Die Foren-SW läuft schon geraume Zeit ohne erkennbare Probleme. Sollte etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

PING Gast <-> Host nicht möglich

Alles zum Thema vSphere 6.7, ESXi 6.7 und vCenter Server.

Moderatoren: continuum, irix, Dayworker

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 10:26

Hallo,

ich habe hier eine Umgebung mit 3 Esxi 6.7-Systemen mit einigen Windows 2012 R2 Gast_Systemen. Ich habe nun festgestellt das einige der Gast-Systeme "Ihren" Host nicht pingen können und auch nicht angepingt werden können. Die anderen Hosts können angepingt werden. Verschiebe ich den Gast auf einen anderen Host verschiebt sich auch das Problem mit. Der PING alleine wäre ja noch kein Problem, aber es geht gar kein Netzwerkzugriff.


Ich habe im Moment keine Idee wo ich ansetzen soll. Ein "Tracert" zeigt das er keinen Umweg nimmt. Firewall habe ich mal komplett abgeschaltet ohne Ergebnis.

Vielen Dank und viele Grüße,
Willi

PS: Der Adapter in Win ist ein VMXNET3 und die VM-Ware-Tools sind aktuell.

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 10:35

Sorry, aber so voellig ohne jede IP-Adresse und/oder Skizze zur Netzwerkanbindung (vSwitches, pNICs, ...) kann zumindest ICH hier absolut nix zu sagen...

Grundsaetzlich "muessen" ESXi-VMs "ihren" Host nicht anpingen koennen; soll heissen, es gibt da keine "interne" Verbindung zwischen Host und VM wie z.B. in der Workstation (obwohl man die auch dort geeignet konfigurieren muss).

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 10:38

Hi,

danke für die Reaktion. Die sind beide im selben Netzwerk.

Netzwerk: 192.168.154.0/24
Gast: *.40
ESXi: *.171, *.172, *.173

Welche Infos benötigst Du noch? Interessanter weise betrifft das auch nicht alle Gast_Systeme. Und meiner Meinung nach sind die auch gleich konfiguriert (ich weiß, kann eigentlich nicht sein)

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 10:46

Und jetzt wird es ganz merkwürdig. Ich habe den Gast mal runtergefahren, mir in vSphere die Konfiguration angesehen, auf "Bearbeiten" geklickt, die Netzwerkkarte aufgemacht um die Details zu sehen, dort bei der MAC-Adresse das DropDown aufgeklappt. Mich sehr konzentriert nichts zu ändern, trotzdem auf "Anwenden" geklickt. Den Gast wieder hochgefahren und es funktioniert.

Ich weiß das das unglaubwürdig klingt aber ich schwöre es war so.

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 10:47

"Kann nicht sein" gibt's nicht ;-)

Haengen alle VMs und der ESXi-Management-Port am selben vSwitch? Alle VMs auf demselben Host? Ping der VMs untereinander?

Wenn nix hilft, bleibt vielleicht nur der pragmatische Ansatz: Was unterschiedet die "funktionierenden" VMs von den "nicht funktionierenden"?

Wie kommt der ESXi an DREI IP-Adressen? Soll heissen: Welche Dienste verwenden diese?

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 10:56

JustMe hat geschrieben:"Kann nicht sein" gibt's nicht ;-)


:)

JustMe hat geschrieben:Haengen alle VMs und der ESXi-Management-Port am selben vSwitch? Alle VMs auf demselben Host? Ping der VMs untereinander?


Alle VMs am selben vSwitch. Das Management-Network hat aber einen Eigenen. Alles kann gepingt werden, nur der Host vom Gast nicht und andersrum.

JustMe hat geschrieben:Wenn nix hilft, bleibt vielleicht nur der pragmatische Ansatz: Was unterschiedet die "funktionierenden" VMs von den "nicht funktionierenden"?


Das habe ich befürchtet :(

JustMe hat geschrieben:Wie kommt der ESXi an DREI IP-Adressen? Soll heissen: Welche Dienste verwenden diese?


Sorry, das war unglücklich ausgedrückt. Das sind die IP-Adressen der 3 ESXi-Hosts

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 11:41

Willi hat geschrieben:Alle VMs am selben vSwitch. Das Management-Network hat aber einen Eigenen. Alles kann gepingt werden, nur der Host vom Gast nicht und andersrum.

Das heisst, dass die "nicht funktionierenden" VMs auf Pings an die jeweils anderen Hosts Antworten erhalten, nur vom eigenen Host nicht?
Wozu hat der ESXi-Management-Port, trotz selbem IP-Adressbereich, einen eigenen vSwitch?
Ist das Verhalten der VMs identisch auf jedem der drei Hosts?
Kannst Du mal Screenshots von "ipconfig /all" der (Windows-)VMs und von der ESXi-Netzwerk-Konfiguration hier posten?

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 13:46

JustMe hat geschrieben:
Willi hat geschrieben:Alle VMs am selben vSwitch. Das Management-Network hat aber einen Eigenen. Alles kann gepingt werden, nur der Host vom Gast nicht und andersrum.

Das heisst, dass die "nicht funktionierenden" VMs auf Pings an die jeweils anderen Hosts Antworten erhalten, nur vom eigenen Host nicht?


Korrekt. Wobei es auch Gäste gibt wo es klappt. Wie auch (wie oben geschrieben) bei dem aktuellen Gast jetzt. Wobei der jetzt 2 andere Gäste nicht pingen kann von denen einer der vCenter ist. Es ist leider ziemlich vertrackt :(

JustMe hat geschrieben:Wozu hat der ESXi-Management-Port, trotz selbem IP-Adressbereich, einen eigenen vSwitch?


Das ist eine gute Frage die ich Dir auch nicht wirklich beantworten kann. Ich vermute da auch das Problem.
Das Ganze wurde von jemand anderem eingerichtet und ich bin noch nicht 100% drin im Thema.
Ich habe insgesmt 6 vSwitche von denen 4 für iSCSI sind also mit dem Thema nichts zu tun haben.
Einer der vSwitche die mit dem Thema zu tun haben hat 3 Netzwerke definiert (siehe Bild vSwitch0.jpg) der andere hat 1 Netzwerk (siehe Bild vSwitch1.jpg).

Zum einen würde ich gerne die beiden VMs die in "VM Network" sind nach LAN verschieben. Das hatte ich mal versucht aber dann ging gar nichts mehr mit den beiden. Die sind aber wichtig. Das sind einmal der vCenter und zum anderen der OMIVV (eine DELL-Appliance zur Hardware-Überwachung).

Und dann wäre es sicher sinnvoll das management Network in den vSwitch1 zu legen. Aber da weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie das einfach geht.

Macht das so Sinn?

vSwitch1.JPG
vSwitch0.JPG

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 14:04

Klick' doch mal "Virtuelle Maschinen" bei den beiden Portgruppen "VM Network" und "LAN" auf.
Ich moechte wetten, dass dann schon klarer wird, welche VMs gehen, und welche nicht.

Ansonsten poste die beiden Bilder bitte dann erneut (aufgeklappt), und liste auf, von wo nach wo Ping Antwort erhaelt und wo nicht.

Die angezeigten Uebertragungsraten von 4500 und 1500 lassen vermuten, dass es sich um konfigurierte CNAs handeln koennte. Da wird die Sache moeglicherweise ein wenig komplizierter. Auf jeden Fall muss man auch die "externe" Beschaltung des Netzwerks mit betrachten, fuerchte ich.

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 14:28

In "VM Network" sind der vCenter-Server und der OMIVV-Server drin. In LAN alle Gast-Systeme.

Im Moment habe ich das Problem das ich mir die Konfig etwas lädiert habe. Ich habe die beiden Maschinen aus dem "VM Network" mal runtergefahren, in das LAN gehängt und wieder hochgefahren. Das hat zur Folge das ich alle VMs und den Esxi auf dem der vCenter läuft im vCenter als "getrennt" angezeigt bekomme. Die beiden anderen ESXi's und alle anderen VMs sind korrekt.

Dass die Raten etwas krumme Werte haben liegt daran das hier partitionierte Netzwerkkarten eingesetzt sind. Da haben wir die verfügbare Bandbreite so aufgeteilt.

Ich werde jetzt den vCenter wieder in das "VM Network" mal zurück hängen oder gibt es da einen Befehl ala "clear cache" irgendwo?

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 14:34

Eventuell den Host neu verbinden? Der fragt da aber nach den ganzen Credentials usw.

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 14:52

Willi hat geschrieben:hier partitionierte Netzwerkkarten eingesetzt

Und genau da vermute ich ja auch den Hund begraben, zusammen mit der gemeinsamen Netzkonfiguration von Management- und VM-Netz. Du teilst zwar logisch die Bandbreite auf (und damit auch die physischen Anschluesse des Hosts fuer den ESXi), aber es bleibt ein einzelnes Kabel und ein einzelner Port am Switch.

Wenn Du alle VMs in ihr eigenes Netz (z.B. 192.168.155.0/24) packst, wird vmtl. alles gehen.

Und es ist nicht notwendig, eine VM herunterzufahren, nur um sie in ein anderes Netz zu haengen. Stell' Dir den vSwitch einfach als physischen Switch vor, an dem Du ein Kabel (vom vNIC der VM) in einen anderen Port steckst.

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 14:56

Wäre es nicht einfacher (falls möglich) das "Management Network" auf vSwitch1 zu verschieben? Dann hätte ich das 192.168.154.* auf vSwitch1 (mal von "VM Network" abgesehen aus dem ich die beiden VMs dann nach LAN verschieben würde)

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 15:02

Nuja, ich war davon ausgegangen, dass primaer der Management Traffic (Verwaltung, vCenter, OMIVV, vMotion) vom Production VM Traffic getrennt werden sollte... und dann wuerde das eigene Netz fuer die VMs noch viel mehr Sinn machen.

Ansonsten: Ja wuerde schon gehen. Aber "verschieben" laesst sich so eine Portgruppe nicht mal eben. Da muss man die alte loeschen, und eine neue anlegen. Und das wird nicht ganz einfach, weil das Management-Netzwerk selbst betroffen ist...

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 15:06

Verstehe, macht ja auch Sinn und war sicher auch der ausschalggebnde Grunde das zu trennen.

Aber den VMs ein neues Netzwerk zu geben wird sehr aufwändig da dann auch VPNs und mehr dran hängt.

Wie aufwändig wäre es denn die ESXi's, vCenter, OMIVV in ein neues Netz zu schieben?

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 15:14

ESXI Hosts: keine Problem
OMIVV: Keine Ahnung (weiss vielleicht irix mehr...)
vCenter Server: Ogottogottogott, nee lieber nicht. Es gibt aber KB-Artikel dazu. Oder vielleicht lieber einfach neu aufsetzen?

Ohne es ausprobiert zu haben (oder gerade zu koennen):
Wie waere es, an der LAN-PG den Management Traffic zu aktivieren, dort auch vCenter und OMIVV rueber zu legen, dann die Management-PG an vSwitch0 entfernen, und bei passender Gelegenheit die gesamte Netzwerkkonfiguration im Lichte der aktuellen Ereignisse und Erkenntnisse noch einmal ueberdenken?

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 15:52

Die Kiste ist ziemlich verfahren. Das sehe ich inzwischen auch. Es ist inzwischen wenigstens so das ich alles machen kann was ich will/muss. Nichtsdestotrotz muss die Konfiguration geändert werden. Aufgrund der VPN-Problematik sehe ich da aber nur die Chance das IP-Netzwerk von ESXi, vCenter und OMIVV zu ändern.

Dein kurzer Nebensatz das der Management-Traffic auf LAN zu aktivieren sei hat mir das auch nochmal klar gemacht. Aber: auch wenn ich mich jetzt hier selber als begriffsstutzig oder Trottel hinstelle, bei folgendem vSwitch:

vSwitch0.JPG


kann ich den Traffic ändern wenn ich "vmk0" anklicke. Beim "VM Network" gibt es aber keinen VM-Kernel und da finde ich nirgends die Möglichkeit den Traffic zu definieren!?

Beim Neu-Aufsetzen des vCenter würden die ganzen Konfigurationen (außer den angelegten Ordnern usw. ja bestehen bleiben, oder? Und die Lizenzen müsste ich neu einspielen/zuweisen!?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11815
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon irix » 13.02.2019, 16:22

1. Die IP vom vCenter zu aendern geht nur wenn man bei der Installation einen FQDN genommen hat und nicht Ersatzweise eine IP. Der Grund ist das dieser als Identifer genommen wird fuer interne Dinge. Das aendern des Names ist NICHT gestartet.
Sollte der Name == der IP sein ist auch das aendern der IP nicht supportet

2. OMIVV kannst du die IP aendern. Ich wuerde aber die Verbindung vom vCenter vorher aendern bevor das vCenter sich aendert


Wir haben auch CNAs bzw. verwenden sehr gerne NPAR und so richtig kann ich nicht erkennen warum es nicht laufen sollte. Was wir anders machen ist das wir natuerlich fuer jeden VMK und VM PortPG eine (tagged) VLAN verwenden.

Ich wuerde nochmal zwecks Test jeweist einen Uplink auf deaktiviert setzen weil wenn der Fehler in einem deiner Uplinks liegt ist das Fehlerbild entsprechend komisch. Wenn man er zwingt das aller Traffic auf dem gleichen phys. Kabel am Switch ankommt dann kann man leichter testen und eine Aussage treffen.
Da mit der Default Policy mit der PortID jede VM eine andere NIC benutzt kann man manchmal nicht gleich erkennen wo das Problem herkommt.


Eine VM Portgroup ist einzig und alleine eine Abstraktionsebene mit optional Attributen was Security/Traff Shaping/Redundanz angeht. Es waere dumm wenn die VM direkt mit der phys. NIC konfiguriert werden muesste und man bei Austausch/Umnummerierung von pNICs dann 100 VMs anlagen muss.
Mit dem Konstrukt der PG und vSS legt man nur grob fest wir der Traffic durch die Physik laufen soll und was an Redundanz genommen wird und genau was du oben gemacht hast das Separiert wird.

Eine VM Portgroup hat nie eine IP.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 16:32

Sorry, hat ein wenig laenger gedauert. Musste mir erst rasch ein ESXi-ISO herunterladen, und mir einen neu als VM installieren...

Wegen des Management Traffic bin ich wieder auf dasselbe Problem hereingefallen wie schon einmal :-) Shame on me!
Du musst stattdessen einen weiteren vmkernel-Port hinzufuegen; diesmal aber am vSwitch1. Bei einem vmkernel-Port kann man dann verschiedene Verkehrsarten auswaehlen, aber nicht einfach eine VM-PG fuer Management Traffic "ertuechtigen".
In diesem Fall (mit deaktiviertem Management-Port auf vSwitch0, oder einer zugewiesenen IP-Adresse ausserhalb 192.168.154.0/24) muesste eigentlich alles erst einmal wieder laufen. Selbstverstaendlich mit den erwaehnten Einschraenkungen: Keine Trennung, gemeinsame Nutzung der Bandbreite von vmnic2 und vmnic3, erreichbarer Management-Port nicht auf vSwitch0, ...)

Was meinst Du mit "Konfigurationen" beim Neuaufsetzen des vCenter Servers?
Alles, was im vCenter eingerichtet ist, muesste tatsaechlich neu eingestellt werden, inkl. der Lizenzen. Aber die VMs und deren Einstellungen blieben selbstverstaendlich erhalten, weil die ja eben bei den VMs eingestellt sind und nicht im vCenter Server.

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 13.02.2019, 17:13

@irix:

Das deaktivieren der Uplinks (natürlich nacheinander ;)) hat tatsächlich ein anderes Verhalten aufgezeigt. Bei einem konnte ich über vCenter den Uplink gar nicht mehr aktivieren da kein Zugriff auf den Host über eine VM die auf ihm lief. Beim anderen konnte ich ich den OMIVV wieder anpingen was ich nicht kann wenn Beide aktiv sind.

Der vCenter und OMIVV sind die beiden VMs die in der PG "VM Network" hängen.

@JustMe

Da gibt es Nix was zu entschuldigen notwendig wäre. Es ist ja hier ein öffentliches Forum das auf freiwilliger Basis beruht und ich bin euch beiden schon sehr, sehr dankbar.

Deine Ausführungen was hier mal zu testen wäre habe ich allerdings nicht komplett verstanden.

Und es gibt wohl eine nicht dokumentierte und etwas waghalsige Möglichkeit auch den Hostnamen eines VCSA zu ändern: http://jbcomp.com/change-vcsa-hostname/. Aber aufgrund meines Anfänger-Status werde ich davon absehen. Ich werde wohl eher den VCSA neu aufsetzen denn aufgrund der hier herrschenden Konventionen (die ich nicht gutheisse) müsste sowohl Adresse als auch Name geändert werden.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11815
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon irix » 13.02.2019, 18:02

IIRC, ist die Eigentschaft da mit dem Management fuer einen VMK einzig und alleine dazu da ihm zusagen wo drueber er seinen HA Heartbeat machen soll.
Ich wollte es schon immer mal testen aber ich glaube wenn man mehrere VMKs hat kann man ueber jeder dieser IPs andocken.

Na klar will man am Ende genau einen haben mit dem gesetzten Attribut und der einen IP Adresse welche auch im (r)DNS steht.

So richtig hab ich immer noch nicht verstanden warum es nun tun sollte. Ich haette weiter die NICs/Kabel und pSwitch angeschaut.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 18:38

OK, ich probier's mal aus den letzten Posts zusammenzufassen, denn ich gebe zu, dass es etwas durcheinander ging:

- Zweiten vmkernel-Port am vSwitch1 erstellen, dem eine Adresse aus 192.168.154.0 geben
- vCenter und das Dell-Management an Portgruppe LAN umhaengen
- Ersten vmkernel-Port am vSwitch0 umkonfigurieren auf z.B. 192.168.155.0
Damit sind alle Hosts und VMs (auch vCenter Server und OMIVV) im selben Netz, und, vielleicht wichtiger, am selben NIC(-Paar).

Dann sollte alles gehen, soll heissen: Pings nach ueberall hin sollten sauber beantwortet werden.

Der Vorschlag von irix (und Deine Ergebnisse dazu) haben mich auch etwas durcheinander gebracht und vorsichtig gemacht. Ich weiss allerdings nicht so 100%, was genau Du wann getestet hast. Und die Geschichte mit "alle bis auf einen deaktivieren" schliesst zumindest Teaming-Konfigurationsprobleme aus. Das Problem ist und bleibt ja nach meinem Verstaendnis, dass an EINEM Switchport ZWEI Netzwerkanschluesse mit denselben Adressen zu sehen sind... Das waere kein Problem wenn es sich direkt um Endgeraete handelte, aber es sind ja zwei vSwitches...

Auf jeden Fall alle Vorschlaege einfacher und schneller zu realisieren als die VCSA neu aufzusetzen.

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 14.02.2019, 08:55

Danke. Ich bin auch ziemlich verwirrt. Ich wollte es eigentlich jetzt auch nochmal zusammen fassen. Ich beschreibe nochmal das Problem mit anderen Worten:

  1. 3 ESXI-Hosts die Netzwerkseitig (bis auf die Adressen) gleich konfiguriert sind. Die ESXi sind im Netz 192.168.154.0
  2. Alle ESXi haben 2 für das Problem relevante vSwitche

    1. vSwitch0 mit "Management Network" und vmk0 im Netz 192.168.154.0, PG "VM Network" mit 2 VMs in 192.168.154.0 und "vMotion" mit vmk5 in 192.168.153.0
    2. vSwitch1 mit PG "LAN" mit VMs in 192.168.154.0
  3. Manche (!) der VMs die an vSwitch1 hängen haben ein Problem den eigenen ESXi an vSwitch0 oder eine der VMs an vSwitch0 zu erreichen. Nicht Alle!
  4. von einem ESXi auf den anderen gibt es kein Problem!

So, aufgrund dessen bin ich davon ausgegangen das es kein Verkabelungsproblem ist da es ja den Hardware-Rechner nicht verlässt. Oder ist das falsch?

Bei dem Vorschlag von JustMe bin ich mir an 2 Stellen unsicher:

  1. kann ich der PG LAN einfach so einen neuen VMK zuweisen? Auch wenn da VMs definiert sind?
  2. Wenn ich dem vmk aus dem "Management Network" eine neue IP zuweise muss ich dann auch die IP-Adresse des ESXi ändern? Dabei fällt mir auf das der ESXi und der vmk dieselbe Adresse haben!?

So, habe fertig :)

Experte
Beiträge: 1582
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon JustMe » 14.02.2019, 08:58

... und an beide vSwitche geht dieselbe physische LAN-Leitung.
... und an beiden vSwitches gibt es dasselbe logische Netzwerk 192.168.154.0/24.

OK, ich warte mal :lol:
...

Und jetzt ich...
Zuerst einmal muessen die Pakete von vSwitch0 nach vSwitch1 (und umgekehrt) sehr wohl den Host verlassen, und passieren den externen, physischen Switch. Lediglich Pakete im SELBEN vSwitch werden intern im ESXi verarbeitet.
Dann hatte ich ja schon korrigiert, dass eben nicht der Portgroup LAN ein vmkernel-Port hinzugefuegt wird, sondern ein solcher am vSwitch1 erstellt werden soll. Der hat mit der LAN-Portgroup nichts zu tun. (Ausser, dass er eine Adresse im selben logischen Segment 192.168.154.0 erhaelt.)
Zuletzt: Der Management-vmkernel-Port IST die Kommunikationsschnittstelle des ESXi. Mithin ist es korrekt, dass dies die IP-Adresse des Hosts ist. Und die soll auf den neuen vmk zugewiesen werden, waehrend der "alte" vmk eine andere Adresse erhaelt.

Ich hoffe, dass es so etwas klarer wird. Hast Du schon einmal einen der Hinweise auf The Great vSwitch Debate gesehen, und Dir die Ausfuehrungen dort zu Gemuete gefuehrt?

Member
Beiträge: 73
Registriert: 27.12.2016, 17:43

Re: PING Gast <-> Host nicht möglich

Beitragvon Willi » 14.02.2019, 10:20

Ah, okay. Das habe ich verstanden. Endlich mal ;)

Aber nach meinem Verständnis jetzt müsste dann ja wirklich ein Verkabelungsproblem oder Konfigurations-Problem auf den Switchen vorliegen. Das werde ich dann mal checken. Das Problem ist nur das das an einem anderen Ort ist :(

Den Link werde ich mir dann auch mal zu Gemüte führen. Danke.


Zurück zu „vSphere 6.7“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast