Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ESX 6.7 ohne RAID /SSD-Platten stürzen ab….

Alles zum Thema vSphere 6.7, ESXi 6.7 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 15.04.2020, 11:23

ESX 6.7 ohne RAID /SSD-Platten stürzen ab….

Beitragvon oschi4711 » 15.04.2020, 11:53

Hallo liebe Forumsmitglieder,
Kurz zur Hardware:
NoNameServer
Board: Intel S2600STB
Prozessor: 16 CPUs x Intel(R) Xeon(R) Silver 4208 CPU @ 2.10GHz
RAM 256 GB
NVEM zum booten
SSD Festplatten: 2 X Samsung 860 PRO 4TB

Software:
ESXi-Version: 6.7.0
ESXi-Build-Nummer: 15160138

Es ist ein NAS-Server mit SSDS als Datastore angebunden..
Nun zum Problem. Weil der NAS-Server Probleme gemacht hat, habe ich 2 SSD’s da herausgenommen und in den ESX-Server gesteckt. (Natürlich ESX heruntergefahren.)
ESX hat diese 2 Festplatten erkannt, und dann als datastores (je Platte einen) eingebunden.
Die Platten laufen NICHT als RAID!
Pro Platte habe ich 2 bis 3 Maschinen zurückkopiert.
Die erste Platte lief ca. einen Tag, danach waren 2 der 3 Maschinen nicht mehr erreichbar.
Die VMs liessen sich auch nicht herunterfahren. Nach services.sh restart, waren die VMs
dann als „17“ bzw. „23“ zu sehen. Datastore war ebenfalls nicht erreichbar.
Als Nächstes einen Neustart des ESX versucht. Diese blieb hängen mit der Meldung:
„Stopping SCSI periodic probe…..“ - Server hart ausgeschaltet Festplatte ausgebaut und neu gebootet.
Die 2 Platte war immer anstandslos im Betrieb. Deswegen habe ich zunächst einen evtl. defekt der ersten vermutet, bis dann gestern,
also nach ca. 2 Tagen dann auch die 2. SSD genau so wie die erste ausfiel, bzw. nicht mehr erreichbar ist.

Es waren Maschinen mit viel I/O. (ExchangeServer und Oracle-Server) auf den SSD’s.

Habe keine Erklärung für diese Fehler. Hat jemand eine Idee ?
Bin für wirklich jeden Ratschlag dankbar..
Vielen Dank.

Viele Grüße
Bleibt gesund.

Oschi

Guru
Beiträge: 2305
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: ESX 6.7 ohne RAID /SSD-Platten stürzen ab….

Beitragvon ~thc » 15.04.2020, 12:56

oschi4711 hat geschrieben:Es ist ein NAS-Server mit SSDS als Datastore angebunden..

Nicht jedes NAS kommt aufgrund der verbauten Hardware und Firmware mit SSDs zurecht - das kann man nicht voraussetzen.

Verstehe ich das richtig, dass der Server unter ESXi 6.7 bisher mit dem NAS als Datastore problemlos funktionierte?
Oder ist das ein System im Aufbau, dass mit dem Konzept "SSD im NAS" nicht funktionierte wie gedacht?

oschi4711 hat geschrieben:Weil der NAS-Server Probleme gemacht hat, habe ich 2 SSD’s da herausgenommen und in den ESX-Server gesteckt. (Natürlich ESX heruntergefahren.)

Die S2600 Serie ist in der HCL von VMWare ESXi ganz gut vertreten, aber dein Modell (STB) nicht. Damit ist dein System eine Whitebox, die funktionieren kann, aber nicht muss. Das betrifft auch ESXi-Versionen: Ein Dell Proliant DL350p Gen7 hat nur die Freigabe bis ESXi 6.0 und schmiert bei höheren Versionen (6.5 U3) ab.

Das Nutzen von lokal angeschlossenen Platten/SSDs als Datastore ist von VMWare aus nicht vorgesehen. Es kann funktionieren, muss aber nicht.

Der neue "native" AHCI-Treiber sorgt für Ärger mit SSDs. Er lässt sich so deaktivieren:
ESXi 6.5 includes a new native driver (vmw_ahci) for SATA AHCI controllers, but that introduces performance problems with a lot of controllers and/or disks.

Try to disable the native driver and revert to the older sata-ahci driver by running

esxcli system module set --enabled=false --module=vmw_ahci

in an ESXi shell. Reboot the host to make the change effective.


Du kannst auch ESXi 6.5 oder 6.0 probieren.

Member
Beiträge: 2
Registriert: 15.04.2020, 11:23

Re: ESX 6.7 ohne RAID /SSD-Platten stürzen ab….

Beitragvon oschi4711 » 15.04.2020, 14:40

Hallo,
erstmal vielen Dank für Deine Rückmeldung....
Also: Das mit dem Nas hat sich z. Zt. erledigt, da das Ding einen Hardwarefehler hatte und eingeschickt wurde.
Deswegen kam ich ja auf die Idee, die Platten daraus direkt in den ESX zu schieben....

Zitat: Die S2600 Serie ist in der HCL von VMWare ESXi ganz gut vertreten, aber dein Modell (STB) nicht. Damit ist dein System eine Whitebox, die funktionieren kann, aber nicht muss. Das betrifft auch ESXi-Versionen: Ein Dell Proliant DL350p Gen7 hat nur die Freigabe bis ESXi 6.0 und schmiert bei höheren Versionen (6.5 U3) ab."

Ok, das muss ich so hinnehmen, dass das möglicherweise nicht kompatibel ist.....allerdings lief das System mit dem NAS (eben bis auf die NAS-eigenen Probleme) super, über ein Jahr nun fast.

Zitat: "Das Nutzen von lokal angeschlossenen Platten/SSDs als Datastore ist von VMWare aus nicht vorgesehen. Es kann funktionieren, muss aber nicht."
Kann dazu nur sagen, dass es bisher mit einem baugleichen Server mit lokalen Magnetfestplatten als datastore einwandfrei läuft. Aber das hilft warscheinlich auch nicht wirklich weiter....

...das mit dem AHCI-Treiber kann ich ja mal probieren...
Vielen Dank nochmals
oschi

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: ESX 6.7 ohne RAID /SSD-Platten stürzen ab….

Beitragvon Dayworker » 15.04.2020, 23:24

Zu den Fakten. Wenn ich dem Web glauben darf, haben deine zugegeben nicht ganz billigen Desktop-SSDs 860 Pro eine Schreibleistung (TBW) von 2400TB oder 5 Jahre Garantie je nachdem was zuerst eintritt. Pro Tag wären das dann doch recht satte ~1,2TB. Als Leistungsverbrauch beim Schreiben werden für heutige SSDs recht geringe 2W aufgerufen und die werden leider dauerhaft verbraucht, weil der ESXi keinerlei Stromsparfunktionen am Storage unterstützt. Damit stehen auch nie die "theoretischen" 50mW Leerlaufverbrauch an, bei der sich die SSD wieder etwas erholen/abkühlen könnte. Ohne ausreichende Kühlung hält das kaum eine SSD dauerhaft aus und erst recht keine Desktop-SSD.

Als Bonbon zum Abschluß finde ich für diese SSD auch keine 24/7-Freigabe bzw Server-Betrieb. Mit etwas Glück startet die SSD wieder nach dem vollständigen Abkühlen oder die hohen, inneren Temperaturen habe die SSD dauerhaft beschädigt. Ja die SSD wird unter anderem für den NAS-Einsatz und für hohe Schreibleistungen beworben, aber das ist trotzdem keine 24/7-Freigabe. Die meisten NAS (Desktop, NB etc) schalten ohne Zugriffe meist in einen Stromsparzustand, den es auf dem ESXi nicht gibt. Von daher finde ich es immer ganz witzig, wenn irgendwelche Webseiten, Magazine etc sich beim Review von Server-Mainboards darüber muckieren, daß die Bretter kein Suspend-2-RAM bzw Suspend-2-Disk unterstützen :roll:


Zurück zu „vSphere 6.7“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast