Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Alles zum Thema vSphere 7.0, ESXi 7.0 und vCenter-Server bzw VCSA7.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.10.2020, 09:08

vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon Timotheus » 01.10.2020, 10:03

Moin zusammen!

Durch eine fälschlicherweise identische SSO Domain muss nun das vCenter Einmal neu aufgesetzt werden, da ich keine andere Möglichkeit gefunden habe die SSO Domain zu ändern.

Frage:
1.Wenn ich in meiner Umgebung (vSAN Cluster, 3 Hosts, alles 7.0) das vCenter entferne, müssen die Hosts zwingend vorher am bestehenden vCenter de-registriert werden? Was hätte das für Auswirkungen?

2. Wenn ich das vCenter neu aufsetze, habe ich mit Ausfall der VMs zu rechnen da die Hosts sich ja eigentlich im Wartungsmodus befinden müssen?
Bei der Erstinstallation muss der Host auf dem die VCSA läuft ja auch als einziger nicht im Wartungsmodus sein wenn das Cluster erstellt wird. Von daher wäre es noch einen Gedanken Wert, alle VMs auf einen Hosts zu verschieben und auf diesen dann auch die neue VCSA zu setzen?!
Im Grunde sind die Hosts inklusive vSAN ja komplett konfiguriert und müssen nur am neuen vCenter registriert werden?!

Grüße T.

King of the Hill
Beiträge: 12413
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon irix » 01.10.2020, 11:28

Ich wuerde dir anraten ein Supportticket bei GSS zumachen. Das Thema aus meiner Sicht ist vSAN und der vDS! Mach von dem vDS einen export der Konfig welche du dann spaeter importieren kannst. Nur dann sind die IDs die gleichen und die Hosts finden sich da wieder zurueck.

Sieh zu das du VORHER eine Portgruppe vom Type Empheral hast wo alle deine Management Dinge sowie das aktuelle vCenter und neue drauf haengen. Diese PG ist im Gegensatz zu den Standard PGs auch auf einem ESXi sichtbar und auch ohne vCenter verwendbar. Das machen viele falsch welche so ohne nachzudenken einen vDS einfuehren.

Was das neue vCenter angeht das kannst du ja erst mal deployen weil fuer sich genommen ist es erst einmal eine weitere VM. Hosts koennen im lfd. Betrieb einem vCenter betreten. Auch eine feindliche Uebernahme geht so.

Dein Zuenglein an der Waage sind vDS und vSAN. Mit einem vDS bin ich so schon umgezogen auf ein neues frisches vCenter.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.10.2020, 09:08

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon Timotheus » 01.10.2020, 12:39

GSS? hilf mir mal?!

Ich habe auf den Hosts keinen vDSwitch konfiguriert, sondern Standard Switche. Die sehe ich natürlich auch auf den einzelnen ESXi Hosts.
Die Konfig der Switche wird auch nach Neuinstallationen eines vCenters übernommen, das habe ich schon gemacht.

Meines vorhandenes vCenter habe ich jetzt heruntergefahren und starte gleich ein neues Deployment.

Das einzige wo ich mir halt nicht sicher bin ist ober er im neuen vCenter das vSAN neu konfigurieren will. Denn dafür müssen sich sich die Hosts definitiv im Wartungsmodus befinden und die VMs darauf ausgeschaltet sein.

King of the Hill
Beiträge: 12413
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon irix » 01.10.2020, 12:42

Oeh..... vSAN setzt den virtual Distributed Switch voraus.

GSS ist Global Support Services.... du hast doch Support beim Hersteller und das schliesst auch fragen mit ein bevor man was kaputt macht. Weil oftmals gibts ja schon KBs zum Thema aber man hat sie noch nicht gefunden.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.10.2020, 09:08

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon Timotheus » 01.10.2020, 13:12

Nein, der DSwitch ist lediglich eine Empfehlung. Ist aber definitv nicht nötig.
Wir haben bei dem Hersteller (Dell) keinen VMware Support.
Ich hatte vor ein paar Wochen schon mal eine Supportanfrage gestellt und die haben mich direkt an vmware verwiesen.

King of the Hill
Beiträge: 12413
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon irix » 01.10.2020, 13:20

Timotheus hat geschrieben:Nein, der DSwitch ist lediglich eine Empfehlung. Ist aber definitv nicht nötig.


Ok. man lernt nicht aus. Aber bezahlt hast du den vDS :)

Wir haben bei dem Hersteller (Dell) keinen VMware Support.
Ich hatte vor ein paar Wochen schon mal eine Supportanfrage gestellt und die haben mich direkt an vmware verwiesen.


Ah ... OEM. Aber ihr habt doch ProSupport oder besser also wuerde ich es noch mal versuchen bei Dell weil das ihr bei OEM keinen Support bei VMware habt sollte klar sein.

Gruss
Joerg

PS: Ich bin Dell/VMware Partner

Profi
Beiträge: 849
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon Martin » 01.10.2020, 14:02

Mit dem vSAN Cluster musst Du bei solch einer "Übernahme" durch ein neues vCenter auch sehr vorsichtig sein, da die einzelnen Knoten sich den Cluster im vCenter normalerweise automatisch aushandeln wollen. Dies lässt sich irgendwie per CLI deaktivieren, sodaß das vSAN-Cluster bestehen bleibt, auch wenn die Hosts aus dem vCenter abgehängt und ans neue vCenter angehängt werden.
Dabei durfte ich einmal in einer Zoom-Session mit dem VMware Support "zuschauen". ;)

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.10.2020, 09:08

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon Timotheus » 01.10.2020, 15:39

Der DSwitch kostet ja nicht extra, da in der vSAN Lizenz enthalten. Aber eben nur für vSAN Hosts. ;)

Ja, mit dem Support ists klar.
Kenne das halt nur von anderen Blechherstellern, wenn wir da Server bestellen gibt's für extra Münzen den vmWare Support von denen.
Erst wenn die Kollegen nicht weiter wissen machen die dann nen Ticket bei vmware auf.

Bei Dell bin ich da nicht weiter gekommen. Hab da ein, zwei Ansprechpartner mit denen ich gut klarkomme aber die haben dann direkt an vmware verwiesen. :?

Ich bin jetzt gerade dabei noch einen anderen Lösungsweg zu verfolgen:

Zwei weitere Hosts an mein bestehendes vCenter gehängt, Storage per iSCSI daran und an meine drei vSAN Hosts angehängt und verschiebe jetzt gerade im laufenden Betrieb alle VMs auf die anderen beiden Hosts so dass mein vSAN inkl. Hosts leer ist.
Das neue vCenter ist schon deployed und übernimmt dann einmal ganz sauber ne Neukonfig. 8)
Morgen Mittag muss das fertig sein damit die vSAN Umgebung komplett steht und die eigentliche Migration der VMs von unserem alten 5.1 ESX/vCenter auf die neue vSAN Umgebung wie geplant erfolgen kann. -Langer Abend. :roll:

Und das alles remote. :oops:
Die beiden Server die Gateway und Sprungclient sind, sind übrigens auch VMs in der Umgebung. :shock:

irix hat geschrieben:PS: Ich bin Dell/VMware Partner

Perfekt, dann kannst du mich ja supporten... :D :D :D

King of the Hill
Beiträge: 12413
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon irix » 01.10.2020, 15:57

Wenn du alle VMs vom vSAN wegmigrieren kannst und das vSAN aufloesen dann tue dies. Solange haettest du dein altes vCenter einfach weiterverwenden koennen.

Die Hosts vertragen eine feindliche Uebernahme im lfd. Betrieb. und es wird einen ticken Einfacher wenn vCenter die gleiche IP hat wie das vorherige. Durch das neue vCenter Zertifikat muss man aber hier und da nacharbeiten was VM Customizations usw. angeht. Auch alle 3rd. Partytools muessen neu eingebunden werden und die Datensicherung wird die VMs als neue Objekte erkennen. Das heist hier faengt ein neuer Zyklus an.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.10.2020, 09:08

Re: vCenter 7.0 Re-Installation in Produktivumgebung

Beitragvon Timotheus » 01.10.2020, 16:08

ich benutze auch derzeit das alte vCenter.

Genau, am Ende die beiden Hosts die dann alles tragen mit einbinden und wieder zurück migrieren.

Das Backupkonzept wird in dem Zug auch komplett neu aufgerollt. Wir haben hier jetzt VEEAM laufen welches dann nach unserem Change morgen die komplette DaSi übernimmt.


Zurück zu „vSphere 7.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast