Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Suche einen vSAN Admin fuer ein 30 Minuten Chat

Alles zum Thema vSphere 6.7, ESXi 6.7 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Suche einen vSAN Admin fuer ein 30 Minuten Chat

Beitragvon continuum » 25.02.2020, 16:12

Hallo
Ich habe eine sehr schnelle Methode ausgetueftelt um auf unlesbaren VMFS-volumes grosse Objekte zu finden.
Bis jetzt finde ich thick provisioned standard VMDKs und wuerde gerne meine Suchroutine auf vSAN objekte erweitern - falls das moeglich ist.
Ich hab selber keine vSAN Testumgebung zur Verfuegung und suche daher kemand der mir mit ein paar Details weiter helfen kann ....
Resultate - falls es moeglich ist - kommen allen zugute ...

Gruss Ulli

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Suche einen vSAN Admin fuer ein 30 Minuten Chat

Beitragvon irix » 25.02.2020, 20:35

Ich habe 2 vSANs hier.... bezweilfe aber ob ich Antworten auf deine Fragen hab :)

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Re: Suche einen vSAN Admin fuer ein 30 Minuten Chat

Beitragvon continuum » 25.02.2020, 23:53

Joerg - du bist ideal fuer mein Anliegen:
1. du denkst selber UND
2. siehst seit Jahren welche Probleme auftreten, wenn Kunden / andere Admins dass nicht tuen.

Wir koennen ja auch mit ganz einfachen Fragen anfangen - vielleicht erledigt sich das Thema ja von selbst 8)

1. Kommt der Fall, dass jemand ein vSAN verloeren hat und sich eine Recovery-option wuenschen wuerde, ueberhaupt in der Praxis vor ?
Ich wuerde zB meinen Kunden empfehlen auf vSAN nur VMs zu betreiben die ohne Bedenken abgeschrieben werden koennen. Wenn das andere auch so sehen, waere das Thema schon durch: Recovery kommt nicht vor. Thema durch.

Falls in der Praxis aber auch VMs mit wertvollen Daten auf vSans betrieben werden und ein Recoveryversuch daher vielleicht doch gelegentlich mal Sinn machen wuerde - dann wuerde ich nachschauen ob sich fuer die Objekte eines vSANs aehnliche Chancen wie fuer Standard VMs ergeben.

Mit Chancen-abschaetzung meine ich jetzt zuerstmal eine Sicherheit in der Diagnose. Fuer normale VMs auf Standard VMFS funktioniert dass mittlerweile.
Idee dabei: den Kunden die Zeit, die normalerweise vergeht, bis man erst einmal herausgefunden ob etwas zu retten ist radikal zu verkuerzen.
Bei den Datastoregroessen die heutzu benutzt werden kann da locker ein Tag oder auch mehr verstreichen - Diskinternals-scans, VMware-support, was auch immer geht halt nicht schneller - wenn eine belastbare Aussage: ist recoverbar oder nicht nach 4 Stunden voliegt ist das ein klarer Gewinn.
So fuer vSan brauche ich dafuer also eine Liste der Objekte die benoetigt werden um ein vSan wieder in Betrieb zu nehmen.

Um zB einen Exchangeserver ( normale VM, 250gb Bootplatte und 1TB Datenplatte) wiederherzustellen brauche ich zB mindestens
: eine 250gb NTFS flat.vmdk - mindestens 2 Partitionen
: eine 1 TB NTFS flat.vmdk

sind beide flats thin provisioned und die VMFS metadaten fehlen - chancen zu gering fuer einen Versuch
sind beide flats thick provisioned lohnt der Versuch auch noch wenn die Metadaten fehlen ...
usw....

Daher ist die Frage jetzt: was fuer vSan Objekte brauchen wir fuer eine Wiederherstellung ?

Gibt es unter diesen Objekten lebenswichtige Teile die grundsaetzlich nur thin provisioned vorkommen und grundsaetzlich die meiste Zeit im RAM vorliegen ? Dann sind wir durch mit dem Thema: zwecklos

Ansonsten: was brauchst du um ein zerschossenes vSAN neu wieder auf zubauen ?
Wenn du sagst "kein Admin der noch einen Funken Hirn hat wuerde sowas probieren wollen !
Dann ist das auch genau dass, was ich wissen will.

Gruss Ulli


Zurück zu „vSphere 6.7“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste