Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Umzug von QNAP V-Station auf vSphere HILFE

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2018, 20:02

Umzug von QNAP V-Station auf vSphere HILFE

Beitragvon SysErr » 02.11.2018, 09:26

Liebes Forum,

ich habe mich bei Euch schon ein wenig umgesehen und hoffe, dass Ihr mir helfen könnt.

Derzeit habe ich 3 VM auf einer QNAP TVS-663 mit 16GB (AMD GX-424CC) laufen die mit 2x 1Gbit über 802.3ad am netz hängt. Alle Maschinen sind überhaupt nicht rechenintensiv aber dafür Speicherintensiv, da es sich um Datenbankserver handelt, bis auf pfSense. Das ist 1x Windows 10, 1x Linux und 1x pfSense also auch Linux. Mir ist aufgefallen, dass vor allem die WIndows 10 Maschine extrem langsam ist. Nach dem Passmark Test habe ich gesehen warum: RAM ist zu langsam mit einem Mark von 600.

Ich möchte nun die Maschinen auf eine vSphere Lösung schieben mit ESXI 6.0 oder 6.5. Eventuell würde dann noch die eine oder andere VM dazukommen (zB EcoDMS).

Ich habe nun vor einen gebrauchten HP DL360 Gen7 oder Gen8 zu besorgen und JETZT steh ich schon an. Macht es Sinn, die virtuellen Platten der VMs über NFS oder iSCSI auf der QNAP abzulegen? Den Dl360 könnte man ja sicher auch mit 2-4x 1Gbit 802.3ad in Netz hängen.
Oder ist es sinnvoller, den DL360 mit Platten zu bestücken. Genügt SATA? Muss es SAS sein? Wäre RAID5 sinnvoll?

UND: Weil alles Gratis sein muss, da wir ein winziges Unternehmen sind, stellt sich die Frage, ob Backups der laufenden VMs möglich ist oder es eine Möglichkeit gibt die Maschinen nachts automatisch herunterzufahren, Backups zu ziehen und danach zu starten.

Ich hoffe Ihr könnt mich ein wenig an der Hand nehmen bis mir ein Licht aufgeht. Ich befürchte, die wichtigsten Fragen werden sich erst stellen, wenn ich etwas mehr Durchblick habe.

Vielen Dank schon vorab für Eure Hilfe :)

King of the Hill
Beiträge: 12568
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Umzug von QNAP V-Station auf vSphere HILFE

Beitragvon irix » 02.11.2018, 10:20

Hinweis: Ich habe deinen Doppelpost geloescht

Wenn die VMs mehr Arbeitsspeicher beanspruchen als der Virtualisierer zur Verfuegung stellen kann dann muss dieser den Speicher per Swap (oder auch Kompression) bereitsstellen. Das ist nun einmal extrem langsam und taugt in keinster Weise um zu arbeiten. Es ist nur dazu da das die VM nicht gleich ausgeht... sonst aber wirklich nicht mehr.

- Je nach Gen8 kann vSphere 6.0 die zuletzt supportete Variante sein
- Da du keine fuer IP Storage eeigneten Switche hast ist meine dringenden Empfehlen "Lokalstorage" in Form von 10K SAS oder guenstigen SSDs zu nahmen. Ersteres dann bitte an einem RAID Controller mit Cache und Batterie. Ob SATA bzw. NLSAS reichen wuerden haengt von den Anforderungen nach den IOPS ab bzw. den Anzahl der HDDs.
- Der RAID Level haengt von deinem Sicherheistbeduerfnis ab. Ein bisschen spielt auch der Performanceanspruch da darein aber der ist nur nachgelagert. Basierend auf deinen Post mach ein RAID6
- Das vorhandene QNAP kann dann als Speicherplatz fuer das Backup dienen

Nein es gibt keine kostenfreie Backuploesung welche nur um Ansatz was taugt
- Du kannst versuchen GhettoVCB2 hinzufrickeln
- Trilead konnte den kostenfreien vSphere Hypervisor sichern. Aber vor 2-3 Jahren von HP gekauft. K.A wie der Stand ist
- Alle anderen Hersteller, auch die welche kostenfreie/Limierte Loesungen (Nakivo hat was fuer bis zu 5 VMs) anbieten brauchen zumind. eine Bezahlversion von vSphere ESXi damit die Backup APIs vorhanden sind. Des weiteren sind auch alle Automatisierungsfunktionen schwer oder auch garnicht verfuegbar.


Die QNAP als Storage fuer die VMs her zunehmen halte ich in der Konstellation nicht fuer Sinnvoll weil du dann 2 potentielle Ausfallquellen hast.

Die Bezahlversion fuer vSphere beginnt fuer dich bei 439,- + 60 (1Y Subscription).

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2938
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Umzug von QNAP V-Station auf vSphere HILFE

Beitragvon rprengel » 03.11.2018, 06:29

Trillead sichert weiter die ESX I Version bräucht aber mittelweile einen MS Server als Unterbau. Ausserdem ist es für Neueinsteiger ziemlich teuer geworden.
Nebenbei:
Die Lösung ist mittlerweile bei Microfocus gelandet und es scheint als gäbe es nur noch eine 15 Tage Trial und keine kostenfreie Version mehr.
Unter vladan.fr findest du ein paar Backup-Lösungen. Es gibt ein oder 2 Lösungen für rund 200 Euro aber ich bin aktuell in einer Kur und komme nicht an meine Unterlagen.
http://www.linux-magazin.de/ausgaben/20 ... si-backup/

Gruss

Member
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2018, 20:02

Re: Umzug von QNAP V-Station auf vSphere HILFE

Beitragvon SysErr » 04.09.2019, 01:04

Danke für die vielen Hinweise. Ich habe einen gebrauchten DELL R710 gekauft und mit ach und weh die Virtuelle Windows 10 Maschine von der QNAP rüber gebracht. Die VM läuft immer noch schwach aber schon deutlich besser als auf der QNAP. In einem neuen Thread hoffe ich, dass Ihr mir noch Tipps geben könnt, denn auch nach Installation einer Vergleichs-VM mit Windows Server 2016, sehe ich eigenartige Geschwindigkeitsprobleme.

King of the Hill
Beiträge: 12568
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Umzug von QNAP V-Station auf vSphere HILFE

Beitragvon irix » 04.09.2019, 06:29

Ist die Vergleichs VM auch so langsam?

- Bitte poste mal die *.vmx von der langsamen VM
- Welche HW Ausstattung und da speziell HDD bzw. RAID hat die R710

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2018, 20:02

Re: Umzug von QNAP V-Station auf vSphere HILFE

Beitragvon SysErr » 04.09.2019, 09:30

irix hat geschrieben:Ist die Vergleichs VM auch so langsam?

- Bitte poste mal die *.vmx von der langsamen VM
- Welche HW Ausstattung und da speziell HDD bzw. RAID hat die R710

Gruss
Joerg


Hallo Jörg,

danke für Deine Hilfe. Die Verlgiechs-VM ist ähnlich langsam ja. In einem neuen Thread drüben, hab ichs etwas genauer beschrieben:

https://vmware-forum.de/viewtopic.php?f=40&t=33494

Mein r710 hat RAID10 auf einer Perc H700, mit 8x 500Gb 3Gb/s 7200rpm SAS-Platten. Die VMX schaut so aus:

Code: Alles auswählen

.encoding = "UTF-8"
config.version = "8"
virtualHW.version = "11"
nvram = "Conthaus.nvram"
pciBridge0.present = "TRUE"
svga.present = "TRUE"
pciBridge4.present = "TRUE"
pciBridge4.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge4.functions = "8"
pciBridge5.present = "TRUE"
pciBridge5.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge5.functions = "8"
pciBridge6.present = "TRUE"
pciBridge6.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge6.functions = "8"
pciBridge7.present = "TRUE"
pciBridge7.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge7.functions = "8"
vmci0.present = "TRUE"
hpet0.present = "TRUE"
numvcpus = "4"
cpuid.coresPerSocket = "2"
memSize = "32768"
ide1:0.startConnected = "FALSE"
ide1:0.deviceType = "cdrom-image"
ide1:0.fileName = "/vmfs/volumes/5be18a2a-2f893cc4-502b-782bcb4645d5/windows.iso"
ide1:0.present = "TRUE"
floppy0.startConnected = "FALSE"
floppy0.clientDevice = "TRUE"
floppy0.fileName = "vmware-null-remote-floppy"
ethernet0.virtualDev = "e1000e"
ethernet0.networkName = "VM Network"
ethernet0.addressType = "static"
ethernet0.present = "TRUE"
ide0:0.fileName = "/vmfs/volumes/5be18a2a-2f893cc4-502b-782bcb4645d5/Conthaus_conv_00-000002.vmdk"
ide0:0.present = "TRUE"
displayName = "Conthaus"
guestOS = "windows9-64"
toolScripts.afterPowerOn = "TRUE"
toolScripts.afterResume = "TRUE"
toolScripts.beforeSuspend = "TRUE"
toolScripts.beforePowerOff = "TRUE"
uuid.bios = "56 4d b1 ee 37 0e 18 1f-da 85 1a a0 60 95 84 4c"
uuid.location = "56 4d b1 ee 37 0e 18 1f-da 85 1a a0 60 95 84 4c"
vc.uuid = "52 39 bb 4b 22 43 4d af-f4 64 95 54 d6 c2 e3 0b"
virtualHW.productCompatibility = "hosted"
sched.swap.derivedName = "/vmfs/volumes/5be18a2a-2f893cc4-502b-782bcb4645d5/Conthaus/Conthaus-4a1f6410.vswp"
replay.supported = "FALSE"
replay.filename = ""
migrate.hostlog = "./Conthaus-4a1f6410.hlog"
ide0:0.redo = ""
pciBridge0.pciSlotNumber = "17"
pciBridge4.pciSlotNumber = "21"
pciBridge5.pciSlotNumber = "22"
pciBridge6.pciSlotNumber = "23"
pciBridge7.pciSlotNumber = "24"
ethernet0.pciSlotNumber = "160"
vmci0.pciSlotNumber = "32"
ethernet0.generatedAddressOffset = "0"
vmci0.id = "1620411468"
vm.genid = "8612488813993498113"
vm.genidX = "-404693651906546597"
monitor.phys_bits_used = "42"
vmotion.checkpointFBSize = "4194304"
vmotion.checkpointSVGAPrimarySize = "8388608"
cleanShutdown = "FALSE"
softPowerOff = "FALSE"
tools.remindInstall = "FALSE"
sched.cpu.affinity = "all"
sched.mem.affinity = "all"
ethernet0.address = "52:54:00:6e:8c:d1"
bios.bootDelay = "5000"
checkpoint.vmState = ""
toolsInstallManager.lastInstallError = "0"
svga.guestBackedPrimaryAware = "TRUE"
tools.syncTime = "FALSE"
toolsInstallManager.updateCounter = "9"
extendedConfigFile = "Conthaus.vmxf"
sched.cpu.units = "mhz"
sched.cpu.shares = "normal"
svga.vramSize = "8388608"
sched.mem.min = "32768"
sched.mem.minSize = "32768"
sched.mem.pin = "TRUE"
ide1:0.allowGuestConnectionControl = "TRUE"


Kannst Du mit den Infos etwas anfangen?

lg
Stephan


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast