Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

RDP Unterbruch

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 46
Registriert: 13.02.2006, 12:25

RDP Unterbruch

Beitragvon Scampolo » 08.03.2017, 01:03

Hallo alle zusammen

Wir haben öfters, zum Teil mehrmals am Tag, einen Verbindungsabbruch in der RDP Verbindung. Der Unterbruch dauert nur wenige Sekunden und die Verbindung baut sich selbst wieder auf. Das ist ziemlich lästig zum Arbeiten.

Wo soll ich beginnen zu suchen um die Verbundungsabbrüche zu eliminieren?

Vom PC gehen wir über einen Cisco Managed Switch zum DellServer auf welchen die vm's laufen.

Vielen lieben Dank für jegliche Hinweise

King of the Hill
Beiträge: 12564
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: RDP Unterbruch

Beitragvon irix » 08.03.2017, 06:16

Man sucht sich eine Seite aus an der man mit der Analyse beginnt. Ich wuerde die Switchlogs und Konfig zu erst angucken und das schliesst MTU, STP usw. mit ein.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2938
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: RDP Unterbruch

Beitragvon rprengel » 08.03.2017, 06:50

Scampolo hat geschrieben:Hallo alle zusammen

Wir haben öfters, zum Teil mehrmals am Tag, einen Verbindungsabbruch in der RDP Verbindung. Der Unterbruch dauert nur wenige Sekunden und die Verbindung baut sich selbst wieder auf. Das ist ziemlich lästig zum Arbeiten.

Wo soll ich beginnen zu suchen um die Verbundungsabbrüche zu eliminieren?

Vom PC gehen wir über einen Cisco Managed Switch zum DellServer auf welchen die vm's laufen.

Vielen lieben Dank für jegliche Hinweise


Hallo,
das wird kein Vm Problem sein aber
1)
Genaue Uhrzeiten ermitteln wann es zu Unterbrechungen kommt.
2)
Prüfen ob ab alle beteiligten Systeme mit identischen Uhrzeiten die Logfiles schreiben ober bei der Analyse die Zeitdifferenzen beachten.
3)
Wenn ihr ein Monitoring betreibt nach dort nach Anomalien schauen. Ggf. das Monitoring erweitern.

Gerne genommen sind Zwangstrennungen auf Billig-DSL Strecken und Mitarbeter die dicke Downloads laufen haben. Wenn das Problem relativ neu ist könnte es auch sein das eure Systeme eine Grenze erreichen.
Gruss

Guru
Beiträge: 2524
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: RDP Unterbruch

Beitragvon ~thc » 08.03.2017, 08:03

Ich würde zunächst einmal auf den VMs ICMP Pings erlauben und einen permanenten Ping mitlaufen lassen - dann sieht man schon mal, ob es ein generelles Konnektivitätsproblem oder ein RDP-Problem ist.

Member
Beiträge: 46
Registriert: 13.02.2006, 12:25

Re: RDP Unterbruch

Beitragvon Scampolo » 09.03.2017, 15:19

~thc hat geschrieben:Ich würde zunächst einmal auf den VMs ICMP Pings erlauben und einen permanenten Ping mitlaufen lassen - dann sieht man schon mal, ob es ein generelles Konnektivitätsproblem oder ein RDP-Problem ist.



Hallo thc,

Vielen lieben Dank Dir (und auch allen anderen) für die Hilfestellung. Ich möchte gerne mit dem ICMP Ping beginnen, damit werde ich auch zuverlässig den Zeitpunkt der Unterbrechung erkennen können.
Wenn ich richtig verstehe, ist ICMP Ping eine Gesichte unter IPv6. Wir arbeiten mit IPv4. Bedeutet das, dass ich unser LAN umstellen ums auf IPv6? Oder verwende ich den normalen Ping für IPv4?

Löse ich so einen "Dauerping" über eine Komandozeilen Batch Ping xy /t >> Logdatei.txt oder gibt es da von der Vm eine bessere Möglichkeit?

Viele liebe Grüsse und besten Dank.

Guru
Beiträge: 2524
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: RDP Unterbruch

Beitragvon ~thc » 09.03.2017, 15:40

ICMP (und ICMP Echo - so heißt der Ping korrekt) gibt es bei beiden IP-Formen (ICMPv4 und ICMPv6). Ihr müsst also nichts umstellen.

Vorher in der Ziel-VM die Firewall anpassen! Einfach mit

Code: Alles auswählen

ping -t Ziel-IP > ping.log

starten und anschließend kontrollieren.

Member
Beiträge: 46
Registriert: 13.02.2006, 12:25

Re: RDP Unterbruch

Beitragvon Scampolo » 09.03.2017, 15:58

Aha, super. Nichts umstellen ist gut.
Und nochmals Aha, Du würdest von meinem PC die vm pingen, nicht von der VM raus... auch sehr gut.

Und sorry, nur für eventuell andere Interessierte, ping -t Ziel-IP > ping.log mit >> also ping -t Ziel-IP >> ping.log ansonsten wird die Datei überschrieben. > überschrieben, >> anfügen.

Und ev noch das, zur Verkleinerung des Logfile:
ping 10.10.10.254 /t >> "MeinOrdner\%COMPUTERNAME%-%date%-(%time:~-11,2%).log"

generiert einen Dateinamen im Sinne von Computer und aktuelle Stunde. So lässt sich in den 24 Stunden Laufzeit die Stunde besser finden.

Besten Dank...


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste