Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ESXi 6.0 an einen Fibre Channel Strorage anbinden

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 206
Registriert: 13.11.2008, 16:57

ESXi 6.0 an einen Fibre Channel Strorage anbinden

Beitragvon Enrique » 16.12.2015, 19:03

hi

Ich bin leider noch nicht so mit der Fibre Channel Technik vertraut.
Möchte meinen ESXi Server an einen Fibre Channel Strorage anbinden.

Meine Fragen

1. Im ESXi Server befindet sich eine Dual-Channel FC Karte. Jeder dieser Anschlüsse zeigt mir 2 WWNs an. Welche davon ist denn die wichtige, d.h. welche davon muss ich auf dem Strorage angeben, damit es den ESXi Server findet?

2. Es gibt ja eine Node WWN und Port WWN. Wozu brauche ich die eine, und wozu die andere?

3. Auf dem FC Switch sind bereits Zonen eingerichtet die Kommunikation zwischen dem Server und dem Storage erlauben. Welche der beiden WWNs (insgesammt sind es ja 4 bei eine Dual Channel Karte) werden den auf dem Switch benötigt?

Danke

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 16.12.2015, 19:37

Ein 'Gerät' kann mehrere Ports haben.

WWNN spezifiziert dann das ganze Gerät, den Controller oder den HBA. Je nachdem was der Hersteller da gemacht hat.

WWPN spezifiziert einen einzelnen Port.

Je nachdem kann es also zu einem WWNN mehrere WWPN geben.

Zoning macht man entweder Portbasiert (Ports des SAN Switches) oder WWPN basiert.

Wenn mehrere WWPNs an einem Port angeschlossen sein können ist WWPN basiert 'sicherer'.

Man möchte hier erreichen daß ein Initiator nur die Targets sieht die er wirklich braucht. Alles andere wird verboten.

Bei WWPN basiertem Zoning macht man üblicherweise single initiator zoning (ein Initiator, ein oder mehrere Targets).

Man kann hier viel Mist machen wenn man nicht weiß was man tut. Vor allem zeigen sich Fehler gerne erst bei hoher Last (z.B. Multipathing vergurkt) oder bei Ausfall einzelner Komponenten (durch Fehler oder Wartung; redundantes Layout vergurkt)..

SAN Hersteller gaben hier i.d.R eigene Vorstellungen was sie als 'supported' ansehen und was nicht - Hersteller SAN vSphere Best Practice Doku lesen.

Bei manchen Systemen sollte man auf dem ESXi noch die multipathing policy ändern; das steht dann on der Doku.

Member
Beiträge: 206
Registriert: 13.11.2008, 16:57

Beitragvon Enrique » 17.12.2015, 15:33

Danke für die Erklärung. Viele Informationen auf einmal. Muss es jetzt nur noch richtig zuordnen können


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast