Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Windows Server VM stürzt über nacht andauernd ab

Alles zum Thema vSphere 6.5, ESXi 6.5 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2017, 16:22

Windows Server VM stürzt über nacht andauernd ab

Beitragvon mardershall » 13.02.2019, 08:17

Hallo zusammen.
Ich habe ein Problem und vielleicht könnt ihr mir bei der Fehlersuche helfen.

Dell T30 Server mit Esxi 6.5.1 und mehreren vms. U.a. eine Windows Server 2018 vm.
Seit ca. 1 Wocher stürzt diese jede Nacht ab.
Merken wir immer morgens, wenn sich beim Starten der ganzen Clients in unserem Betrieb die Netzlaufwerke
nicht automatisch einbinden. Ich logge mich dann im Browser beim Esxi ein und erzwinge einen Neustart der vm.
Dann geht es wieder. Das nervt aber ziemlich.
Wie kann ich nun den Fehler finden? Es passiert grundsätzlich über nacht. Nicht tagsüber. Keine Ahnung wann (also wieviel Uhr) es hängen bleibt.

Vor 1 Woche haben wir zusätzliche Daten auf die Server-vm kopiert. Etwa 60GB und diese wurden auch als Netzlaufwerk freigegeben.
Irgendwie bringe ich das Auftreten dieses Fehlers damit in zeitlichen Zusammenhang, da das vorher noch nie aufgetreten ist.
Ist vielleicht bei der Datenmenge irgendwas an der vdisk kaputt gegangen? Ich habe überlegt,
die ganze vm mit dem Standalone converter einfach zu duplizieren. Da wird ja dann eine neue vdisk angelegt, die ja dann quasi "repariert" ist.
Habt ihr andere Ideen?

Danke und liebe Grüße
Martin.

Experte
Beiträge: 1730
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Windows Server VM stürzt über nacht andauernd ab

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 09:26

Welche Analysen wurden denn schon INNERHALB der Windows-VM durchgefuehrt? Was genau ist ueberhaupt ein "Server 2018"? Bei mir gab's bisher nur 2016 und 2019. Ist das so ein "Zwischenschritt" wie mal beim SBS?

King of the Hill
Beiträge: 12413
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Windows Server VM stürzt über nacht andauernd ab

Beitragvon irix » 13.02.2019, 09:54

Geht die VM aus oder haengt sich das GuestOS nur auf und du bist gezwungen des VM zu resetten?

Wenn du ein Fehler am VMDK Container vermutest dann wuerde ich anehmen das im vmware.log oder vmkernel.log was zusehen ist.

Wenn es ein Fehler im NTFS ist dann sollte im Eventlog was zusehen sein bzw. mach einfach mal einen FS Check im GuestOS fuer jede deiner Partitionen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2017, 16:22

Re: Windows Server VM stürzt über nacht andauernd ab

Beitragvon mardershall » 13.02.2019, 13:07

Hallo und danke für die Rückmeldungen.
Ich meinte natürlich Server 2012. Habe mich vertippt.
Im Guest OS finde ich keine Fehler. Auch alle Überprüfungstools schlagen keinen Alarm.

Es ist jeden Morgen bei uns so, dass wir merken, dass am Server was nicht stimmt. Die IP lässt sich nicht anpingen und
wenn man im Esxi-Browserfenster den Bildschirminhalt versucht abzugreifen, sieht man nur einen grauen Bildschirm ohne Inhalt (da wo im Screenshot jetzt quasi das Anmeldefenster mit der Uhrzeit ist, ist es dann einfach grau)
screen1.JPG

Ich muss die vm dann stoppen/herunterfahren, was meist erst nach 3-4 Veruschen klappt und dann neu starten. Dann geht alles wieder.

Was die Fehlersuche in den logs angeht: Welche von den vielen log-Dateien soll ich denn nehmen und worauf soll ich da achten? Das ist alles nur
zusammenhängender Text, und zwar seitenweise!
screen2.JPG


Danke

Experte
Beiträge: 1730
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Windows Server VM stürzt über nacht andauernd ab

Beitragvon JustMe » 13.02.2019, 13:52

mardershall hat geschrieben:Im Guest OS finde ich keine Fehler. Auch alle Überprüfungstools schlagen keinen Alarm.

Manchmal ist auch auffaellig, dass etwas nicht da ist, z.B. Windows-Eventlogeintraege, die man eigentlich erwarten wuerde.
Was meinst Du mit "Überprüfungstools"? Auch hier gilt: "Tools" sind das eine, selber suchen das andere.

mardershall hat geschrieben:Welche von den vielen log-Dateien soll ich denn nehmen und worauf soll ich da achten? Das ist alles nur
zusammenhängender Text, und zwar seitenweise!

:grin:
Das Leben kann schon verdammt hart sein manchmal, oder?

Aber im Ernst: Die Logdateien haben Zeitstempel, und die einzelnen Eintraege in den Logdateien ebenfalls. Damit erhaelt man einen "zeitlichen Ablauf" dessen, was so passiert. Die aktuellste sollte in fast allen Faellen die "vmware.log" (ohne Zahlensuffix) sein, und bei jedem Stoppen/Starten der VM wird eine neue Logdatei begonnen.

Und wenn Dir die paar Logs der VM schon viel erscheinen, dann hast Du noch nicht nach den Logs Deines Hosts (oder sogar eines vCenters) geschaut. :lol: :lol: :lol:

Ach ja:
Wofuer gibt's bei der VM noch einen Snapshot? Vielleicht gibt's da ja einen zeitlichen Zusammenhang zum "Absturz"?

Member
Beiträge: 19
Registriert: 05.06.2017, 16:22

Re: Windows Server VM stürzt über nacht andauernd ab

Beitragvon mardershall » 13.02.2019, 21:01

Ja gut. dann werde ich mich mal ein bisschen mit diesen Logfiles beschäftigen.
Vielleicht lass erst mal über die aufgabenplanung ein paar dateien kopieren über die ganze Nacht verteilt. So könnte ich dann zb
rausfinden, um wieviel Uhr die vm einfriert und vielleicht ist es ja jede Nacht die selbe Uhrzeit usw.
Ich werde mir was einfallen lassen.

Warum da ein Snapshot ist, da habe ich keine Ahnung. Das hat der Computer automatisch gemacht.

Experte
Beiträge: 1730
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Windows Server VM stürzt über nacht andauernd ab

Beitragvon JustMe » 14.02.2019, 08:55

Das ist an sich 'ne gute Idee.
Meine persoenlichen Praeferenzen gingen zwar erst einmal in die Auswertung/Durchsicht der Logs, aber das kann/darf/muss jeder fuer sich selbst entscheiden.

Auf gar keinen Fall jedoch "macht der Computer automatisch" Snapshots. Das hat irgendwer so durchgefuehrt, eingerichtet oder konfiguriert.


Zurück zu „vSphere 6.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast