wie man das gelöst bekommt ?

Gruß,

Supa

VM Config.PNG

Datenträgerverwaltung_a.jpg

Guru
Beiträge: 2525
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon ~thc » 02.05.2021, 11:26

So weit ich weiß, kann man lokale Platten nicht einfach als RDM an eine VM hängen - muss man dazu den alten pRDM-Hack immer noch anwenden?

King of the Hill
Beiträge: 13331
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon Dayworker » 02.05.2021, 13:45

Welcher SCSI-Controller genau wird in der VM abgebildet?
GPT aktiv in der Win10-VM?

Member
Beiträge: 31
Registriert: 27.06.2006, 09:27

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon Supaman » 02.05.2021, 18:43

~thc hat geschrieben:So weit ich weiß, kann man lokale Platten nicht einfach als RDM an eine VM hängen - muss man dazu den alten pRDM-Hack immer noch anwenden?

Doch das geht. Mit der 1. Platte (2TB SSD)habe ich das ja genau so gemacht.

> vmkfstools -z /vmfs/devices/disks/naa.1234567890 /vmfs/volumes/[DataStore_Name]/raw_disks/[raw_device_name].vmdk
Dann erhalte ich eine rawdisk_name.VMDK und kann die zu jeder VM zufügen.
Verhält sich wie eine normale VMDK, ev. in Bezug auf Snapshot etwas anderes Handling,
aber das wird nicht benötigt.

Dayworker hat geschrieben:Welcher SCSI-Controller genau wird in der VM abgebildet?
GPT aktiv in der Win10-VM?
l
Als Controller ist der Standard "lsilogic SAS" eingebuinden (siehe Screenshot).
Ich hatte auch mal LSI Parallel eingestellt, keine Änderung.

GPT ist in Windows immer aktiv, man muss es beim initialisieren der Platte angeben ob MBR oder GPT Mode.
Wenn man die Platte nicht im GPT Modus hat, ist die max. Partitionsgröße 2,2 TB und der Rest wird zwar angezeigt, aber man heit keinen wirklichen Zugriff darauf. Mit GPT kann man die volle Größe verwenden.

Wie gesagt, ich hatte die Platte an einem extern Windows mit GPT eingerichtet und NTFS formatiert, dann wurde die Partition zwar in voller Größe angezeigt, aber die NTFS Formatierung wurde nicht mehr erkannt. Neu formatieren mit NTFS -> Fehlermeldung.

King of the Hill
Beiträge: 13331
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon Dayworker » 02.05.2021, 19:03

Du bootest den ESXi hoffentlich weder von den 16TB noch den 2TB?
Ich habe das neue Partitionierungsschema von vSphere7 nicht im Kopf, aber die 566GB klingen für mich nach dem übrigbleibenden Rest einer ESX-Data-Partition.

Mit "lsilogic SAS" kann ich jetzt wenig anfangen. Ich habe momentan keine Win10-VM im Zugriff, um selbst nachsehen vorliegen. Mich interessiert, welcher genaue Controller dir im Gast-OS anzeigt wird. Einige ungestellte Fragen würden sich bereits beantworten lassen, wenn du alle Dateien mit "vmware.log" zippen und als Dateianhang veröffentlichen würdest.

Member
Beiträge: 31
Registriert: 27.06.2006, 09:27

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon Supaman » 02.05.2021, 19:52

Der ESX ist derzeit wie folgt bestückt:

1) SSD 250 GB - nur für das VMware Betriebsystem
2) SSD 2TB - für VMs

3) SSD 2 TB -> rawdisk#1 für VM
4) HDD 16 TB -> rawdisk#2 für VM

Und ja, die VM bootet von rawdisk#1, mit der 2TB läuft das alles supi.

Die 16 TB Platte hat noch nie einen Datastore, ESX installation oder irgendwas inder Art gesehen,
die war neu und ist nur von Windows partitioniert worden.

In der VM Config ist für jede Platte ein SCSI Controller "LIS Logic SAS" eingestellt.
Die Windows 10 Instanz hat die VMware Tools installiert, der Rest ist Auto,
Windows Geräte Manager siehe Screenshot.
Dateianhänge
Device Manager.PNG
Device Manager.PNG (9.3 KiB) 597 mal betrachtet

Experte
Beiträge: 1778
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon JustMe » 02.05.2021, 20:31

Nein; die 566GB sind der Rest der Rechenoperation "14,55TiB modulo 2TiB".
Ich wuerde mal drauf tippen, dass der "vmkfstools -z"-Hack fuer die Probleme verantwortlich ist. Hast Du noch einen anderen Datentraeger >2TB, um den mal auf dieselbe Weise zu probieren?

Und weil's ja 'ne neue Platte ist, koenntest Du auch mal schauen, wie sich Dein Win10 verhaelt, wenn die "16TB"-Festplatte einen Datastore erhaelt, und Du darauf eine (recht grosse) "echte" VMDK anlegst.

Member
Beiträge: 31
Registriert: 27.06.2006, 09:27

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon Supaman » 02.05.2021, 21:11

Im ESX werden die Platten alle korrekt erkannt, angezeigt und können als Datastore benutzt werden.

Die 16 TB komplett - > mit maximaler großem Datastore + 14 TB VMDK drauf - läuft

Zusätzlich eine 4TB als rawdisk eingehängt - > gleicher Effekt: im ESX korrekt erkannt,
in Windows wieder falsche Größe.

Anscheinend gibt es eine Art "Übersetzungsproblem in Windows mit RawDisks > 2TB.

Dazu habe ich bisher bei Google auich nach stundenlanger Suche nichts gefunden.
Wenn man nach Limits sucht, findet man nur "max. Storage Size 62 TB", wovon ich weit entfernt bin.

esx mit 3 Platten.PNG
esx mit 3 Platten.PNG (7.53 KiB) 583 mal betrachtet

Windows 3 Platten.PNG

King of the Hill
Beiträge: 12575
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon irix » 02.05.2021, 21:23

Supaman hat geschrieben:Doch das geht. Mit der 1. Platte (2TB SSD)habe ich das ja genau so gemacht.



Ja... ne. RDMs sind mit lokal Storage nicht supportet da viele lokale Controller die Voraussetzungen nicht erfuellen und drum ist es in die GUI ausgegraut. Der Workaround(Hack) ist dann in der Tat vmkfstools was aber nicht hilft wenn die HW nicht kompatibel ist so wie das VMware gerne moechte.

Das GPT notwendig ist fuer >2TB und das man mit MBR nur bis zur besagten Groesse einrichten kann ist nun nicht neu.

Also auf dem Papier wendest du ja vmkfstools passend an.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 31
Registriert: 27.06.2006, 09:27

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon Supaman » 02.05.2021, 21:43

Ich glaube ich habe es jetzt gefunden:

Wenn man in der VM Konfig einen Datenträger zufügt, wird als default der "LSI Logic SAS" vorgeschlagen und verwendet.
Bei RawDisks scheint der aber nur für Laufwerke bis 2TB zu funktionieren (jedenfall mit Windows).

Wenn man den Controller Typ auf "SATA Controller 0" umstellt,
wird die korrekt Größe direkt erkannt und kann ohne Fehlermeldungen verwendet werden.

sata.PNG

King of the Hill
Beiträge: 12575
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon irix » 02.05.2021, 22:00

Der alte BusLogic Kontroller haette auch ein 2TB Limit gehabt. Fuer die anderen hab ich in der Doku nichts gefunden.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2525
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon ~thc » 03.05.2021, 17:33

Möglicherweise ist die 16 TB ein 4Kn Modell:
ESXi does not support 4Kn SSD and NVMe devices, or 4Kn devices as RDMs

Member
Beiträge: 31
Registriert: 27.06.2006, 09:27

Re: 16 TB HDD als Raw Device hat im Windows Guest falsche Größe

Beitragvon Supaman » 05.05.2021, 10:42

https://toshiba.semicon-storage.com/eu/ ... /mg08.html
Es handelt sich um eine Toshiba MG08ACA16TE, die lt. Hersteller eine 512e Version ist.


Was ich noch gefunden habe:
https://docs.vmware.com/en/VMware-Works ... D722D.html

*Leider* nur für Workstation 16 und bis HW Version 14 gelistet.

Hat jemand eine solche Übersicht für ESX 7.x mit den HW Versionen 15 17 18 19 parat ?

Ich habe keine gefunden.


Zurück zu „vSphere 7.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast