Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

lokale Disk Konfiguration für ESXi Host mit Storeonce VSA

Alles zum Thema vSphere 6, ESXi 6.0 und vCenter Server.

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 475
Registriert: 08.08.2008, 10:45

lokale Disk Konfiguration für ESXi Host mit Storeonce VSA

Beitragvon pirx » 27.05.2015, 15:22

Hallo,

an einen kleinen Standort wird ein ESXi Host mit insg. ~20 TB lokalem Diskspeicher eingerichtet. Die beiden VMs werden zu Beginn ca. 5 TB belegen, dazu kommt noch ein StoreOnce VSA für das Backup, die sich mit einer Hardware StoreOnce an anderer Stelle repliziert.

Ich habe noch keinen produktiven ESXi Host mit lokalen Disks in dieser Größe installiert. Der RAID Controller ist ein Fujitsu PRAID ep420i mit 20 x 1,2 TB SAS Disks.

Als RAID level würde ich 6 + global spare nehmen. Die Frage ist dann, sollen die ganzen 18 TB als eine LUN/Datastore dem Host präsentiert werden, oder macht es in diesem Fall (ein Server, lokale Disks) überhaupt Sinn mehrere Disks/Datastore anzulegen? Sollte man für die VSA in dem Fall ein getrenntes RAID anlegen (ich denke das Backup wird vom Volumen überschaubar bleiben).

King of the Hill
Beiträge: 12556
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 27.05.2015, 15:47

Mein erster Gedanke ist das ich die 20TB aufteilen wuerde.
Wenn du die Chance hast wuerde ich auch fuer den Datastore der VSA eine eigene Diskgroup machen.

Folgendes koennte man beachten
- Aenderungen an der Diskgroup gehen meistens nur wenn sie nur eine VirtualDisk enthaelt
- SCSI Reserverations. Wobei wenn man kein ThinProv macht und Snaps zum Backup nur Nachts dann hat man davon wenig bzw. merkt sich nicht
- Ich habe einen Backupserver da toetet der IO alles andere was Zeitgleich laeuft und man kann sich nichtmal mehr am OS anmelden

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 475
Registriert: 08.08.2008, 10:45

Beitragvon pirx » 27.05.2015, 18:30

Es ist halt eine Frage des Verschnitts. Wir starten jetzt mit einer RAID 5 Gruppe für die VSA und einer RAID 6 für die VMs. Backups werden bei uns immer noch über einen Agenten in der VM gemacht.

Mal sehen wie der Fujitsu RAID Manger für VMware funktioniert.

Experte
Beiträge: 1776
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 28.05.2015, 12:10

pirx hat geschrieben:Mal sehen wie der Fujitsu RAID Manger für VMware funktioniert.


+1
Das wuerde mich auch interessieren. Ist das erste Mal, dass ich von so etwas hoere/lese.

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 28.05.2015, 12:27

Meiner bescheidenen Meinung nach würde ich mehrere RAID Sets verwenden. Jedes RAID Set wird ein Datastore. In jedem Datastore dann eine eager-zeroed VMDK. Diese an die VSA hängen. Die VSA poolt den Speicher dann zusammen.


Zurück zu „vSphere 6.0“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast