Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Alles zum Thema vSphere 7.0, ESXi 7.0 und vCenter-Server bzw VCSA7.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2021, 22:19

Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon privatscheiss » 06.04.2021, 18:13

Hallo ich möchte gerne auf esxi umsteigen da mein jetziger Server zu viele Dinge unter einem OS tut, incl. Virtualbox.

Kurz zu meinem Setup
T440 Dell
MegaRAID 9460-16i 1x Raid 1 mit 2NVME SSD 1x Raid 5 mit 8 HDDs
Raid 1 wäre dann für die VMs
Raid 5 ist mit einer aktive Partition in XFS und müsste "in eine VM (die sich nur um Datenhaltung und Freigaben kümmert) rein"
Dual SD Cardreader im Mirror da soll ESXI laufen
2x10GB Intel X550-T2 als Bond 802.3ad (für die VMs)
1x1000MB Broadcom Gigabit Ethernet BCM5720 (für die Konsole von esxi)

ich bräuchte ca. 5VMs
1. Ubuntu Datenhaltung, NFS und CIFS (hier müsste die Raid 5 Partition "passthrough"???)
2. Ubuntu Home Entertainment z.B. TVheadend miniDLNA Emby u.s.w. (hier müssten Digital Devices Tuner "passthrough"???)
3. Win 10 Programmierumgebung
4. Win 10 Test VM
5. Ubuntu Test VM

Zur Zeit macht das alles ein Ubuntu mit VMs in Virtualbox

Ist das realistisch und ganz wichtig bekomme ich die Geräte an die VMs durchgereicht?

Grüße
privatscheiss

King of the Hill
Beiträge: 12575
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon irix » 06.04.2021, 18:33

Moin,
sollte erstmal gehen da ein T440 durchaus eine gute Basis ist. Das mit dem RAID durch reichen ist dann ein (p)RDM. Auf dem Papier eigentlich nur fuer SAN Speicher supportet aber auf der CMD auch fuer "lokalestorage" hinzu bekommen.
Die Frage aber warum man es nicht einfach in eine normalen vDisk(VMDK) schmeisst die Daten?

Deine Intel 10G brauchst du nicht per Bond zusammen fassen. Mach aus Sicht von ESXi einfach 2 Uplinks an den vSwitch und gut ist. Der ESxi wird die erste VM an den ersten Uplink haengen und die 2. VM dann an den zweiten Uplink und die 3. VM wieder an den ersten. Wenn du unterschiedlichen Portgruppen machst kann du sogar jeder VM einen primaeren Port geben und den anderen als Fallback und koenntest somit 2 VMs separieren sofern du das musst. Aber 10G ist immer eine Hausnummer und die muessen auch irgendwo herkommen (Disk) und auch irgendwo hin.

Deine TV Karte ist natürlich hier das Zünglein an der Waage. Kann keiner vorhersagen ob das funktioniert.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2021, 22:19

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon privatscheiss » 06.04.2021, 20:30

Die XFS PArtition ist ein 80TB Datengrab.
Ich habe schlicht nicht die Kapazitäten das irgendwo zwischen zu speichern. Das wichtigste ist im Backup das ist aber mittlerweile auch schon ca. 30TB. Deshalb wollte ich die XFS Partition erhalten.

Das mit vswitch ist gut "das ist ja auch alles virtuallisiert".

Mit den Tunern kann ich vorher testen,aber passthrough von PCI ist in der Theorie supportet?

Dann lese ich mich mal in (p)RDM ein

Dakeschön und Gruß
privatscheiss

King of the Hill
Beiträge: 12575
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon irix » 06.04.2021, 20:48

Das PCI Passthrough ist heute nur noch fuer vGPU von Nvidia/(AMD/Intel) supportet und war auch frueher nicht fuer die Breite Masse an PCIe Karten vorgesehen. Mit jeder neueren ESXi Version war die Ausbeute schlechter bzw. was unter 6.5 noch ging funktionierte unter 6.7 nicht mehr.

Selbst wenn es aus Sicht von ESXi und der VM funktioniert bedeutete es nicht automatisch das im GuestOS auch was funktionierendes ankam. Gerade das Thema mit TV Karten war hier schon oefter ein Thema.

Versuch macht klug. Installiere den ESXi auf die dualen SD Karten und teste mit einem kleinen Datastore und der Karte obs funktioniert.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13331
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon Dayworker » 06.04.2021, 23:03

Wenn die TV-Karte eine richtige PCIe-Karte und kein steinaltes Design mit nur davorgepappter PCI-2-PCIe-Bridge ist, sollte das Durchreichen machbar sein. Eine Web-Suche nach TV-Karte und gewünschter ESXi-Version liefert hoffentlich funktionierende Settings. Anschließend kommt es noch darauf an, wie die MB-Slots auf die PCIe-Lanes verteilt sind. Das kann man im MB-/System-/Technical-Manual nachlesen. Intels größtes Problem sind bei umfangreichen HW-Ausstattungen die geringen Anzahlen an wirklich frei verfügbaren PCIe-Lanes und Flexible-IO ist je nach vorliegender HW eher ein Showstopper statt Showrunner. Da könnte also einige Testarbeit auf dich zukommen.

Experte
Beiträge: 1335
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon Supi » 07.04.2021, 21:10

Da du ja nach Meinungen gefragt hast:

Verabschiede dich von dem ESXi Gedanken. Das mit dem Passthrough ist unter ESXi reines Glücksspiel.

Alternativ Vorschlag:
kleiner Mini PC wie hier: https://www.itsco.de/pc-lenovo-thinkcentre-m910q-intel-core-i5-6500t-vpro-4x-2-5ghz-10mu-25906.html
Auf 16 GB aufrüsten und deine Test-VMs dort unter Hyper-V laufen lassen und der Rest bleibt auf dem T440.

Alternativ Vorschlag2: Ubuntu Home Entertainment mit Digital Devices Tuner auf neuen PC umziehen. Dann würde das funktionieren.
Um den Umzug / Backup der Daten der XFS Partition würdest du aber auch nicht rum kommen. Bitte kein XFS Laufwerk an eine VM durchreichen.
Das würde deine Installation nur zu komplex und fehleranfällig machen.

Ich will auch nicht wissen, wie lange ein Rebuild bei dem 80TB Raid-5 dauert...

Gruß
Supi

Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2021, 22:19

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon privatscheiss » 11.04.2021, 21:27

das pci passthrough werde ich umgehen.
Digital Devices hat ein Customkit um ihre S8 Karten zu Sat>IP umzurüsten.
Im laufe der Woche kommt die Sache an und damit ist das Tuner Problem gelöst.
Allerdings komme ich um RDM nicht rum.

Ich melde mich sobalt ich es probiert habe.

Grüße
privatscheiss

Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2021, 22:19

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon privatscheiss » 30.04.2021, 12:40

ESXI läuft auf der SD Karte mit UEFI.
Raid 5 wird erkannt.
Raid 1 leider nicht!

Raid 5 sind 8xHDD 512e
Raid 1 sind 2xNVME-SSD im 4Kn Format

nun sollten die VMS alle auf das Raid 1 das aber leider nicht erkannt wird.
Gibt es einen Trick ESXI 4Kn fähig zu machen?
Ubuntu erkennt das Raid 1 sofort.

Grüße
privatscheiss

King of the Hill
Beiträge: 12575
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon irix » 30.04.2021, 12:53

Moin,

der ESXi selber macht kein RAID sondern er fordert passende Treiber fuer den Controller und dessen Aufgabe ist es. Mir ist bis dato kein Kontroller bekannt welcher NVMe Disks supportet bzw. damit ein RAID machen kann. Die NVME haengen ja auch auf dem PCIe Bus und somit direkt an der CPU.

Mit einem Chipset/Fakeraid magt etwas anders sein aber sowas kann der ESXi nicht und Software auch nicht bzw. dafuer haben sie vSAN.

Die Hersteller wie Dell/HPE/$usw. kommen jetzt mir HW faehigen Controller welche NVMe Drives supportet und launchen im Mai die neuen Systeme.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1778
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon JustMe » 30.04.2021, 13:17

Habe ich auch erst gedacht ;-)
Aber dann habe ich mir mal auf Broadcom's Seiten die Product Specification vom 9460 angeschaut. Der betreibt tatsaechlich bis zu vier NVMe SSDs an zwei seiner vier x4-Ports.

Und kuerzlich hatten wir doch auch schon jemanden mit einer Icybox-Backplane und NVMe-Enabler hier in der Diskussion.

Deswegen habe ich leider selber auch keinen Tipp fuer das Problem. Denn 4Kn ist ja mittlerweile fuer ESXi auch kein Problem mehr.

King of the Hill
Beiträge: 12575
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon irix » 30.04.2021, 13:49

Na wenn es denn der 9460 sauber hinbekommt dann ist das ja fuer den ESX vollkommen transparent und du hast recht da hatten wir doch neulich erst einen Thread zum Thema NVMe.

Das mit 4k Disks war auch frueher schon weniger ein Problem sofern die Disks hinter dem HW RAID Kontroller hingen. Aber ganz klar ein Vorteil das er heute damit native umgehen kann.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2021, 22:19

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon privatscheiss » 30.04.2021, 15:24

Der Controler ist ein 9460-i16 mit 2NVMEs als Raid 1 und 8HDDS als Raid5 das Raid5 erkennt ESXi auch problemlos. Das Raid1 allerdings nicht.

Guru
Beiträge: 2525
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon ~thc » 30.04.2021, 16:20

Der Broadcom spezifiziert sehr genau, wie viele NMVe-PCI-Lanes über einen Anschluss des Controllers laufen (meist 4) und was für Kabel zum Einsatz kommen müssen. Letztendlich war in dem anderen Thread die Ursache, dass das voreingestellte Controller-Profil nicht das richtige war.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2021, 22:19

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon privatscheiss » 30.04.2021, 20:16

eine Ubuntu Iso egal ob 20.04 server oder 21.04 Deaktop erkennt das Raid1 sofort. Also sollte das Profil passen.

Das Profil muss Mischbetrieb zulassen und die NVMEs müssen an einem U2 enabler Kabel hängen. Das ist alles gegeben.

King of the Hill
Beiträge: 12575
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon irix » 30.04.2021, 23:06

Na dann frag mal beim Hersteller was denn der Trick ist. Auf deren Website gabs auch info zu ESXi Treibern. Allerdings IIRC nur fuer 6.5 und der alte Krempelt passt nicht zu einem neumodischen Raid HBA welcher NVMe RAID supportet.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2021, 22:19

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon privatscheiss » 03.05.2021, 15:30

hier steht es schwarz auf weiß kein 4kn NVME Support von ESXI

https://docs.vmware.com/en/VMware-vSphe ... E1C52.html

und noch was bei Intel gefunden.

https://www.intel.com/content/www/us/en ... ducts.html

Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.04.2021, 22:19

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon privatscheiss » 04.05.2021, 21:05

laut Dell ist esxi 7 auf Isdm auch nicht mehr gewollt

https://www.dell.com/support/manuals/de ... 2b4cd5270a

also den guten BOSS S1 Kontroler mit 2 SSD bestückt und ESXI 7U2a installiert.

Nach der Installation hatte ich noch 120GB als Datastorage frei und habe da mal zum testen Ubuntu 20.04 installiert.
Das RDM ist in 7U2a ja einfacher als in Excel 2 Zellen zu addieren. Funktioniert problemlos. Alles im Web ui erledigt!

Meinen eigentlichen Raid 1 VM Pool muss ich wohl auf NVMEs mit 512e Sektoren umstellen. Sobalt die da sind wird weiter getestet.

Gruß
privatscheiss

King of the Hill
Beiträge: 12575
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Umstieg auf ESXI wahrscheinlich Anfängerfragen

Beitragvon irix » 04.05.2021, 21:16

privatscheiss hat geschrieben:laut Dell ist esxi 7 auf Isdm auch nicht mehr gewollt


Yupp.... keiner weiss so richtig wo der Weg hingeht mit der bis zu 128GB OS_DATA Partition welche der ESXi nun gerne anlegen mag. Was mit 7.x noch Optional ist dann mit 8.0 ein requirement.
Wer ein vSAN hat mit 512GB und mehr Hostarbeitsspeicher der hat die Probleme schon eher kennenlernen duerfen.

Die Zeit der dualen SD Karte ist leider vorbei. Wir haben nun BOSS-1 und die neuen werden dann die BOSS-2 haben so das die SSDs dann auch Hotswapfaehig sind und der Server nicht mehr heruntergefahren und das Case geoeffnet werden muss.

Dumm nur das BOSS-1 schlecht lieferbar ist und als Customkit mit etwas Pech gleich mehrere Monate Lieferzeit hat auf dem Papier :(

Gruss
Joerg


Zurück zu „vSphere 7.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast