Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Sophos XG auf ESXi auf HP Microserver gen8 Xeon E3-1230V2

Alles zum Thema vSphere 6.5, ESXi 6.5 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 03.09.2019, 11:57

Sophos XG auf ESXi auf HP Microserver gen8 Xeon E3-1230V2

Beitragvon samverner » 04.09.2019, 10:09

Liebe Community,

ich bin ein Neuling in der Schar der Besitzer eines HP Microservers und begeistert über die Themenvielfalt dieses Forums.

Mein Ziel ist es, einen HP Microserver mit ESXi als Firewall und Router zwischen Switch und VDSL-Modem zu verwenden.

Bisherige Schritte:

  • In dem Server stecken nun zwei HDDs WD Red 2 TB, die ich noch übrig hatte
  • Auf meinem HP Microserver gen8 habe ich ESXi in der kostenfreien Version für HP-Server installiert (auf einer der beiden Platten).
  • Aus ESXi heraus habe ich dann Sophos XG installiert

Da der Server zuhause eine kritische Aufgabe ausführen wird (einzige Verbindung in die Außenwelt), möchte ich möglichst intelligente Lösungen einsetzen, um ihn zu schützen bzw. zu backuppen.

Aktuelle Fragestellungen:
  • Wie kann ich mich vor Festplattenausfall schützen? Das Software-RAID des Microservers wird nicht akzeptiert, ich muss aber auch nicht noch 100 Euro für eine RAID-Karte ausgeben. Hat dafür jemand Lösungen? ESXi auf microSD und dann den Datastorage auf das RAID?
  • Wie kann ich die ESXi-Umgebung backuppen? Die kostenfreie Version von ESXi lässt keinen Zugriff über vstorage zu, so dass typische Backup-Software nicht zum Einsatz kommen kann. Gibt es hier Workarounds oder Ideen? Die niedrigstpreisigen Lizenzen bei Ebay für eine kommerzielle ESXi-Lizenz kommen wahrscheinlich aus Keygens und sind nicht vertrauenswürdig?
  • Auch wenn es hier als Häresie angesehen werden könnte: wäre für meine Anwendung nicht Microsoft Hyper V praktischer, weil es in der kostenfreien Version mehr Features mitbringt und nicht so beschnitten ist wie ESXi free?

Herzlichen Dank für Euren Rat! Sollte ich wichtige Angaben vergessen haben, reiche ich die gerne nach - mir fehlt nur aktuell das Gespür dafür, was für eine Vollständigkeit der Informationen notwendig ist.

Viele Grüße,
Sam

Guru
Beiträge: 2449
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Sophos XG auf ESXi auf HP Microserver gen8 Xeon E3-1230V2

Beitragvon ~thc » 04.09.2019, 19:17

Warum richtest du die VM nicht betriebsfertig ein, fährst sie herunter und ziehst die eine Kopie (Cold Clone) auf einen anderen PC?
Dann kann dir ein Backup oder Festplattenausfall egal sein.

King of the Hill
Beiträge: 13221
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Sophos XG auf ESXi auf HP Microserver gen8 Xeon E3-1230V2

Beitragvon Dayworker » 04.09.2019, 21:14

Den HP-MicroserverV8 nur als FW/Router zu nutzen, ist energetische Verschwendung ohne Mehrwert. Der 8er Microserver hat zwar meines Wissen keine iLO-Karte mehr, liegt mit 25W aber dennoch deutlich höher im Stromverbrauch, als ein OpenWRT-fähiger Router wie die FB-4040 mit knapp 10W...

Auch wenn du den ESXi auf SD-Karte oder USB-Stick bringst, ändert das nichts daran, daß der ESXi keine SW/Fake-Raids akzeptiert. Falls deine Microserver-Version noch VT-d unterstützt, könntest du vielleicht die SATA-Backplane mit ihren 4 Anschlüssen komplett an eine Storage-Appliance wie Nappit-AiO durchreichen und diese gibt dann ihrerseits Speicherplatz an den ESXi per SCSi oder NFS frei. Eine Storage-Appliance auf dem ESXi ist inzwischen weithin akzeptiert und stellt den Stand der Technik dar. Speziell mit ZFS der Nappit-Appliance hat man noch ganz andere Möglichkeiten für Backup, Snapshot usw als die üblichen ESXi-Snapshots. Alternativ verbaust du einen HW-Controller und installierst dann ESXi und VMs in getrennte Datastores.

VMs des kostenfreien ESXi lassen sich, wie von dir bereits festgestellt, aufgrund der eingeschränkten API nicht sonderlich bequem sichern. Einige wenige Anbieter arbeiten dennoch mit der kostenfreien Version zusammen, sind aber ihrerseits eventuell auch nicht bzw nicht mehr kostenlos einzusetzen. Dazu gibts hier auch einen Thread im Forum. Soll es absolut kostenlos bleiben, kannst du die VMs also den kompletten VM-Ordner auch einfach per SCP bzw WinSCP auf einen anderen Rechner sichern.

Ob du mit Hyper-V weiterkommen würdest, entzieht sich meiner Kenntnis. Das hängt nicht nur vom Gast-OS ab.

Member
Beiträge: 2
Registriert: 03.09.2019, 11:57

Re: Sophos XG auf ESXi auf HP Microserver gen8 Xeon E3-1230V2

Beitragvon samverner » 05.09.2019, 10:43

Vielen Dank für Eure Ideen! Da ist in der Tat was dabei!

@~thc: Verstehe ich Cold Clone richtig, dass ich das Setup einmal einrichte, die Platte danach ausbaue und beispielsweise über einen Clone-Gerät auf eine identische Platte spiegele? Diese Platte lege ich mir dann in den Schrank, und falls die eingebaute Platte abschmiert, kann ich die gespiegelte Platte einbauen und alles (selbstverständlich bis auf die Updates und bis dahin angelaufenen Logfiles) ist wie vorher?

@Dayworker: Der 8er Microserver hat zum Glück noch iLO, sollte aber dennoch "nur" bei 25W liegen.
Das mit der Nappit-AiO schaue ich mir definitiv an, klingt sehr gut!
Eine Frage noch zu SCP: wenn ich mir die VM-Ordner kopiere, kann ich sie bei einer späteren Neuinstallation von ESXi einfach wieder zurückkopieren und in das neue ESXi einbinden? Oder muss die VM, die in dem Ordner liegt, noch irgendwie "bekanntgemacht" werden, damit sie wieder von ESXi eingelesen werden kann?

Danke Euch!

King of the Hill
Beiträge: 13221
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Sophos XG auf ESXi auf HP Microserver gen8 Xeon E3-1230V2

Beitragvon Dayworker » 05.09.2019, 21:45

Mit der HPE-Version des ESXi könntest du auch Glück haben, daß HPE dort noch den Fake/SW-Controller im Microserver-V8 direkt unterstützt.

Der ESXi legt keine Datenträger in irgendwelche Schlafmodi und schaltet diese auch nicht ab. Mit iLO-Karte würde ich mich da eher zwischen 30-40W Leerlaufverbrauch einstellen.
Den gesicherten Ordner mußt du nur wieder einspielen und dann die VMX-Datei wieder ins Inventory aufnehmen. Einfach im DS-Browser zur VMX-Datei durchhangeln, rechtsklicken und aufnehmen.

Guru
Beiträge: 2449
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Sophos XG auf ESXi auf HP Microserver gen8 Xeon E3-1230V2

Beitragvon ~thc » 06.09.2019, 07:16

Nein - deine Sophos XG VM besteht ja nur aus Dateien, da besteht kein Grund zum Hantieren mit Hardware.
Die VM fertig einrichten, konfigurieren, testen und dann herunterfahren. Über den Hostclient eine Kopie (Download oder Export als OVF) der VM auf einen anderen Datenträger ziehen.


Zurück zu „vSphere 6.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste