Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Reparatur Installation nach Festplattencrash

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 27.03.2021, 17:46

Moin,

bei einem ESXi 6.0 mit einem RAID-Controller Adaptec 6405 ist eine Festplatte ausgefallen. Dort habe ich dann die ausgefallenen Platte durch eine andere Festplatte ersetzt.
Nach dem Austausch fuhr der ESXi nicht mehr hoch. Die Fehlermeldung weiß ich jetzt nicht mehr. War gleich am Anfang eine rote Fehlermeldung.

Jetzt wollte ich den ESXi wieder neu installieren. Das Setup hat erkannt, dass dort eine Datenpartition vorhanden ist und fragt, ob die Daten erhalten bleiben sollen. Das habe ich so ausgewählt.

Bei 16% der Installation erscheint eine Fehlermeldung:

Unable to successfully execute "retryWrites" after 3 tries. Das habe ich mehrfach wiederholt und das Setup bleibt dort immer stehen.

Mein nächster Schritt wäre jetzt im RAID die Platten neu zu initialieren, sodass die Daten weg sind. Das wollte ich, wenn es noch geht, vermeiden.

Meine Frage:
Gibt es noch eine andere Möglichkeit dieses Problem zu lösen? Könnte ich irgendwie noch auf eine andere Möglichkeit an den Datenstore zu kommen, damit ich die VMs noch sichern kann? Ob die VMs überhaupt noch funktionieren, ist eine andere Sache. Das weiß ich natürlich nicht.

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon ~thc » 27.03.2021, 18:38

RalphT hat geschrieben:Nach dem Austausch fuhr der ESXi nicht mehr hoch. Die Fehlermeldung weiß ich jetzt nicht mehr. War gleich am Anfang eine rote Fehlermeldung.

Das kann ja dann nur bedeuten, dass das RAID so schwer beschädigt ist, dass die Integrität hinfällig ist.

RalphT hat geschrieben:Bei 16% der Installation erscheint eine Fehlermeldung:

Unable to successfully execute "retryWrites" after 3 tries. Das habe ich mehrfach wiederholt und das Setup bleibt dort immer stehen.

Mich würde interessieren, was der Controller selbst eigentlich zu dem Zustand des RAIDs sagt - ob da mehr im Argen liegt.

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 27.03.2021, 18:49

Der hat das RAID wieder aufgebaut. Es sah aus, wie immer, wenn mal eine Platte defekt war. Steht jetzt auf Optimal.
Er hatte für den Aufbau ca. 2 Std. benötigt. Ich war recht ungeduldig und hatte während des Aufbaus versucht, den ESXi neu zu installieren. Da brach er auch ab. Ich dachte zuerst daran, dass das System zu beschäftigt ist und daher dieser Fehler kommt.

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon ~thc » 27.03.2021, 19:19

Das hängt vom Controller und dessen Einstellungen ab, wie viel Performance während des Rebuilds übrig bleibt.

Sollte der Rebuild jetzt fertig sein, so sollte jetzt zumindest die Installation starten und den Datastore anzeigen.

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 27.03.2021, 19:34

Ja der Rebuild ist durch, aber die Installation funktioniert nicht.
Was meinst du mit Datastore anzeigen? Wo sehe ich das?

Oder meinst du das damit?
Dateianhänge
20210327_170840.jpg

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon ~thc » 27.03.2021, 23:12

Ja - der Datastore ist für den Installer sichtbar. Läuft eine Neuinstallation mit Erhalt des Datastores jetzt durch?

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 28.03.2021, 06:44

Leider nein.

Experte
Beiträge: 1776
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon JustMe » 28.03.2021, 08:39

Ich denke, ein Screenshot OHNE aufgeklapptes RAID-Volume koennte hier weiterhelfen...

Offenbar gibt's da ja noch ein weiteres lokales Geraet mit Speicher im GB-Bereich, und vmtl. duerfte der ESXi dort drauf zu finden sein. Ich könnte mir vorstellen, dass das eine "Innodisk" ist, also ein USB-Device?
Wenn auch zu hoffen ist, dass die angezeigte "0" nicht der komplette verfuegbare Speicher darauf ist, sondern nur die letzte Ziffer einer groesseren Zahl.

Immerhin wird auf dem RAID-Volume ja ein Datastore erkannt, wobei das aber leider noch nichts ueber die davon nutzbaren Daten aussagt.

Und falls der ESXi auf dem zusaetzlichen Geraet liegt, dann koennte man auch einfach stattdessen einen anderen USB-Stick als Ziel anstecken.

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 28.03.2021, 09:00

Moin,

ich habe jetzt gerade den ESX nicht vor mir, daher kann ich jetzt mit dem Screenshot nicht dienen.

Offenbar gibt's da ja noch ein weiteres lokales Geraet mit Speicher im GB-Bereich, und vmtl. duerfte der ESXi dort drauf zu finden sein. Ich könnte mir vorstellen, dass das eine "Innodisk" ist, also ein USB-Device?


Du meinst, was in der zweiten Zeile noch mit 8 GB zu lesen ist? Ja, das ist der USB-Stick, der als Installationsmedium dient. Was dort darüber steht ist das RAID mit knappe 2 TB.

Und falls der ESXi auf dem zusaetzlichen Geraet liegt, dann koennte man auch einfach stattdessen einen anderen USB-Stick als Ziel anstecken.


Du meinst, das System auf einen extra USB-Stick installieren? Das könnte ich nochmal versuchen.

Ich dachte schon, dass der USB-Stick der als Installationsmedium dient einen Schaden hat. Daher hatte ich heute morgen mal eben einen neuen Stick erstellt. Aber der hängt dann auch bei dem gleichen Fehler.

Experte
Beiträge: 1776
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon JustMe » 28.03.2021, 09:11

Genau den.
Sorry, fuer mich sah das auf dem Screenshot viel mehr nach einer "0" als, so im Vergleich zu der "8" bei "1.82 TB".

Ich persoenlich wuerde jetzt den RAID-Controller ausbauen, und nochmals Installationen auf das interne USB-Device und ggfs. den Stick probieren.

Wenn die dann durchlaufen, liegt es am RAID, das dann weiter untersucht (oder komplett geloescht) werden koennte.

Sollten die dann NICHT durchlaufen, dann liegt es eben NICHT am RAID, und Du musst in Richtung der USB-Geraete und deren Ansteuerung (inkl. Mainboard...) nachdenken.

Den ESXi koenntest Du auch auf einem anderen Geraet auf den USB-Stick installieren, und den Stick dann an das Problemkind anstecken.

Ach ja: Ein alternatives Installations-QUELL-Medium hast Du doch sicher auch schon probiert, oder?

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 28.03.2021, 09:25

Ach ja: Ein alternatives Installations-QUELL-Medium hast Du doch sicher auch schon probiert, oder?


Ja. Ich hatte mir damals ja diese ISO mit Treiber von Adaptec zusammengebastelt. Diese ISO hatte ich noch hier liegen. Diese ISO habe ich auf einen anderen USB-Stick geschrieben.

Ich probiere das nachher mal aus.

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 28.03.2021, 10:47

So, jetzt bin ich schon mal weiter.

Der ESXi läuft. Der Datastore wurde automatisch eingebunden.

Nun war ja die Bestandsliste leer. Bin dann auf den Datastore und habe mir eine unwichtige VM herausgesucht und zur Bestandsliste hinzugefügt.
Beim Einschalten erscheint allerdings der folgende Fehler:

Ich habe testweise mal eine weitere Festplatte der VM hinzugefügt. Diese erscheint dann auch in dem Datastore der VM.
Ich habe mir die Dateien mal im Datastore angesehen. So sieht das augenscheinlich erst einmal gut aus.
Was kann hier das Problem sein?
Dateianhänge
Unbenannt-1.jpg

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 28.03.2021, 10:57

Kleines Update:

Im Client habe ich die Einstellung "Speicherort der VM-Auslagerungsdatei" gefunden. Dort war nichts hinterlegt. Hier habe ich den Datastore hinzugefügt.
Jetzt ist dieser Fehler weg.

Dafür habe ich einen neuen Fehler: "Das Bootstrap ist nicht verfügbar"

Ich google mal.

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon ~thc » 28.03.2021, 11:15

Sucht man nach dem ersten Fehler, findet man deutliche Hinweise, dass die VMX-Datei beschädigt ist.

Man kann mit einer Kopie der existierenden VMDK-Datei(en) eine neue VM/VMX erstellen und das testen.

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 28.03.2021, 17:30

So, jetzt habe ich etwas mehr Klarheit, was noch aus der Datenpartition zu gebrauchen ist:

Zwei Server ließen sich garnicht mehr starten. Bei manchen Servern musste erst CHKDSK drüberlaufen. Und zwei Server ließen sich wohl starten, aber die Dienste auf denen waren zerstört. Naja, zum Glück lief noch der Exchange. Drei Server die defekt sind, brauchte ich eh nicht mehr. Der Schaden hält sich in Grenzen.

Nun werde ich die wenigen funktionsfähigen Server wegsichern, bzw. die Konfig wegsichern und anschließend wird der ESXi neu aufgesetzt. Das sollte eigentlich klappen.

King of the Hill
Beiträge: 13315
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon Dayworker » 28.03.2021, 18:43

Je nach Volume-Grösse und Raid-Level würde ich mir ein Rebuild ersparen. Also nur noch die vorhanden Daten sichern und nach dem Neuaufsetzen des Raids die Sicherung zurückspielen. Bei einem Raid 5 und 6 entsteht beim Rebuild soviel Plattenstreß, daß gern ein weiterer Datenträger aussteigt und dann kommt man ums Restore eh nicht mehr herum.

Ist dein Raid eigentlich mit USV und BBU gegen Spannungsschwankungen gesichert?

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 28.03.2021, 18:54

Ist dein Raid eigentlich mit USV und BBU gegen Spannungsschwankungen gesichert?


In diesem Fall nur eine USV. Hier musste das alles etwas "günstiger" sein.

King of the Hill
Beiträge: 13315
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon Dayworker » 28.03.2021, 19:45

Das schlimmste bei einem Datenträgerproblem sind schleichende Defekte. Für ein Raid ist es immer am Besten, wenn ein Raidteilnehmer richtig ausfällt und nicht noch teilweise lebendig das Raid mit in den Abgrund zieht.

Member
Beiträge: 62
Registriert: 06.03.2009, 16:18

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon RalphT » 28.03.2021, 20:09

Ich hatte letztens so etwas ähnliches mit viel Fotos. Hier war kein RAID im Spiel. Die lagen alle Fotos auf einer Platte. Was keiner wusste: Einige Bilder waren wegen eines kleinen Defektes unlesbar. Das hatte nach Wochen niemand bemerkt, da diese Bilder nicht benötigt wurden. Die Datensicherung lief zuverlässig jeden Tag.

Dann kam der richtige Crash. Dabei ist aufgefallen, dass bei der Rücksicherung einiges an defekten Bildern in der Datensicherung war.

King of the Hill
Beiträge: 13315
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Reparatur Installation nach Festplattencrash

Beitragvon Dayworker » 28.03.2021, 22:40

Gegen solche Fehler habe ich mich seit längerem mit einer Appliance auf ZFS-Basis abgesichert, die per NFS sowohl als Datastore für meine VMs als auch eine SMB-Netzwerkfreigabe als Datensilo abbildet. Mit dem an die nappit-Appliance durchgereichten HBA samt angeschlossener Platten betrete ich aber einen entsprechenden Komplexitätsgrad, der nicht für jeden geeignet ist. Auf der anderen Seite ist Storage-as-a-Service auch nichts anderes...


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste