Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VMDK Snapshots konsolidieren

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.02.2020, 16:45

VMDK Snapshots konsolidieren

Beitragvon MatriX76 » 27.10.2020, 16:37

Hi Zusammen,

ich hab ein Problem, aktuell läuft der Speicher eines Datastores voll.
Über die GUI werden mir keine vorhanden Snapshots angezeigt. Konsolidieren über die GUI geht auch nicht.
Jedoch sehe ich im Datastore selbst ...00001 &...00002.vmdk Dateien, die offensichtlich Snapshots sind.

Da ich Speicher freigeben bekommen muss, müssen diese irgendwie konsolidiert werden.
Das ganze ist ein Produktivsystem und es gibt keine Möglichkeit den VMWare Converter anzuschmeißen und die VMs in ein anderes Datastore zu verschieben.

Kennt jemand eine andere Möglichkeit solche Snapshots mit der VM-Festplatte zu verbinden ??

ESXI Version 6.0.0 Build 3620759

Liebe Grüße und vielen Dank schonmal. :?: :?: :?:

King of the Hill
Beiträge: 13319
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: VMDK Snapshots konsolidieren

Beitragvon Dayworker » 27.10.2020, 17:58

Snapshots dienen hauptsächlich als Mittel zum Zwecke eines Backup oder für Linked-Clones. In allen anderen Fällen sollten überhaupt keine Snapshots dauerhaft in Verwendung sein. Das die Snapshots nicht mehr angezeigt werden, kann mehrere Ursachen haben. Wie voll ist der DS?
Poste mal sowohl ein vollständiges Dateilisting "ls -alsh" als auch die Ausgaben von "df -h" und "vdf -h".

Experte
Beiträge: 1776
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: VMDK Snapshots konsolidieren

Beitragvon JustMe » 27.10.2020, 18:01

Ohne Platz und ohne die VM auszuschalten?
Sorry, keine Idee.

Vielleicht ja ueber den Member continuum...

Ansonsten gaebe es die Option, per NFS Datenspeicher anzuflanschen?

King of the Hill
Beiträge: 13319
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: VMDK Snapshots konsolidieren

Beitragvon Dayworker » 27.10.2020, 18:29

Die Frage wäre auch noch, weshalb euer ESXi noch auf dem Stand von "2016-03-15 (Update 2)" ist.
Unabhängig davon wird auch unser Ulli aka "continuum" ohne Platz nichts ausrichten können, aber der TE darf sich gerne mal dessen Signatur anschauen und ihn am einfachsten über Skype kontaktieren.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 01.02.2020, 16:45

Re: VMDK Snapshots konsolidieren

Beitragvon MatriX76 » 28.10.2020, 08:32

Naja vielen Dank für alle die wirklich helfen wollten.

Ich werde jetzt ein neues Datastore anbinden und die Maschiene mit VMWare Converter hin und her verschieben.
Ich denke das ist der und einfachste Weg. Auch wenn dieser einige Zeit Downtime bedeutet.

Experte
Beiträge: 1776
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Re: VMDK Snapshots konsolidieren

Beitragvon JustMe » 28.10.2020, 08:39

Aeh, wozu Converter?
Damit man alles per Klick zu erledigen versuchen kann (was moeglicherweise doch in Fehlermeldungen endet), statt mal gezielt auf der Kommandozeile mit vmkfstools zu migrieren? Da liesse sich, je nach exakt vorhandenem Problem, auch noch das eine oder andere zur VM-Laufzeit anstellen.

Wie Dayworker gestern schon anmerkte:
Auf jeden Fall sollte man sich einen umfassenden Ueberblick zu den tatsaechlichen Gegebenheiten (ls -lh, Inhalt von vmware.log, <VM>.vmsd, <VM>.vmx, ggfs. den kleinen .vmdk-Dateien, ...) verschaffen, und erst dann "irgendwas" probieren.

King of the Hill
Beiträge: 12556
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: VMDK Snapshots konsolidieren

Beitragvon irix » 28.10.2020, 09:37

1. VMs Migrieren (verschieben, klonen usw.) ist ein Feature des vCenters. Gibts fuer Kleinstumgebungen fuer 470 + 62,- EUR. Allerdings brauchts durchaus unanstaendig Ressources und wenn man nur einen ESX hat kann das ein Problem sein je nach Anzahl der anderen VMs.


2. Kucken welcher Snap der aktuelle ist

Code: Alles auswählen

grep vmdk *.vmx


3. Es gibt irgend einen Parameter vmkfstool -Y oder so welcher Snapshotchain prueft. Das das kann man auch manuell machen und somit kannst du herausbekommen welche Snaps benoetigt werden und ob evtl. Leichen mit in dem Verzeichnis liegen.

4. Ein

Code: Alles auswählen

vmkfstool -i  foo.vmdk /vmfs/volumes/neuerdatastoremitvielplatz/vmname/bar.vmdk

wuerde eine vDisk konsolidieren. Wenn du nicht den aktuellen Snap als Source nimmst sondern den vorletzten dann wuerde es erstmal ohne Downtime gehen um zu gucken wie lange es dauert bzw. das Ergebnis dann auch eine funktionierende vDisk ergibt.
Hartgesottende wuerde dann diese vDisk mit dem letzten Snapshot verknuepfen.
Normal macht man aber eine Downtime und nimmt als Source den aktuellen Snap und das Ziel ist eine konsolierde vDisk welche man dann einhaengt. Die Sourcen bleiben solange unangetastet und muessen manuell geloescht werden.


Info: Wenn eine vDisk vom Typ Thick dann wird nochmal fuer das Konsoliedieren wenig bis kein Speicherplatz benoetigt. Das war frueher unter altem ESX bzw. VMFS anders.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Re: VMDK Snapshots konsolidieren

Beitragvon continuum » 02.12.2020, 21:43

Wichtigste Frage zuerst: gibt es soviele snapshots weil Veeam oder aehnliches am Werk ist ?
Zweit wichtigste Frage: ist die Basisplatte thick provisioned ?

Offensichtlich ist die vmsd invalid.
Wenn Veeam am Werk ist - sollte man nach Verschieben der vmsd in einen temp. Ordner wieder Backups anlegen koennen.

Je nachdem wieviel freier Platz noch vorhanden ist kann man nach Verschieben der vmsd auch wieder einen neuen snapshot anlegen und danach mit "delete all" konsolidieren.

Wenn der Platz nicht ausreicht am besten per vmkfstools -i den vorletzten Snapshot auf ein freies Datastore clonen - danach braucht man dann nur eine 5 Minuten downtime um den letzten snapshot an die frisch geclonte Basisplatte anzubinden.

Wenn es kurz vor knapp ist - ruf einfach durch - am besten per skype - ansonsten schick eine SMS


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast