Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

VXL ... PCoIP ...

Alles zum Thema vSphere 6.7, ESXi 6.7 und vCenter Server.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2018, 08:41

VXL ... PCoIP ...

Beitragvon Amadeus_2018 » 11.07.2018, 08:51

Hallo Forum,

bin sei ein paar Tagen dabei mich mit ESXI zu beschäftigen und habe auch schon zwei Rechner installiert. Ein paar Macken hat das ganze noch aber irgendwie läuft die Kiste.

Jetzt habe ich eine Kiste gesehen, mit derm man einen Rechner wohl über Lan quasi fernsteuern kann.
https://www.pollin.de/p/netzwerk-pc-evg ... nnelid=psm

Hat jemand erfahrung wie man so eine Kiste benutzt, installiert,vorgeht?

Meine Vorstellung wäre, eine Kiste mit ESXi in der Fa. zu haben und für die Simplen Arbeitsplätze jeweils einen PCoIP bereit zu stellen. Ist sowas realistisch?

Vielen Dank für die Hilfe!
Amadeus

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11464
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: VXL ... PCoIP ...

Beitragvon irix » 11.07.2018, 11:29

Moin,

jein. Das PCoIP im VMware Umfeld kommt mit dem VMware Horizon daher und wird fuer VDI verwendent und entsprechend bezahlt. VMware wird PCoIP aber mit BlastExtreme abloesen.

Das PCoIP gibt/gabs? fuer phys. PC/Workstations. Ich habe so ein Ding welches im RZ steht und eine Hostkarte (phys. HW) verbaut hat und entsprechende Treiber im OS so das ich mit einem PCoIP ThinClient zugreife.

Das du mit RDP in (Windows) VMs reingreifen kannst ist aber bekannt ja? Weil ThinClients mit RDP gibts wie Sand am mehr und auch jedes Windows OS bringt einen mit. Waere das nicht eine einfachere Loesung fuer dich?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2018, 08:41

Re: VXL ... PCoIP ...

Beitragvon Amadeus_2018 » 11.07.2018, 12:52

Hallo Joerg,

vielen Dank für Deine Antwort! Ja, das wäre die alternative gewesen aber ich fand die Vorstellung sehr cool mit einem PCoIP Client auf eine ESXI Maschine zugreift.

Wie das mit einem ThinClient geht das bestimmt auch aber da muss man wieder booten und Windows und Remot Desktop usw ... irgendwie nervt das ....

Ich hätte gerne über das Netzwerk eine Büchse mit zwei Bildschirmen und Tastatur Maus USB welches man nur einmal Anmachen muss und schon ist der Rechner da, der ständigt läuft.

Grüße
Amadadeus

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11464
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: VXL ... PCoIP ...

Beitragvon irix » 11.07.2018, 13:09

Amadeus_2018 hat geschrieben:Hallo Joerg,

vielen Dank für Deine Antwort! Ja, das wäre die alternative gewesen aber ich fand die Vorstellung sehr cool mit einem PCoIP Client auf eine ESXI Maschine zugreift.


In Zukunft mal von VM oder GuestOS sprechen weil auf den ESX willst du ja nicht zugreifen.

Wie das mit einem ThinClient geht das bestimmt auch aber da muss man wieder booten und Windows und Remot Desktop usw ... irgendwie nervt das ....


Ja schon. Aber gibt auch ThinClients die booten dank (Wyse)Dell ThinOS sehr flink und das RDP sollte dann in den Autostart gehen. Wenn ich meinen PCoIP Client richtig ausmachen braucht der auch 2-3 sek. bis die FW Bootet. Wir haben irgendwo noch die alten ZeroClients rumstehen.... Samsung NC240 und so. Da ist der Client gleich im Monitor mit drin.

Um wieviele Clients reden wir eigentlich?

Wenn es nur um deinen einen geht die Frage ob sich die Hostkarte auch per PCI Passtrough durchreichen laesst. Allerdings brauchts in meiner Kiste da noch eine GFX und ich habe da ein Kabel von GFX zu Hostkarte.

Ob es eine Software Only loesung wie auch in VMware Horizion gibt musst du mal googlen bzw bei Teradici auf die Seite gucken.

Ich hätte gerne über das Netzwerk eine Büchse mit zwei Bildschirmen und Tastatur Maus USB welches man nur einmal Anmachen muss und schon ist der Rechner da, der ständigt läuft.


Das ist bei einem RDP Thinclient aber nicht viel anders.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1301
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Re: VXL ... PCoIP ...

Beitragvon UrsDerBär » 11.07.2018, 15:21

Also wie schon gesagt wurde, RDP geht via diversen Thin oder Fat-Clients und ist fast immer ausreichend. Mittlerweile sind teilweise sogar CAD-Programme brauchbar. Ist aber auch ziemlich vom zugreifenden Client abhängig.

Bin ja (eigentlich) ein grosser Fan von PCoIP seit das Zeugs in Europa erhältlich war. Meine FatClients setze ich fast nur noch mit HostCard + Zero Client auf. Ebenso bei von mir verwalteten Umgebungen. Die teuren Workstations kommen ins Rack zu den Servern. Keine Emissionen sei es Lärm oder Abwärme und beschissene Luftqualität mehr im Büro, schnelle und direkt LAN-Anbindung usw.

PCoIP geht wie schon genannt wurde (noch) via Horizon. Schätze mal das bleibt noch ne weile so und wird irgendwann als (teures) Add-On hinzukommen wo dann Teradici zahlen muss und nicht mehr umgekehrt (oder so). Da Amazon auch auf PCoIP setzt (nicht nur?), kann aber auch das Gegenteil der Fall sein. Wer weiss das schon.

Stand-Alone PCoIP für VM's gibt es auch als Abo-Lösung von Teradici. Ist dann ein Soft-Host wie für Horizon. Dann noch die Out-Source-Karte die man auch für VmWare kennt. Funktioniert grundsätzlich 1A. Gibt sogar eine SDK wo Du selber was programmieren kannst.

Vorteile: die üblichen. Direkter Desktop, gute GPU, kein RDP (bei mancher Software Lizenzierungsproblematik--> HASP Lizenzserver funzt z.B. überhaupt nicht per RDP-Verbindung)

Nachteile: Die Lizenzaktivierung ist beschissen. Entweder immer wieder Online-Checks oder aber ein völlig mühsam aufzusetztender Lizenzserver - zumindest als Nicht-Linux-Typ - mit engen Anforderungen an den ESXi. Ahja, der Preis sei auch noch genannt, dieser ist - bei der Grafikvariante - meines Erachtens eine Frechheit.


Zurück zu „vSphere 6.7“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast