Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 96
Registriert: 05.08.2015, 12:36

ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Beitragvon hasel » 06.11.2017, 10:57

Hallo Leute,

ich habe derzeit einen DELL ESXi 6.0.0 Host. Dort habe ich eine 2016er STD VM installiert und musste feststellen, das diese sehr sehr träge läuft.
Energieoption habe ich auf Höchstleistung gestellt, sowie den Server auch.

Ist evtl. ein Update auf U2 oder das letzte U3 wichtig? Oder auch:

netsh int tcp set global rsc=disabled ???

Es wäre toll, wenn ihr mir weiterhelfen könntet, so dass ich die beste Performance bekomme.

Vielen Dank!!!

King of the Hill
Beiträge: 12564
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Beitragvon irix » 06.11.2017, 13:03

Traege auessert sich dann wie? Wieviele vCPUs hast du der VM zugewiesen?
Hier wuerde ein "esxtop" mal helfen um zu gucken ob man von der Countern her auch "sehen" kann das die VM traege ist.

Das rsc ist ist die Anweisung die Netzwerkqueue auf die vCPUs zu verteilen weil ansonsten haengt diese an CPU0. Das kann, muss aber nicht besser werden und man machts eh erst wenn man Netzwerkprobleme hat.

Regelmaessig die FW sowie das OS inkl. Patches zu aktualisieren ist nie ganz verkehrt. Jahrelang nichts zu machen ist unschoen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 96
Registriert: 05.08.2015, 12:36

Re: ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Beitragvon hasel » 06.11.2017, 13:32

Hallo Jörg,

danke für die Antwort. Nachdem ich die VM gelöscht und neu aufgesetzt habe dieses mal mit "Paravirtual SCSI" Controller war 2016 als VM richtig flott!
Dort habe ich extra einen super Artikel gefunden und hat sofort geholfen.

https://4sysops.com/archives/windows-se ... er-2016-vm

Anschließend noch Energieoption auf Höchstleistung geändert, sowie das System.

Ein Update auf 6.0.0U3 werde ich noch durchführen.

King of the Hill
Beiträge: 12564
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Beitragvon irix » 06.11.2017, 13:46

Ich glaube dir jetzt nicht das dies der einzige Unterschied ist zwischen den beiden VMs.

Ja auch bei uns haben alle VMs den PVSCSI HBA bekommen... weil man ja an die letzten 0.5% Performancepunkte glauben will :) Auf dem Papier macht er sich aber erst bemerkbar bei viel IO der VM und das bekommt er dann mit weniger CPU Leistung hin. Allerdings solltest du niemal auf die Idee kommen zwecks TroubleShooting die VMware Tools zu deaktivieren in der VM. Ob man also unbedingt den HBA fuer das Bootdevice aendern will sollte man sich also ueberlegen.

Davon abgesehen... fuer jede vDISK sollte man einen eigenen HBA der VM hinzufuegen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 96
Registriert: 05.08.2015, 12:36

Re: ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Beitragvon hasel » 06.11.2017, 13:59

Bei mir war der Unterschied wirklich sofort da.

D.h. wenn ich die VM nehme, wo ich derzeit nur 1 VDISK mit Paravirtual SCSI habe und ich nun eine weitere virtuelle HDD erstelle (Platte D:\) muss ich einen zusätzlichen Controller hinzufügen und zuweisen?
Einen HBA mit dem VSphere Client bei 6.0 hinzuzufügen ist nicht möglich oder?

King of the Hill
Beiträge: 12564
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Beitragvon irix » 06.11.2017, 14:25

hasel hat geschrieben:Bei mir war der Unterschied wirklich sofort da.

D.h. wenn ich die VM nehme, wo ich derzeit nur 1 VDISK mit Paravirtual SCSI habe und ich nun eine weitere virtuelle HDD erstelle (Platte D:\) muss ich einen zusätzlichen Controller hinzufügen und zuweisen?


Du "solltest".. sehe es als Empfehlung. Es ist ja kein Zwang.

Einen HBA mit dem VSphere Client bei 6.0 hinzuzufügen ist nicht möglich oder?


Beim alten (Windows) vSphere Client bestimmt man das mit dem HBA mit der Auswahl der SCSI ID beim anlegen der vDisk. Bei allen anderen Varianten must du vorher einen einzelnen ISCSI HBA hinzufuegen um dann beim anlegen der vDisk den als Auswahl zubekommen.

Da auch der Host Client von VMWare nachgebessert wird bzw. ich nicht weis ob es das Fling noch gibt solltest du ueber ein Update auf u3 nachdenken.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 96
Registriert: 05.08.2015, 12:36

Re: ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Beitragvon hasel » 06.11.2017, 20:04

Hi Jörg,

Update habe ich durchgeführt.
Wie ist es eigentlich mit dem automatischen Swap-File der VM.

Sollte man diese komplett immer "ausschalten" oder eher eine kleine definieren von ca. 1GB? Was wäre ratsamer?
Gibt es irgendwo ein Thema in diesem Forum, wo die wichtigstens Grundeinstellungen stehen?

Nur Beispiel:

-VMware Tools
- Energieoption auf "Höchstleistung"

Solche Dinge halt, das wäre toll!

Vielen Dank!!!

King of the Hill
Beiträge: 12564
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: ESXi 6.0 und Server 2016STD Erfahrungen

Beitragvon irix » 06.11.2017, 22:51

hasel hat geschrieben:Hi Jörg,

Update habe ich durchgeführt.
Wie ist es eigentlich mit dem automatischen Swap-File der VM.

Sollte man diese komplett immer "ausschalten" oder eher eine kleine definieren von ca. 1GB? Was wäre ratsamer?


Meinst du Swap Datei der VM oder Pagefile im GuestOS?

VM Swap kann man nicht weglassen sondern nur reduzieren in dem man eine Speicherreservierung vornimmt.

Das PageFile im Windows OS.... das kann man pauschal nicht sagen. Bei uns wird es eher gering gehalten in der Hoffnung das Windows da eher den Speicher nimmt anstelle da zuswappen (erzeugt evlt. IO im SAN). Allerdings gibts da Anwendungen welche zum Start gucken das genug virtueller Speichervorhanden ist und wenn da Pagefile zugering ist dann starten sie erst garnicht.

Gibt es irgendwo ein Thema in diesem Forum, wo die wichtigstens Grundeinstellungen stehen?

Nur Beispiel:

-VMware Tools
- Energieoption auf "Höchstleistung"

Solche Dinge halt, das wäre toll!

Vielen Dank!!!


Die gibts in zig Einzeltreads.... aber sie sind nicht immer fuer jeden und alles Gueltig. Nett sind auch die Anpassungstools von VMware fuer VDI Templates. Ein kleiner Teil dieser ganzen Registry Eintraege passen auch fuer Server VMs.

Dem Gegenueber steht aber die Herausforderung das wenn man nicht weis was man tut und man spaeter Probleme mit dem OS hat man nicht weis das man es selber mal verbrochen hat vor langer Zeit.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste