Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Windows Server 2016 als Fileserver

Alles zum Thema vSphere 6.5, ESXi 6.5 und vCenter Server.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 37
Registriert: 29.12.2008, 11:55

Windows Server 2016 als Fileserver

Beitragvon andi65 » 21.06.2018, 19:16

Hallo beisammen,
ich habe ein seltsames Problem bei dem ich auch nicht sicher bin, ob die Virtualisierung "schuld" ist:
Ich habe einen ESXi 6.5 (aktueller Patchlevel) und als virtuelle Server Windows Server 2016 (auch aktuell) im Einsatz.
Einer der 2016er-Server wird als Fileserver genutzt. Als ClientOS kommt ein ebenfalls virtualisiertes Windows 10 (1803) zum Einsatz.

Als Software wird u.a. RA-Micro (Rechtsanwaltskanzlei) eingesetzt. RA-Micro läuft dateibasiert (nicht SQL-Server) und macht pro Sitzung ziemlich viele Zugriffe auf das Dateisystem auf.

Nun zum Problem:
Mitten im Betrieb bricht die Datenrate zwischen den Clients und dem Fileserver derart ein, dass man vermuten könnte, man kommuniziert über einen Akustikkoppler (die älteren unter uns werden wissen was ich meine). Selbst beim Zugriff über den Explorer vom Client aus auf die Freigabe des Servers dauert das Anzeigen z.B. eines Verzeichnisinhalts minutenlang. Der Server und die Clients sind im selben Host und per vmxnet3-Netzwerkkarten über 10gbe angebunden. Virenscanner habe ich schon deinstalliert um da eine Beeinflussung auszuschließen.
Ein Restart des Fileservers behebt das Problem zunächst (bis zum nächsten morgen...).
In der Eventlog des Servers bzw. der Clients ist nichts aufschlussreiches zu finden. Auch VMware-seitig kann ich an keiner Stelle eine Überlastung feststellen.

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank
Andi

Experte
Beiträge: 1890
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Windows Server 2016 als Fileserver

Beitragvon ~thc » 21.06.2018, 19:52

Wie ist bei diesem ESXi das Verhältnis von physischem RAM zu dem vergebenen virtuellen RAM aller aktiven VMs?

Member
Beiträge: 37
Registriert: 29.12.2008, 11:55

Re: Windows Server 2016 als Fileserver

Beitragvon andi65 » 22.06.2018, 06:29

Ich brauche kein Balloning - auch wenn alle Systeme aktiv sind. Keine Überprovisionierung.
Gruß Andi

Experte
Beiträge: 1890
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Windows Server 2016 als Fileserver

Beitragvon ~thc » 22.06.2018, 07:25

Na dann:

In den VMs den Ressourcen-Monitor anwerfen und nach Ungereimtheiten schauen.
Im ESXi durch die Pervormance-Counter und esxtop CPU (Co-Stop, Ready), Memory und Disk-I/O genau beobachten.

King of the Hill
Beiträge: 12302
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Windows Server 2016 als Fileserver

Beitragvon Dayworker » 22.06.2018, 08:56

Was für ein Storage habt ihr denn im Einsatz? Vielleicht klärt das bereits eure Probleme.
Ich meine das wir hier sowas schon mal hatten und nach einem VM-Reboot das Problem beseitigt war. Ursache damals war soweit ich mich entsinne, das der DS zwar auf einem HW-Controller lief, dieser aber mangels BBU/FBWC nur im Write-Through-Modus lief. Sobald der Dateisystem-Cache der VM voll war und alle Windows loggen da für den Normalgebrauch echt jede Menge unnütze Infos mit, wurde dann nicht nur diese VM sondern alle auf dem DS befindlichen VM grottenlahm. Der ESXi hat halt keinen Dateisystem-Cache und verläßt sich dabei komplett auf die Controller-Performance.


Zurück zu „vSphere 6.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste