Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Adaptec 5405 in ESXI6 überwachen

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 8
Registriert: 11.03.2016, 08:27

Adaptec 5405 in ESXI6 überwachen

Beitragvon netmax » 11.03.2016, 09:06

Guten Morgen zusammen!

Ich habe einen dedicated Server bei Hetzner aufgesetzt, welcher einen Adaptec 5405 RAID-Controller verbaut hat. Dort habe ich ESXI 6 installiert und alles läuft bestens, die Installation war out-of-the-box mit dem Standardimage.

Nachdem meine Server-VM's rennen geht es jetzt an die Feinheiten, als Erstes die Überwachung des RAID. Zu Hause habe ich eine Maschine mit einem 6405-Controller und da ist alles gut mit dem ESXI-6 CIM-Provider, leider aber mag der scheinbar nicht mit dem 5405 werkeln.

Die letzte Version auf der Adaptec-Seite, welche die 5-er Serie gelistet hat, ist die Version 7.31 aus 2012. Da ist natürlich noch nicht von ESXI6 die Rede, es gibt hier Ordner für ESXI 4 und 5.

Wie bekomme ich jetzt den Controller per Remote Arcconf überwacht? Ich kann schlecht jeden Monat den kompletten Host herunterfahren und im Rescue-System booten nur um zu schauen ob die Platten noch OK sind. Gibt es eine Chance dass die 7.31 CIM-Provider unter ESXI6 laufen? Was habe ich sonst für Möglichkeiten?

Danke für Eure Ideen!
Marco

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Adaptec 5405 in ESXI6 überwachen

Beitragvon ~thc » 11.03.2016, 09:29

netmax hat geschrieben:Nachdem meine Server-VM's rennen geht es jetzt an die Feinheiten, als Erstes die Überwachung des RAID.

Auch wenn du das nicht hören willst: Falsche Reihenfolge. Erst den ESXi komplett funktionsfähig bekommen und dann VMs aufsetzen.

netmax hat geschrieben:Ich kann schlecht jeden Monat den kompletten Host herunterfahren und im Rescue-System booten nur um zu schauen ob die Platten noch OK sind.

Ich habe meinen ersten Whitebox-ESXi-Server mit einem 3405 gebaut und da gibt es nichts - nicht mal einen uralten CIM-Provider. Da habe ich das genau so gemacht (Im Controller-BIOS nach dem Rechten sehen).

netmax hat geschrieben:Gibt es eine Chance dass die 7.31 CIM-Provider unter ESXI6 laufen?

Du kannst dir einen virtuellen 6.0er auf einem Virtualisierer deiner Wahl aufsetzen und schauen, ob er sich überhaupt installieren lässt.

Member
Beiträge: 264
Registriert: 13.05.2009, 13:53
Wohnort: HH

Beitragvon Borg-HH » 11.03.2016, 10:19

Richtige Reihenfolge von netmax. Den adaptec kannst du nur über einen installierten MaxView in einer VM überwachen, die auf dem Host läuft. Diese kann dich dann per Mail über Probleme o.ä. informieren. Ob der CIM provider funktioniert, würde ich auch in einem nested esxi testen. Die Chancen dafür stehen aber recht gut.
Das war noch schön, als man die Platten bzw das RAID direkt im ESX sehen konnte.

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 11.03.2016, 10:25

@Borg: Dann klär mich bitte mal auf. Kann eine Überwachungs/Manager-App, die in einer VM läuft, die Hardware des Hosts direkt überwachen? Und wenn ja, wie geht das genau? Mit welcher Form von Gegenstelle kommuniziert die App? Nur besondere Controller haben z.B. dafür eine eigene Netzwerkschnittstelle.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 11.03.2016, 08:27

Beitragvon netmax » 11.03.2016, 11:01

Danke für die schnellen Antworten! :-)

Ich hatte leider keine andere Chance als es zu merken, dass der aktuelle CIM-Provider für die 6-er nicht funktioniert. Installieren ließ er sich natürlich, und das habe ich sofort im Grundsetup gemacht - vor den VM's.

Sehen, dass der mit der Karte aber keine Werte liefert konnte ich aber erst, nachdem die Gastsysteme am Laufen waren und ich zuerst erfolglos den MaxView auf einem Windows-Gast und dann ebenso erfolglos Remote Arcconf auf einem Linux-Gast installiert habe. Der Daemon startet noch nicht mal nach der Installation auf Linux, wahrscheinlich weil er ja aus dem 7.31-Package ist und mit dem aktuellen CIM nichts anfangen kann.

Probieren schadet mit Sicherheit nicht (ob es sich installieren lässt oder ESXI gleich absemmelt) - aber die Idee, einen ESXI auf einer VM zu installieren ist interessant. Da wäre ich nicht darauf gekommen. :-O

Aber wenn Ihr das sagt, scheint es ja zu gehen. Ich habe zufällig noch eine "Intermediate-VM" bei Hetzner für die nächsten 4 Tage, die ich nicht mehr braucht. Ist hier irgendwas zu beachten?

VG,
Marco

Member
Beiträge: 264
Registriert: 13.05.2009, 13:53
Wohnort: HH

Beitragvon Borg-HH » 11.03.2016, 11:08

Man muß bei der Konfiguration des MaxView die IP und logon Daten des esxi angeben. Darüber wird dann mit dem CIM Provider kommuniziert. Wie das genau technisch funktioniert, kann ich nicht beantworten. Die letzten ESXi die ich selbst aufgebaut habe (für remote Standorte) hab ich mit einem Areca Controller versehen. Den kann man über einen eigen LAN Port direct per IP ansprechen und full managen. War aus meiner Sicht die beste Lösung.

King of the Hill
Beiträge: 12556
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 11.03.2016, 11:14

Borg-HH hat Recht bzw. das ist doch in der Form schon unzaehlige Male hier im Forum behandelt worden. Die Verbindung war allerdings damals etwas Frickelig einzurichten als die Versionen supportet waren.
Ob das als 5.0 VIB heute im ESXi6 alles richtig macht muss er halt mal ausprobieren.

Es hilft da ungemeint wenn ESXi und die VM im gleichen Netz sind und FW erstmal ausgeschaltet. Ansonsten kann ich mir vorstellen das es auch eine ReadMe von Adaptec zu dem Thema gab.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 8
Registriert: 11.03.2016, 08:27

Beitragvon netmax » 11.03.2016, 11:42

Hi,

ich habe mal auf die Schnelle einen ESXI 6 unter VMWare Workstation aufgesetzt. Bei der Installation des CIM 7.31 erhalte ich folgendes:

esxcli software vib install -v /tmp/vmware-esx-provider-arcconf.vib --no-sig-check
[DependencyError]
VIB Adaptec_bootbank_arcconf_1.00-1's acceptance level is unsigned, which is not compliant with the ImageProfile acceptance level partner
To change the host acceptance level, use the 'esxcli software acceptance set' command.
Please refer to the log file for more details.

Jetzt bin ich auch nicht schlauer :-( Der "--no-sig-check" sollte doch den acceptance level check umgehen, aber auch wenn ich den Level auf "PartnerSupported" setze erhalte ich die gleiche Fehlermeldung.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 11.03.2016, 08:27

Beitragvon netmax » 11.03.2016, 11:45

Borg-HH hat geschrieben:Man muß bei der Konfiguration des MaxView die IP und logon Daten des esxi angeben. Darüber wird dann mit dem CIM Provider kommuniziert. Wie das genau technisch funktioniert, kann ich nicht beantworten. Die letzten ESXi die ich selbst aufgebaut habe (für remote Standorte) hab ich mit einem Areca Controller versehen. Den kann man über einen eigen LAN Port direct per IP ansprechen und full managen. War aus meiner Sicht die beste Lösung.


Jepp, das habe ich ja alles angegeben ;-) Und bei mir zu Hause auf dem Server mit dem 6405 funktioniert es ja auch. Leider kann ich am verbauten 5405 in meinem Rootserver aber nichts machen :-|

King of the Hill
Beiträge: 12556
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 11.03.2016, 11:50

netmax hat geschrieben: Der "--no-sig-check" sollte doch den acceptance level check umgehen, aber auch wenn ich den Level auf "PartnerSupported" setze erhalte ich die gleiche Fehlermeldung.


So wie ich es lese ist Partner Level immer noch zu "Hoch". Versuche mal Community oder wie immer der kleinste da heist.

Wenn du eh schon im Wartungsmodus bist installieren hinterher wenn es geht auch gleich den Embedded Host Client von Fling.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 8
Registriert: 11.03.2016, 08:27

Beitragvon netmax » 11.03.2016, 12:01

CommunitySupported bringt mir immer noch die gleiche Fehlermeldung :?

An den Embedded Host Client habe ich auch schon gedacht ;-) ... wobei der mir bei meinem primären Problem gerade nicht hilft. Ich bin ja immer noch auf der Test-ESXI-VM und muss erst einmal diesen blöden CIM installiert bekommen. Aber scheinbar zickt der.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 11.03.2016, 08:27

Beitragvon netmax » 11.03.2016, 12:10

OK ... hatte einen Syntaxfehler beim Wechsel des SupportLevel. Ist jetzt installiert.

ESXI läuft auch noch. Jetzt werde ich mal einen Gast aufsetzen und sehen, ob der ARCCONF mit dem Host kommuniziert. Hoffe das geht, auch wenn kein physikalischer Adapter da ist ...

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 11.03.2016, 12:11

O.K., dann verbuchen wir das unter der Rubrik "inkompatible Auffassungen".

Wenn ich einen ESXi aufsetze, kümmere ich mich während der Installation von ESXi um die nicht-inbox-Treiber und CIM-Provider.

Ich setzte nicht erst den ESXi und dann die VMs alle auf und merke anschließend, dass der CIM-Provider fehlt.

Member
Beiträge: 264
Registriert: 13.05.2009, 13:53
Wohnort: HH

Beitragvon Borg-HH » 11.03.2016, 12:17

Du brauchst das Community Level.

Member
Beiträge: 264
Registriert: 13.05.2009, 13:53
Wohnort: HH

Beitragvon Borg-HH » 11.03.2016, 12:22

@thc
Man kann ja den CIM Provider direkt nach dem ESXi installieren, nur nützt er dir nichts ohne eine VM mit der Software, die direkt auf dem Host läuft. Ich weiß, das ist etwas Krank aber anders kommt man an die Apadtec Controller nicht ran. Würde ich auch nie wieder nehmen.

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 11.03.2016, 12:32

Der CIM-Provider sorgt doch auch dafür, dass man im C#-Client den Status sieht. Wahrscheinlich nur für eine Minderheit insteressant, aber durchaus nützlich.

Member
Beiträge: 264
Registriert: 13.05.2009, 13:53
Wohnort: HH

Beitragvon Borg-HH » 11.03.2016, 12:49

Der CIM-Provider sorgt doch auch dafür, dass man im C#-Client den Status sieht.

Eben das funktioniert im ESXi nicht mehr, da Adaptec früher (ESX) den ganzen Storage Manager direkt auf den Host gepackt hat. Dafür ist aber jetzt kein Platz mehr, deshalb die umständliche Lösung.[/quote]

Guru
Beiträge: 2519
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 11.03.2016, 13:17

O.K. - dann ist der CIM-Provider von Adaptec nur im Verbund mit dem Storage-Manager zu gebrauchen und erklärt die Reihenfolge. Wieder was gelernt.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 11.03.2016, 08:27

Beitragvon netmax » 11.03.2016, 13:25

So, einen Schritt weiter aber doch nicht am Ziel. :evil:

der CIM-Provider 7.31 ist auf der echten Maschine installiert, remote arcconf verbindet sich ordnungsgemäß vom Gast.

Bei der Abfrage der Werte kommt jedoch:
Controllers found: 0

Hat noch jemand eine Idee? :(

Member
Beiträge: 264
Registriert: 13.05.2009, 13:53
Wohnort: HH

Beitragvon Borg-HH » 11.03.2016, 13:51

Ich würde sagen, der CIM Provider ist nicht esxi 6 kompatibel.
Muß es denn überhaupt esxi 6 sein ? Offiziell unterstützt der CIM esxi 5 . Bastel dir doch mal einen nested esxi 5.x und probier da mal. Wir arbeiten immer noch mit esxi 5.1 und sehen keinen Grund zum upgrade, solange die Version von VMWARE supported wird.

Experte
Beiträge: 1776
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 11.03.2016, 14:09

Bei einem "nested ESXi 5.x" wird aber ganz sicher auch wieder angezeigt: "0 controllers found".

Der laeuft naemlich auf einer virtuellen Festplatte, an einem virtuellen Controller mit LSI-Kennung, und da duerfte der Adaptec CIM auch nicht wirklich Sinnvolles von auslesen koennen.

Member
Beiträge: 8
Registriert: 11.03.2016, 08:27

Beitragvon netmax » 11.03.2016, 14:16

... zumal es dafür leider zu spät ist. Ich habe ESXI6 verwendet, weil es

1) bei mir zu Hause läuft (da kann man zur Not auch mal eine VM verlegen)

2) Der 5405 ganz offiziell von ESXI 6 supported wird (an der Stelle denkt man natürlich nicht, dass das nicht für den CIM gilt :-( )

3) Ich die nächsten Jahre bezüglich des Hosts Ruhe habe

Zurück geht eh nicht mehr. Die VM's werden auf 5.5 nicht mehr laufen (und ich weiss noch nicht mal, ob der CIM in 5.5 rennt).

Also wenn keiner mehr eine zündende Idee hat, sieht es so aus, als ob ich alle 1-2 Monate den ganzen Krempel herunterfahren muss, dann den Host mit Hetzner's Rescue-System starten, damit mal eben per ARCCONF schauen wie es den Platten geht, und dann wieder Reboot.

Grummel ... Adaptec ist gerade in der Achtung ziemlich gesunken.

King of the Hill
Beiträge: 13319
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 11.03.2016, 18:03

Das ist mit LSI aber auch nicht soviel anders. ;)
Der Grund dafür ist in meinen Augen, daß es für die höheren, sprich kostenpflichtigen ESXi-Funktionen eh ein Shared-Storage braucht und damit wird die Controller-Überwachung gleichzeitig an das Storage "delegiert".

Wenn der Controller wirklich komplett unabhängig vom OS verwaltet werden soll, bleibt, wie "Borg-HH" bereits erwähnte, wirklich nur Areca zu entsprechenden Preispunkten übrig.

Member
Beiträge: 107
Registriert: 02.04.2009, 21:26

Beitragvon lennier » 29.04.2016, 12:45

Microsemi und vSphere ist generell ein heikles Thema.
5er Serie kein CIM mehr

ab 6er geht CIM wieder, und man braucht kein Gast System auf dem ESX, das geht auch ohne. Der Microsemi Support ist zwar schwer überrascht, jedoch vom vCenter Server aus lässt sich der Controller am Host sehen.
Generelles Problem (jetzt mit extra Guest oder vom vCenter aus) ist das die Verbindung nicht lange bestehen bleibt. Will man aktuelle Daten abfragen so muss man den CIM-Server am Host neustarten.
Das Unverständliche am MaxView ist, das man zwar weitere Server angeben kann, diese aber nicht Verbinden. Hier wurde offenbar gut mitgedacht, abgesehen davon das der Webserver für die MaxView geschichten den std. Manageport vom tomcat verwendet 9003 (müsste jetzt lügen) und der vCenterserver mit seinen hunterten servern ebenfalls den Port belegt. Muss man wissen und umfummeln, dann gehts.

bei zwei ESX mit 7er Controller fällt immer wieder grundlos ein Member Laufwerk aus.
Neustart des ESX resultiert in einem Controller ohne Laufwerke. Stromlosmachen beseitigt das Problem.
Auch eine Single RAW Disk fällt immer wieder aus.
Die Fehler lassen sich weder duch Austausch der Laufwerke noch durch wechseln des Einschubs beseitigen.
1 - 2 mal Neustarten des ESX im Monat bringt aber Linderung.

AVAGO kommt für meine Belange auch nicht in Frage, da sie ebenfalls bescheidene Software anbieten und SAMSUNG SSD nicht unterstützen (Konkurrenz Controller zum Hauseigenen Sandforce)
Und damit hat sich die Produktpallete bereits erschöfpt, ergo SSD ohne Raid, dafür zweiter Host mit Replikation und gegebenerfalls ein iSCSI Storrage.

Member
Beiträge: 19
Registriert: 01.09.2005, 15:20

Beitragvon ConiKost » 09.07.2016, 13:49

Es funktioniert doch :)
Das Problem liegt daran, weil ESXi nur noch ein /dev/aac hat. Wenn man ein Symlink /dev/aac0 auf /dev/aac macht, klappt es.

Dann liefert bei mir remote arcconf entsprechende Daten zurück, wenn men einen Adaptec 5405 mit ESXi 6.0 nutzt.


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast