Die Foren-SW läuft schon geraume Zeit ohne erkennbare Probleme. Sollte etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

vmware tools Unklarheiten/Probleme

Alles zum Thema vSphere 6.7, ESXi 6.7 und vCenter Server.

Moderatoren: continuum, irix, Dayworker

Member
Beiträge: 39
Registriert: 21.01.2018, 20:42

vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon Bert777 » 17.06.2019, 21:22

Hallo!
Ich wusste nicht, wo das Thema am besten passt, weil es esxi 6.0, esxi 6.7 und vcenter 6.7 betrifft.
Es geht um folgendes:
Ich habe eine vmware Umgebung mit 2 esxi 6.0.0 U3 hosts und einem 6.7.0 U2 host. Alle auf dem neuesten patch-Stand. Es läuft auch ein vcenter 6.7, auch auf dem neuesten Stand.

Seit kurzem habe ich folgende Probleme:
Ich sichere die VMs mit Nakivo Backup&Replication, das auf einem Qnap-Nas läuft. Nakivo kann das backup einer VM (das in einem repository auch auf dem Qnap liegt) mittels "flash vm boot" verifizieren. Da wird das backup per iscsi mit dem host verbunden und die vm startet temporärer aus dem repository, um zu sehen, ob das backup auch ok ist.
Ich habe 2 Windows Server 2016 Vms auf einem esxi 6.0.0 host, bei denen der flash vm boot aus dem repository nicht funktioniert, weil die vmware tools der recovered vm angeblich fehlen. Als mögliche Lösung wird ein update der vmware tools der betreffenden source Vms empfohlen. Diese 2 Vms haben die vmware tools 10.2.5. Mittlerweile gibt es ja 10.3.5 und 10.3.10.

1. Frage:
Kann ich die vmware tools einfach aktualiseren, in dem ich die neuen per iso mounte und in der vm einfach drüber installiere, ohne die alten vmware tools vorher zu deinstallieren? Oder sollten die alten tools vorher deinstalliert werden? Und wenn ja, reicht eine einfach Deinstallation über "installierte Programme" oder müssen zusätzlich irgendwelche Ordner manuell gelöscht werden?

2. Frage:
Sind die vmware tools 10.3.10 100% komplatibel mit esxi 6.0.0 u3 hosts?

3. Frage:
Seit gestern ist noch ein vmware tools Problem hinzu gekommen.
Ich habe auf dem 6.7 host eine windows 10pro vm installiert. Als vmware tools habe ich das am esxi hinterlegte (bzw mit der esxi version ausgelieferte) image genommen (10.3.5)- Die VM scheint total ok zu sein, nur ist mir heute folgendes aufgefallen:
Als ich eben heimkam und in den weblient geschaut habe, hat es mir bei dieser Vm angezeigt, dass die vmware tools nicht laufen. Wennich mittels Console in die VM rengehe, dann zeigt es mit aber, dass die tools laufen, auch im Task manager wird der bzw die Prozess(e) "vmware tools core service" angezeigt.. Nach einem Neustart der VM zeigt auch der web client wieder, das die tools laufen, aber nach einiger zeit sind sie laut web client wieder aus (auch der vsphere client zeigt, dass sie aus sind). remote desktop auf die VM geht nicht mehr, ping antwortet nicht, ich kome dann nur mehr per Console auf die VM.
Ich habe auf dem esxi 6.7 sonst nur fertige appliances (ova) laufen, also keien andere vm, wo ich die vmware tools slesbt installieren musste, die laufen alle völlig normal.

Bitte Hilfe.

Was ist da los? Würde hier auch ein upgrade der tools auf 10.3.10 helfen?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11813
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon irix » 17.06.2019, 21:43

1. Einfach "drueber " installation sprich einfach Inplace Upgrade wenn es um die VMware Tools geht. Das deinstallieren ist in sofern ungluecklich das damit auch die Treiber entfernt werden welche das OS brauchen (Wer sein Boot Volume an einem Para SCSI Kontroller betreibt der weis was ich meine=

2. VMware Tools sind abwaertskompatibel. Du kannst also ruhig die neuesten VMware Tools akls *.msi herunterladen und im GuestOS installieren.

3. Ja ich kenne das Problem das der Host der Meinung ist das die Tools nicht laufen. Frueher habe ich in vielen Faellen einfach nur was mit der VM gemacht wie Konsole aufmachen oder aber ein vMotion auf einen anderen Host. Schwupps war der Status wird "Running".

Fuer den Normalbetrieb ist das kein wirkliches Problem. Anders schauts aus wenn das Backupprogramm den Status nicht erkennt bzw. dann das Quiescing nicht funktioniert.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 39
Registriert: 21.01.2018, 20:42

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon Bert777 » 17.06.2019, 23:01

Hallo!
Danke vielmals für deine Antwort. Das bringt mich echt weiter. Danke.

Wenn ich noch was fragen darf, weil du "msi" ins Spiel bringst:

Mir ist bei mir folgendes aufgefallen:

die 2 Windows Server 2016 Vms (auf dem esxi 6.0.0 Host) , wo ich das Problem mit Nakivo habe, zeigen als Installationstyp der vmware tools folgendes:
guestToolsInstallType.null

Auch die 3. VM auf die auf diesem host läuft (eine bitdefender applaince aus einem ova) hat diesen Installationstyp der tools.

Bei der Windows10 Vm, die ich gestern auf dem esxi 6.7 host installiert habe (über web client installiert) steht beim Installationstyp der tools:
MSI



Was ist was und warum ist das unterschiedlich?


Und, wenn ich noch was ragen darf (sorry, wenn ich lästig bin):
Noch was ist mir aufgefallen gerad eben:
Weil ich wegen meiner Fragen und Probleme die möglichenLösungsansätze nicht auf den "richtgen VMs" testen will bzw vorher erfahrungen sammeln will, habe ich schnell eine Win10 Vm auf dem esxi 6.0 installiert. Denn habe ich über vcenter bzw, web client installiert, aber ich konnte nach dem ersten boot nicht mit de maus ins Konsole Fenster, nur die Tatstatur hat funktioniert. Habe dann testweise die Konsole am host geöffnet, da ging die Maus.
diese VM hat auch den installationstyp:
guestToolsInstallType.null

ich kapiers nicht, wann was genommen wird und was das jeweils bedeudet.

Member
Beiträge: 39
Registriert: 21.01.2018, 20:42

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon Bert777 » 18.06.2019, 22:40

Update:
Habe nun folgendes raus gefunden:
Habe die win10-test-vm vom esxi 6.0 per vmotion auf den esxi 6.7 migriert. Und diese vm, die auf dem 6.0 GuestToolsInstallType.null angezeigt hat, zeigt auf dem 6.7 msi an.
Es liegt also am 6.0 host. Frage ist jetzt, ob das normal ist oder eben doch die Ursache, warum flash vm Boot auf dem 6.0 nicht funktioniert.
Leider finde ich zu GuestToolsInstallType.null gar nichts in Google.
Vielleicht kann hier jemand, der vcsa und einen esxi 6.0 host hat, mal bei sich nachschauen.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11813
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon irix » 18.06.2019, 22:46

Ich frage mich seit gestern Abend was du mit GuestToolsInstallType.null meinst bzw. wo man das zu Gesicht bekommt. Ich muss gestehen das es sich wohl in den letzten 11 Jahren gut versteckt haben muss :)

Da wo wir Templates haben dann guck ich das ich immer die aktuellsten Tools da rein tue. Wenn die VM dann mal einige Zeit auf dem Buckel hat werden die Tools mittels VUM aktualisiert mit dem Stand welcher auf dem Host vorliegen.
Ich Problemfaellen und da wo ich mir Problemlinderung verspreche da aktualisieren ich dann von Hand in dem ich das *.msi Installieren.

In all den Jahren kann ich nun nicht sagen das mich die VMware Tools mal zu Tode geaergert haben sprich das man mit einem Update hinterher schlechter da gestanden hat. Das schliesst soche Version wie 10.2.5 durchaus mit ein welche VMware ja zurueck gezogen hatte.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 39
Registriert: 21.01.2018, 20:42

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon Bert777 » 19.06.2019, 00:13

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

es steht in diesem Zusatzfenster, das ich jeweils aufgeklappt habe in den screenshots.

Hier die Windows Server 2016 VM auf dem esxi 6.0.0 host:
1.jpg



Hier die Win10pro (Test-)VM auf dem 6.7.0 Host:
2.jpg


Im Moment ist meine Theorie, dass Nakivo deswegen (wegen dieses GuestToolInstallType.Null) keine flash vm bott des backups ausführen kann und mit mit dieser Fehlermeldung die screeshot verification des backups abbricht:
3.jpg
3.jpg (29.92 KiB) 394 mal betrachtet


Ist aber nur eine Theorie. ich hoffe, das sich die Ursache ausfindig machen kann.
Wenn ich meine test-Vm von host 6.0 auf 6.7 migiere, dann zeigt sie mir am 6.0.0 GuestToolInstallType.Null und am 6.7 MSI an. Das wird bei den anderen VMs auch so sein, denke ich. Ich frage mich jetzt halt, ob ich total am Holzweg bin und da snormal ist, und die ursache für mein Nakivo-backup-Problem woanders liegt, oder ob da sso nicht normal ist und der 6.0.0-host irgendwas hat?

Eine beobachtung könnte in diesem Zusammehang auch interessant sein:
Mir ist aufgefallen, dass wenn ich über den web client eine vm auf dem esxi 6.0.0 host installiere, dann komme ich mit der Maus nicht in die Console (am web client geöffnet), nur Tastatur, und die Maus geht erst nach dem installieren der vmware tools. Wenn ich aber während der Instalaltion der Vm (also auch ohne vmware tools) die Console direkt am host öffne (am window sclient, oder wie das Teil heisst), dann geht die Maus von Anfang an.
Bei dem 6.7 host geht die Maus auch bei der am web client geöffneten Console von anfang an. Schon seltsam, oder?

also ich habe zum updaten der vmware tools die zip-datei mit den neuesten vmware tools von der vmware-seite runtergeladen, dann entpackt, dann das windows.iso auf einen datastore des hosts raufgeladen, diese iso gemountet und dann inerhalb von windows das iso geöffnet und die setup64.exe als admin ausgeführt.Nehme an, da snent man MSI, Microsoft Installr. wa rmir abe rehrlich gesagt neu, der Ausdruck, peinlich :-)
die server-vm auf dem 6.0 esxi habe ich noch nicht upgedatet. Die tool 10.2.5 entsprechen denen, die de rhost von Anfang an drauf hatte.
Wenn ich mit vum schaue, dann ist alles up to date (obwohl ich ja mittlerweile weiss, dass die tool sruhig neuer als da shost-esxi sein dürfen).

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11813
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon irix » 19.06.2019, 09:01

Ok.. ist mir neu bzw. ich hab GuestToolInstallType.Null noch nie gesehen. Ich glaube aber nicht das dies dir Ursache deiner Probleme ist.

Ich kann bestaetigen das der Status der Tools manchmal nicht richtig erkannt wird bzw. nicht in dem massen refreshed wird. Durchaus oefter gerade bei extrem alten Windows VMs ist das beim Versuch einer Sicherung bzw. die Tools zu involvieren diese dann ein Problem bekommen was meistens aus der Richtung VSS kommt. Nach der Aktion ist der Status der tools dann unbekannt. Alle Folgeaktionen funktioneren dann auch nicht.

Ich muss nun deinen Eingangspost nochmal lesen ... aber du moechtest doch ein Restore machen oder? Ich kenne NAKIVO nicht naeher aber deren ganze Appliances basieren ja eigentlich auf Linux und da hast du mit den Tools eher weniger zu tun weil die Hersteller diese so anpassen das doch als "Managed" oder so ausgewiesen werden.

Du schreibst das deine Windows VM PING, RDP sprich Netzwerk verliert nach einiger Zeit und zeitgleich der Tools Status dann auch nicht mehr geht. Also da wuerde ich mein Heil in der Flucht bei ESX Patches suchen bzw. mich dann mit meinem Windows OS beschaeftigen. Wenn du die VMware Tools ausschliessen willst kannst du ja mal gucken wie die VM sich verhaelt wenn die Tools deinstalliert werden oder aber wenn du die e1000 anstelle der VMXNET3 verwendest weil bei der E1000 kommt der Treiber vom OS.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 39
Registriert: 21.01.2018, 20:42

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon Bert777 » 19.06.2019, 20:52

hallo,
nur um das klarzustellen:
die eine Sache, dass bei der Win10 Vm die tools als nicht laufend angezeigt wurden imme rwiede,r hatte eine ganz profanen Grund: Die VM bzw. Window sging in den standby. Da shatt eich einfach übersehen. Nachdem ich die Energieoptioenso eingestellt hatte, dass Windows nicht mehr in den standby geht, war die Sache erledigt.
Das hat mit der anderen Geschichte, meinem eigentlichen Problem nichts zu tun.

Zu Nakivo:
Nakivo ist auf einem Qnap-NAS installiert, auch da sbackup-repository befindet sich auf dem Qnap-NAS.
Wenn Nakivo nun ein backup einer VM macht, dann wird dieses in dem repository gespeichert. Am Schluss des backup-Vorgangs wir dmit der Funktion "screenshot verificitation" das gerade erstellt backup geprüft, um ein korruptes backup, das im Ernstfall bei der Wiederherstellung fehlschlägt, auszuschließen. Dieses "screenshot verification" macht Nakivo mit der Funktion "flash vm boot". Das geht so:
Wenn da sbakcup feritg ist, mounet Nakivo das backup automatisch über iscsi in dem host, es wird also eine temporäre iscsi-Verbindung der im repository 8auf dem Qnap) befindlichen backup-Dateien mit dem host hergestellt. wenn die verbindung steht, dann wird die VM kurz (ohne Netzwerkkonnektivität) gebootet und nakivo erstellt dann einen screenshot (des Anmeldebildschirms) der temporären (recoverten) VM und sendet diesen per mail an mich, damit ich wiess, dass das backup ok ist. Für diesen flash vm boot braucht die recoverte VM die vmware tools, weil sonst nicht gebootet werden kann. Diese wurden ja mmitsamt der gesicherten Vm im backup gespeichert. Aus irgendeinem Grund kommt aber die fehlermeldung von oben. Die source Vm hat natürlich die vmwaretools installiert, also sollte auch da sbackup dieser VM die tools enthalten. diese werden aber entweder nicht erkannt oder sind nicht mitgesichert worden, keine Ahnung.
Das problem tritt nur auf dem esxi 6.0.0 host auf, auf dem 6.7 soweit ich es bisher beurteilen kann, nicht. Und bitte bedenke auch meine im vorherigen post geschilderte beobachtung, dass auf dem 6.0 host bei einer VM ohne vmware tools, ich nicht mit der Maus in die Console komme, wenn sie auf dem web client geöffnet wird, wenn die Console auf dem host (windows client) geöffnet wird, allerdings schon. Ich hatte das ja beobachtet, als ich eine windows vm am host 6.0.0 installiert habe, und während der isntallation von der web-client-console in die windows-client-console ausweichen musst,e um mit der Maus Windows zu installieren. Das könnte soch ein Hinweis sein, dass was am host 6.0.0 faul ist. Bei dem 6.7 host gehen nämlich in der gleichen Situation 8windows vm installation) bei beiden consolen die Maus.

Guru
Beiträge: 2146
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon ~thc » 19.06.2019, 23:33

Nur zur Klärung: Es gibt den Web-Client (ist ein Teil (und läuft auf) der VCSA), den Host-Client (läuft als Dienst direkt auf dem Host) und den alten Windows-vSphere-Client. Dass deine VM per Web-Client keine Maus emuliert, halte ich nicht für einen Host-Fehler, sondern eher für ein Kommunikationsproblem zwischen Web-Client und älterem Host.

Technisch werden bei dem Screenshot-Test der gesicherten VM die Tools nicht benötigt - das Anlegen eines Wegwerf-Snapshots, das Booten, der Screenshot, das harte Beenden der VM und das Löschen des Test-Snapshots - all das sollte ohne Tools in der VM funktionieren.

Ich denke, dass der Test auf funktionierende/aktuelle Tools in der wiederhergestellten VM schlicht Teil des Naviko-Screenshot-Tests ist (da eine so wiederhergestellte VM ohne Tools dann nicht gesichert werden kann) und daher fehlschlägt.

Kannst du mit einem manuellen Restore einer gesicherten VM (ohne Netzwerk) testen, ob die Tools fehlen?
Hast du eine der 6.0-er VMs mal auf die letzte Tools-Version gebracht?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11813
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon irix » 20.06.2019, 00:02

Ich habe mal frueher ueber die API Screenshots gemacht..... es kann sein das es wirklich nur geht unter zur Hilfenahme der Tools geht. Sieht man im Webclient bei den VMs ohne Tools Inhalt auf dem Preview Bildchen?

Ansonsten muss ich sagen ich das mit dem Bild als ein nettes Featurechen empfinde aber Veeam machts an
- PING
- Script
- TCP/PORT
- Heartbeat (VMware Tools)

fest und das ganze ist konfigurierbar.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 39
Registriert: 21.01.2018, 20:42

Re: vmware tools Unklarheiten/Probleme

Beitragvon Bert777 » 20.06.2019, 13:38

Hallo!
Ich habe nun die vmware tools der 2 windows server 2016 vm`s (1 windos server 2016 essentials, 1 windows storage server 2016) per msi auf den neusten Stand (10.3.10) gebracht.
Dann habe ich das backup incl. verification nochmals laufen lassen für beide.

Der storage server wurde erfolgreich abgeschlossen. Die temporär recoverte Vm zeigte nach einigen Minuten nach dem boot die tools als installiert und laufend an.Ich bin in über web client in die console und das vmware-tools-Symbol ist in der Taskleiste. Auch im taskamanger werden mir die tools als laufend angezeigt. Alles gut.

Der Windows Server2016 Esentials hat leider wieder nicht funktioniert. Die recoverte VM bootet, aber es zeigt mir in der web-client-Übersicht zu deieser vm die tools als nicht installiert an. ich bin auch hie rüber web client in die Console und habe mich angemeldet. Die vmware tools sind insalliert (stehen auch unter installierter Software). Das Symbol der tools ist in der Taskleiste, aber mit rotem Kreuz (laufen nicht).

???? Es liegt also mal nicht am host, weil 1 vm geht ja jetzt. Bei der anderen vm (die leide rauch die wichtigste, da Domain Controller, ist) bzw. dem recovery dieser vm werden die vmware tools nicht gestartet, obwohl sie installiert sind. Für den web client bleiben sie auf dem Status nicht installiert.

update:
habe bei der2. vm, bei der die verification fehlgeschlagen ist, auf gut Glück probiert, den vmware tools service von Starttyp "automatisch" auf "automatisch (verzögerter Start" zu setzen. Dann nochmal backup mit verification laufen lassen, und jetzt hat es hier auch geklappt.
Ich muss noch genauer testen, aber es ist ein Fortsschritt.


Zurück zu „vSphere 6.7“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast