Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VMWare VMFS-Datastore defekt

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 28.01.2017, 17:11

VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon djmaker » 28.01.2017, 17:25

Hallo,

ich sitze gerade mit einem Kollgen an einer Migration Netapp - Netapp. Stand:

-Quell-Volume ist en per iSCSI angebundenes Volume mit VMFS5
-Migration sollte per 7MTT erfolgen
-als Test wurde

-die Vm innerhalb des Datastores heruntergefahren
-die VM deregistriert
-das Volume wurde auf allen ESX-Servern unmounted und anschließend entfernt
-anschließend wurde ein sync Quelle / Ziel per Snapmirror durchgeführt

Leider stellte sich heraus das scheinbar beim unmounten des Quell-Volumes dieses beschädigt wurde (partition table defekt?). Es gibt derzeit kenen Snapshot, ein eventuell vorhandenes Backup wird gerade gesucht.

1. Maßnamen

-VMware-Support wird gerdae kontaktiert
-parallel versuchen wir auf einem Clone des Volumes die partition table wieder herzustellen

Hat sonst noch jemand zielführende Ideen? (Außer das was man hätte besser machen können?)

Es existiert kein Snapshot da das Aggregat vollgelaufen ist und die Snapshots vorab gelöscht werde mussten. :-(

Profi
Beiträge: 858
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon Martin » 28.01.2017, 17:44

Versuche mal unseren Admin continuum zu erreichen, er ist hier der Spezialist für Datenrettung von VMFS.
Die Kontaktdaten stehen in seiner Signatur: memberlist.php?mode=viewprofile&u=430

Member
Beiträge: 6
Registriert: 28.01.2017, 17:11

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon djmaker » 28.01.2017, 18:08

Danke. Skype-Anfrage ist raus.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 28.01.2017, 17:11

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon djmaker » 28.01.2017, 18:21

Der VMware Support ist jetzt remote drauf. Wir werden sehen . .

King of the Hill
Beiträge: 12569
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon irix » 28.01.2017, 19:22

Also zumind damals zu VMFS3 Zeiten konnte man die Partitionstabelle per fidsk wieder herstellen wenn diese mal weg war. Das umrechnen mit den Sektoren ist da die Herausforderung. Aber mit meinem Linux Admin hab ich das mehr als einmal hinbekommen.

In den letzten Jahren ist mir das aber nicht mehr untergekommen und mit gparted hab ich auch keine Erfahrungen. Sollte der VMware Support das Handtuchwerfen solltest du dich an den Ulli wenden.

Gruss
Joerg

Profi
Beiträge: 993
Registriert: 31.03.2008, 17:26
Wohnort: Einzugsbereich des FC Schalke 04
Kontaktdaten:

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon kastlr » 29.01.2017, 09:41

Hallo zusammen,

hier mal ein VMware KB Artikel zu dem Thema.
Recreating a missing VMFS datastore partition in VMware vSphere 5.0/5.1/5.5 (2046610)

Ich gehe aber davon aus, dass Ihr diesen Artikel bereits vom VMware Support erhalten habt.

Viel erfolg,
Ralf

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon bla!zilla » 29.01.2017, 09:51

Und wieder wundere ich mich, dass ich in knapp 10 Jahren VMware ESX(i), VI und vSphere nie ein defektes VMFS hatte.... Irgendwas scheine ich falsch zu machen.

Experte
Beiträge: 1335
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon Supi » 29.01.2017, 16:09

Mal schauen, ob von Djmaker noch ein Update kommt.
Warum auch immer hier das Volume beschädigt wurde. Ob es auch wirklich am Vmware liegt oder nicht ggf. an dem SnapMirror Job?
Hab nun wirklich null Ahnung von 7Mode und clustered FS von Netapp. Aber war es zwingend nötig, über Tools des Storagesystem die Daten zu migrieren und nicht per Vcenter?
Wobei es schon etwas unklug war, das Thema "Gibt es einen aktuellen Backup?" nicht vor solch einer Aktion zu prüfen.

Da kann ich auch nur noch den Daumen drücken, dass alles klappt.

Profi
Beiträge: 993
Registriert: 31.03.2008, 17:26
Wohnort: Einzugsbereich des FC Schalke 04
Kontaktdaten:

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon kastlr » 29.01.2017, 21:20

Hallo zusammen,

vor einigen Jahren hatte ich mehrere VMware Kunden mit dem Problem, dass die Partitionstabelle von VMFS Datastores unbemerkt gelöscht worden waren.
Wenn ich mich recht entsinne war die Ursache damals immer, das ein Windows Host, welcher zum Backup verwendet wurde, die Partitionstabelle gelöscht hatte.

Den ESXi Servern fiel das im Betrieb auch gar nicht auf, da die Partitonstabelle nur bei einem Rescan neu eingelesen wird.
So konnte es passieren, dass z.B. in einem Cluster ein Host nach einer Rescan Operation keinen Zugriff mehr auf einen VMFS Datastore hatte während alle anderen Hosts problemlos weiter auf den Datastore zugreifen konnten.

Im Prinzip waren damals in allen Fällen die VM's unbeschädigt, doch da durch einen Rescan der Zugriff auf die vmdks schlagartig beendet wurde hätte das auch anders ausgehen können.

Aber warten wir mal ab, was für eine Rückmeldung wir erhalten.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 28.01.2017, 17:11

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon djmaker » 31.01.2017, 20:29

zum Thema:

-der Kunde wollte nicht / hatte keine Zeit / was weiß ich - ein StorageMigraton sollte nicht sein
-die VMware-Support ließ uns das Filesystem mit dem Befehl "oma" checken, error count > 255 (mehr als 255 wird nicht gezählt)
-"bitte wenden Sie sich an ihr Backup"
-wir haben dann die Partitionstabelle neu erstellt und den Server auf der anderen NetApp wieder zum Laufen bekommen
-derzeit werden alle Daten auf native cifs-shares der NetApp umgezogen
-ein doch noch vorhandener Snapshot 2 h vor Beginn zeigte gleiche Effekte (wird als unformatiert angezeigt)
-keine Ahnung, seit wann das Problem im VMFS-Dateisystem existierte
-es gab ein Backup, allerdings wurde es auf Windows-Basis mit 3rd-Party-SW erstellt, der Zeitraum für ein Restore war zu kurz

Vielen Dank für die Ratschläge.

PS: im Konzept stand sinngemäß das der AG für eine technisch einwandfreie funktionierende Plattform zu sorgen hat

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14752
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon continuum » 31.01.2017, 21:54

-die VMware-Support ließ uns das Filesystem mit dem Befehl "oma" checken, error count > 255 (mehr als 255 wird nicht gezählt)
-"bitte wenden Sie sich an ihr Backup"

Typisch - alles was auch nur im Ansatz nach einer Recoveryanfrage riecht oder so umgedeutet werden kann , ist nicht Teil des Support-vertrags.
Wie ist dann jetzt der aktuelle Stand ? - benötigt ihr noch Hilfe beim Auslesen ?

Und wieder wundere ich mich, dass ich in knapp 10 Jahren VMware ESX(i), VI und vSphere nie ein defektes VMFS hatte.... Irgendwas scheine ich falsch zu machen.

Ein kompetenter Admin, gut geplante Datastores, gut instruierte User vor Ort und eine stabile Stromversorgung scheinen mir deine grössten Fehler zu sein 8)

Member
Beiträge: 6
Registriert: 28.01.2017, 17:11

Re: VMWare VMFS-Datastore defekt

Beitragvon djmaker » 01.02.2017, 19:24

Danke nochmals für die Unterstützung. Wir haben den Server mit dem Erstellen einer neuen Partitionstabelle zum laufen bekommen. Der Server befindet sich gerade in Auflösung mit hoher Priorität.


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste