Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Plattenkonfiguartion gehen "verloren"

Alles zum Thema vSphere 6.5, ESXi 6.5 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Guru
Beiträge: 2864
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Plattenkonfiguartion gehen "verloren"

Beitragvon rprengel » 07.11.2017, 08:31

Hallo,
wir hatten hier in den letzten Tagen ein unangenehmes Problem.
Eine VM (Win7) konnte von Trilead VM Explorer nicht mehr gesichert werden.
Soweit so gut nicht lange fackeln und das letzte funktionierende Backup einspielen war der Plan.
Diese VM startete nicht mehr weil die Platten nicht verfügbar waren.
Es wurden 2 Platten a 32 GB statt 2 Platten 50 und 80 GB angezeigt.
Die schnelle einfache Lösung war eine neue VM anzulegen und die bestehenden Platten aus dem Backup einzubinden.

Kennt jemand das Problem das ESX da mal die Konfiguration von VMs verliert bzw. Platteninformationen falsch auswertet?

Gruss

Ralf

Experte
Beiträge: 1730
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Plattenkonfiguartion gehen "verloren"

Beitragvon JustMe » 07.11.2017, 08:53

Details, Details, Details!
:-)

Waren die wiederhergestellten Platten tatsaechlich 50 und 80GB, aber in der Anzeige (wo genau) wurden 32GB gezeigt?

"Konfiguration verlieren" und "Platteninformationen falsch auswerten" ist mir persoenlich erst einmal vollkommen unbekannt...
Wenn die .vmx verschwindet, ist damit die Konfig weg, und wenn die Plattendescriptor-Datei "falsch" ist, koennte man sich sowas vielleicht vorstellen, aber so richtig gelaeufig ist so ein Problem zumindest mir jetzt nicht.

Guru
Beiträge: 2864
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Plattenkonfiguartion gehen "verloren"

Beitragvon rprengel » 07.11.2017, 09:05

JustMe hat geschrieben:Details, Details, Details!
:-)

Waren die wiederhergestellten Platten tatsaechlich 50 und 80GB, aber in der Anzeige (wo genau) wurden 32GB gezeigt?

"Konfiguration verlieren" und "Platteninformationen falsch auswerten" ist mir persoenlich erst einmal vollkommen unbekannt...
Wenn die .vmx verschwindet, ist damit die Konfig weg, und wenn die Plattendescriptor-Datei "falsch" ist, koennte man sich sowas vielleicht vorstellen, aber so richtig gelaeufig ist so ein Problem zumindest mir jetzt nicht.


Tja,
es gibt wenig Details.
In der Konfiguration der VM wurden 2 32 GB Platten als eingerichtete Platten angezeigt.
Richtig wäre 2 Platten (30 und 50 GB) gewesen.
Die Plattendateien waren in Ordnung da sie in einer neuen VM sofort funktioniert haben.
Gruss

Experte
Beiträge: 1325
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Re: Plattenkonfiguartion gehen "verloren"

Beitragvon UrsDerBär » 09.11.2017, 09:00

Ich muss ehrlich gestehen, so ganz blicke ich bei Deiner Erklärung nicht durch. Ich versuche es trotzdem =)

So richtig komische Effekte mit virtuellen Platten hatte ich bis jetzt eigentlich nur wenn eine Snapshotkette manuell per SCP oder Browser mitgesichert wurde. Dann werden die Volumen-infos nicht aktualisiert. Erfolgt nun ein manuelles Rückspielen und der Datastore hat nicht mehr die gleich Volume-ID, dann sind die Verknüpfungen falsch, bindet aber meistens - aber nicht immer - trotzdem irgendwas ein. Die Fehlermeldung ist dann wenn gar nichts geht auch, dass Platten eben nicht verfügbar sind. Manuelles bearbeiten aller vmsd Files, dem VMX etc. behebt dann das Problem.

Ich weiss nicht genau wie Trilead vorgeht, aber wenn es dem manuellen sichern ähnelt, dann tippe ich auf eine andere volume-id in irgend einer Beschreibungsdatei. Entweder also die Platten von der VM entfernen und neu einbinden nach dem Restore oder manuell alle kleinen Files durchgehen. Bei vorhandenen Snapshots geht nur letzteres.

Guru
Beiträge: 2864
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Plattenkonfiguartion gehen "verloren"

Beitragvon rprengel » 09.11.2017, 09:24

UrsDerBär hat geschrieben:Ich muss ehrlich gestehen, so ganz blicke ich bei Deiner Erklärung nicht durch. Ich versuche es trotzdem =)

So richtig komische Effekte mit virtuellen Platten hatte ich bis jetzt eigentlich nur wenn eine Snapshotkette manuell per SCP oder Browser mitgesichert wurde. Dann werden die Volumen-infos nicht aktualisiert. Erfolgt nun ein manuelles Rückspielen und der Datastore hat nicht mehr die gleich Volume-ID, dann sind die Verknüpfungen falsch, bindet aber meistens - aber nicht immer - trotzdem irgendwas ein. Die Fehlermeldung ist dann wenn gar nichts geht auch, dass Platten eben nicht verfügbar sind. Manuelles bearbeiten aller vmsd Files, dem VMX etc. behebt dann das Problem.

Ich weiss nicht genau wie Trilead vorgeht, aber wenn es dem manuellen sichern ähnelt, dann tippe ich auf eine andere volume-id in irgend einer Beschreibungsdatei. Entweder also die Platten von der VM entfernen und neu einbinden nach dem Restore oder manuell alle kleinen Files durchgehen. Bei vorhandenen Snapshots geht nur letzteres.


Hallo,
danke für die Mühe.
Ich lege das unter IT-Hokus-Pokus ab. Passiert das häufiger muss man halt mal tiefer einsteigen.
Gruss


Zurück zu „vSphere 6.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast