Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

flat vmdk's beim Import aus Fusion

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

flat vmdk's beim Import aus Fusion

Beitragvon minimike » 17.09.2015, 20:34

Hi

Wenn ich von Fusion Pro aus VM's mit sparse VMDK's nach Vsphere schiebe, dann werden die vmdk voll allokiert. Allso full preallocated . Eine VMDK mit 2 TB frisst dann auch wirklich 2 TB auf dem esxi. Das Verhalten ist für mich unvorteilhaft. Wie kann ich das permanent abstellen?

viele Grüße
Darko

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11424
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 17.09.2015, 20:55

Code: Alles auswählen

vmkfstools -d thin -i source.vmdk target.vmdk


Die frage ob man die vDisk auf dem Mac konvertieren kann und dann im passenden Format hoch zuladen. Wenn du irgendwo nen Windows hast die Frage ob der VMware Konverter helfen kann weil bei dem kann man "Thin" evtl. als auch Option setzten.

Wenn das Storage auf ESXi seine ein NFS oder VSAN hat dann sollte per default Thin heraus kommen.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 12340
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 17.09.2015, 21:16

Permanent abstellen läßt sich das bisher nicht. Die Desktopprodukte nutzen bei mitwachsenden VMDKs bisher immer noch Sparse und der ESXi halt Thin. Je nach ESXi-Version versteht dieser das Sparse-Format sogar nur noch per Nachhilfe.

Den "vmware-vdiskmanager" gibt es nicht nur unter Windows sondern auch unter Fusion. Entweder nutzt man den und gibt als Ziel einen ESXi an, dann kann man Thin als VMDK-Format einstellen, oder jagt die VM langwierig durch den Converter.

Unabhängig davon gilt weiterhin, daß sich eine VMDK nicht mal eben schnell verkleinern läßt und es daher sehr ungünstig sein kann, wenn der Platz auf einem ESXi-Datastore nicht ausreicht. Aber das weißt du ja selber. ;)

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 1598
Registriert: 16.10.2002, 20:13
Wohnort: Köln

Beitragvon minimike » 19.09.2015, 10:01

Danke. Schade das es nicht so direkt geht.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14690
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 21.09.2015, 13:56

Ich mach sowas manchmal mit einer Linux-LiveCD und iSCSI. Man legt auf dem ESXi die neue vmdk als thin provisioned an und kann dann via iSCSI und dd direkt von der Original-vmdk in die neue Thin-vmdk dumpen.

Das ist zwar etwas Fummelei beim konfigurieren - ist dann aber deutlich schneller als der Converter.


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste