Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Achtung: SMR-Format bei HDDs

Alles zum Thema vSphere 7.0, ESXi 7.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Achtung: SMR-Format bei HDDs

Beitragvon Dayworker » 16.05.2020, 20:11

Unter anderem Computerbase hatte diesen Umstand im Artikel https://www.computerbase.de/2020-04/wd-red-festplatten-smr-ohne-kennzeichnung/ weiter bekannt gemacht. Leider betrifft das nicht nur WD sondern auch die verbliebenen beiden anderen HDD-Hersteller Toshiba und Seagate. Über den CB-Link gelangt man dann unter anderem auch an eine Erklärung im WD-Unternehmensblog.

Allen 3 Herstellern ist gemein. Sie haben das SMR-Format nicht in ihren Datenblättern erwähnt :evil: und bei WD kommt verwirrenderweise noch hinzu, daß das Format von der Plattengrösse abhängig ist.

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Achtung: SMR-Format bei HDDs

Beitragvon Dayworker » 18.05.2020, 10:52

Für sequentielles Schreiben sprich reine Dateiablage sind die Platten gut geeignet, problematisch wird es beim Bearbeiten von Dateien wie im Raid oder allgemein zeitkritischen Schreibaktionen. Wie bei TLC/QLC-SSDs nur deutlich langsamer werden die Daten zuerst ist einem Disk Cache sprich einem reservierten Bereich der Platte (meistens auf den äusseren Plattern) weiterhin mit CMR geschrieben, also ohne Überlappung und damit ziemlich schnell. Diese Daten werden normalerweise zu geeigneter Zeit in den SMR Bereich umgelagert, um im CMR Bereich wieder Platz für schnelle neue Schreibvorgänge zu schaffen. Das frißt Zeit, weil die Datenspuren dort überlappend geschrieben werden, also ggf auch alte Daten erstmal neu eingelesen und neu verpackt werden müssen.
Wann geeignete Zeit dafür ist, könnte am sinnvollsten das System entscheiden, in dem die Platte steckt (Host Managed SMR). Das ist aber komplex und wird außerhalb von Rechenzentren noch nicht genutzt. Consumer HDDs versuchen das selbst zu entscheiden (Disk Managed SMR) und das ist halt raten. Da der Platte keine Ruhepause bleibt um aus dem Disk Cache in die SMR Bereiche umzulagern, bricht die Schreibrate ein. Ist der Disk Cache voll, kann der Controller - anders wie bei einem Kopiervorgang - nicht einfach auf die Platte warten, da ständig neue Daten nachkommen und die müßte er notfalls verwerfen. In dem Fall wirft der Controller die Platte aus dem Raid und stuft das Raid herab (degraded).

Guru
Beiträge: 2305
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Achtung: SMR-Format bei HDDs

Beitragvon ~thc » 22.06.2020, 10:47

Synology hat offiziell alle WD Red- und Seagate Barracuda-SMR-Platten aus seiner Kompatibilitätsliste gelöscht.

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Achtung: SMR-Format bei HDDs

Beitragvon Dayworker » 22.06.2020, 15:55



Zurück zu „vSphere 7.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast