Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ESXi6.0.0 - kann 1TB Raid nicht hinzufügen

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 16:47

ESXi6.0.0 - kann 1TB Raid nicht hinzufügen

Beitragvon Pfalztomas » 23.12.2015, 17:26

Hallo liebe Forumsteilnehmende,
ich habe über die Feiertage einen Fujitsu Server zum "Experimentieren" bekommen und stoße beim Einrichten von ESXi 6.0 bereits am Anfang auf ein seltsames Problem.

Hier die Komonenten, die ich verwende:
* Server Fujitsu TX2540, 2CPU, 96GB RAM, LSI 5/6 RAID 1GB mit BBU
* Fujitsu-Image von ESXi 6.0.0, 3073146 auf sepraratem UFM Device installiert
* Das RAID-System hat 2 virtuelle Disks, die korrekt eingerichtet und initialisiert sind:
a) 2x 2,5" SSD mit je 480GB als RAID1 zu 480GB
b) 2x 2,5" SAS HDD mit je 1TB Seagate Capacity 4K
* Einbinden der virtuellen SSD Raid-Platte mit 480GB funktioniert problemlos auf Anhieb
* Auch das Ändern des Laufwerkstyps auf SSD hat prima geklappt..
* Einbinden der virtuellen 1TB RAID1 Platte funktioniert nicht!

Vorgehensweise:
Im vSphere Client gehe ich auf Konfiguration -> Speicher -> Hinzufügen -> Wähle die virtuelle RAID-Platte aus, die wie zu erwarten als 931GB Laufwerk angezeigt wird
Nun dauert es lange lange, vielleicht ca. 5-10 Minuten, dann kommt eine Meldung in einem neuen Fenster:

(Fenstertitel) DIe Hostkonfiguration kann nicht geändert werden.
Aufruf von "HostDatastoreSystem.QueryVmfsDatastoreCreateOptions" für Objekt "ha-datastoresystem" auf ESXi "192.168.xxx.xxx" ist fehlgeschlagen.

In der Vergangenheit hatte ich schon mit ESXi 5.5 und Vorgängerversionen zu tun, damals ist mir das nie passiert, dass es an dieser Stelle ein Problem gibt, daher bin ich nun etwas ratlos..?

Hat jemand schon diesen Fehler gehabt und kann dieser irgendwie behoben werden?

Herzlichen Dank für jeglichen Tipp, der das Problem zur Lösung führen könnte!!

LG und schönen Abend noch,
Tom

King of the Hill
Beiträge: 12564
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.12.2015, 18:49

vSphere ESXi 6.x unterstuetzt kein 4K wobei ich annehmen wuerde das dies hinter dem RAID Kontroller verborgen wird.

Schau mal in das hostd.log bzw. vmkernel.log was beim anlegen passiert.

Man man koennte auch mal fdisk, gparted angucken und schauen was passiert wenn man das anlegen des FS von Hand macht.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13328
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 23.12.2015, 19:58

Wenn ich die Fehlermeldung "HostDatastoreSystem.QueryVmfsDatastoreCreateOptions" im Kraken eingebe, lande ich neben dem KB-Eintrag Creating a new datastore fails with the error: An error occurred during host configuration (2007328) auch noch bei Aufruf von “HostDatastoreSystem.QueryVmfsDatastoreCreateOptions” für Objekt “ha-datastoresystem” auf ESXi “XXX.XXX.XXX.XXX” ist fehlgeschlagen. Ursache dürfte sein, daß der ESXi sich gerne selbst seine Partition anlegen will und anscheinend auch noch beim 6er ins Stolpern kömmt, wenn da schon was partitionelles angelegt ist.

King of the Hill
Beiträge: 12564
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.12.2015, 20:16

War auf dem RAID1 schon mal was drauf?

Ansonsten mit fdisk einfach die Partitionstabelle neuschreiben. Kenne das eigentlich nur von SSDs welche vorher wo anders im Betrieb waren.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2015, 16:47

Beitragvon Pfalztomas » 24.12.2015, 06:14

Hallo und vielen Dank für Eure rege Beteiligung!!

Hier die Rückmeldungen, soweit ich das bis jetzt beurteilen konnte:

a) Die Platten waren völlig leer, das RAID wurde neu angelegt und initialisiert

b) Nach Tausch der Platten gegen irgendwas mit SATA und nicht-4K konnte ich diese Platte problemlos bearbeiten!!! :grin:

c) Also muss ESXi6 noch Probleme mit dem SAS-RAID bzw. mit den 4K Blöcken haben, das vermute ich jetzt mal so...
Wenn ich es schaffe, dann werde ich die beiden Platten nochmal einsetzen und am RAID Controller ein paar Einstellungen testen. Das dauert aber immer so lange, bis das System dann jedes Mal neu gestartet ist,die Tests also sehr Zeitaufwändig, wenn man nicht genau weiß, an welchem Stellrad zu drehen ist...

LG und schönen Start in die Weihnachtstage Tom

Guru
Beiträge: 2938
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 24.12.2015, 08:49

irix hat geschrieben:War auf dem RAID1 schon mal was drauf?

Ansonsten mit fdisk einfach die Partitionstabelle neuschreiben. Kenne das eigentlich nur von SSDs welche vorher wo anders im Betrieb waren.

Gruss
Joerg


Hallo,

ich kenne das wenn Platten z.B. schon mal in einer Qnap verbaut waren.
Daher mache ich alle gebrauchten vor einem Einbau mit dd if=/dev/zero of=/dev/platte + passende Blocksize platt. Dazu noch eine Kontrolle mit smart Tool und man ist meistens auf der sicherenSeite
Hat dann den Vorteil das man angeknackste Platten direkt raus ziehen kann.

Gruss


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast