Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 25
Registriert: 27.06.2006, 09:27

Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon Supaman » 06.04.2016, 09:03

Zielsetzung:
Zugriff auf den Raidcontroller mit LSI StorageManager in VM auf ESX 5.5,
u.a. für Email Benachrichtigungen etc.


Problem:
RaidController wird im vSphere Client angezeigt/gefunden
RaidController wird im LSI StoragMmanager angezeigt/gefunden
Nach Login im StorageManager hängt das GUI in einer endlosWarteschleife.


Bild



System: ESX 5.5u3
Controller: Avago / LSI 9361-8i
verwendete Treiber und StorageManager Version: 22-3-2016
Firmware auf dem Controller: (noch) 12-2015


# checkliste

ESX SSH running - ok
ESX_5.5 legacy OEM driver installiert - ok
ESX_5.5 SMIS provider installiert - ok
Hosts datei im ESX angepasst - ok
reboot nach o.g. Scritten - ok

Windows Firewall der VM abgeschaltet - ok
Hosts Datei in Windows angepasst + reboot ok

ESX Host + Windows VM sind mit dem ESX Management im selben Subnetz
ESX Firewall CIM Ports TCP 5988 + 5989 eingetragen und aktiv



Der vSphereClient listet unter Configuration-> Health -> Software Componets
beide Module mit Status "normal" auf:
1) Avago scisi-megaraid-sas {Versionsnummer]
2) LSIprovider 500.04 etc {Versionsnummer]

Wenn man im StorageManager die Option auf "Discover ESX-CIMOM" stellt, wird der der Controller unter Windows vom StorageManager gefunden und zeigt folgende Dinge an:
ESX_Hostname - IP_Adresse des ESX Host - Operating System=unknown - Health=Need Login

Problem:
NACH dem Login mit richtigem Benutzernamen/Passwort des ESX wechselt auf
StorageManager GUI, aber bleibt dort am Warte-Cursor hängen,
d.h. mit Ausnahme der Menüleiste bleibt der Bildschirm leer.


Auffällig:
Der CIM Server unter Services ist nach reboot immer aufstopped,
obwohl er auf Start/Stop with Host eingestellt ist.
Nach dem manuellen Start des Service klappt das mit dem GUI immer noch nicht.


Den Eintrag im Thomas Krenn Wiki kenne ich,
und den hier habe ich auch schon durchgearbeitet:
http://kb.stonegroup.co.uk/index.php?Vi ... ntryID=195

Die ESX-Firewall habe ich testweise mal komplett abgeschaltet:
klappt immer nicht nicht.


Hat noch jemand Ideen, wie ich das zum laufen bekommen kann?


Gruß,

Supa

Member
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2016, 10:25

Re: Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon Bürschle » 30.11.2016, 17:11

@Supaman

Ich habe exakt das gleiche Problem mit einem baugleichen RAID-Controller, allerdings läuft bei uns VMware 6.0 und ich habe den neuesten MegaRAID Storage Manager 16.05.04.00

Hast Du mittlerweile schon eine Lösung für das Problem gefunden?

Ansonsten muss ich mal beim Hersteller des Servers (Thomas-Krenn) ein Ticket öffnen...


Viele Grüße
Bürschle

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon ~thc » 30.11.2016, 17:51

Ich habe es bei Versuchen mit virtuellen Instanzen auch nicht hinbekommen.

Nur so viel zu einem Umstand, an dem es oft scheitert:

Der LSI Manager basiert auf Java und die verwendeten Routinen sind äußert empfindlich auf kleinste Fehler im DNS!

1. Es gibt einen konfigurierbaren, zuständigen DNS-Server im Netz

Beide Hosts (Client und ESXi) müssen im DNS korrekt forward und reverse hinterlegt sein. Beide Hosts müssen den DNS-Server korrekt ansprechen und beide müssen sich selbst und den anderen korrekt forward und reverse auflösen.

2. Es gibt keinen DNS-Server (stattdessen z.B. einen simplen DNS-Forwarder im Router)

Beide Hosts müssen, wie im Wiki oben beschrieben, eine korrekte Namens-Auflösung über die lokale "hosts"-Datei ermöglichen. Auch hier müssen sich beide selbst und den anderen korrekt forward und reverse auflösen.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2016, 10:25

Re: Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon Bürschle » 13.12.2016, 01:06

~thc hat geschrieben:Ich habe es bei Versuchen mit virtuellen Instanzen auch nicht hinbekommen.

Nur so viel zu einem Umstand, an dem es oft scheitert:

Der LSI Manager basiert auf Java und die verwendeten Routinen sind äußert empfindlich auf kleinste Fehler im DNS!

1. Es gibt einen konfigurierbaren, zuständigen DNS-Server im Netz

Beide Hosts (Client und ESXi) müssen im DNS korrekt forward und reverse hinterlegt sein. Beide Hosts müssen den DNS-Server korrekt ansprechen und beide müssen sich selbst und den anderen korrekt forward und reverse auflösen.

Danke für den Tipp. Das ist bei uns alles vollkommen korrekt. Habe ich jetzt extra nochmal kontrolliert.

Ich habe noch irgendwas dunkel in Erinnerung, dass es früher nur geklappt hat, wenn der Storage Manager in einer VM läuft, die auf dem Host läuft, auf dessen RAID-Controller ich zugreifen will. Aber selbst das funktioniert jetzt nicht. Immer nur das Hauptfenster mit drehendem Ball... :-(


Hat noch jemand einen Tipp?


Wie sind denn generell die Empfehlungen bzgl. RAID-Controller unter VMware ESXi 6.x? Adaptec ist ja auch nicht der Knüller.
Letztlich erst ist mir ein Server abgestürzt, bei dem ich im laufenden Betrieb das RAID erweitern wollte. Direkt nach dem Einschieben der Festplatte ging er aus. Und der kann definitiv Hot-Plugging. :-(
Habe bisher überwiegend schlechte Erfahrungen mit Adaptec gemacht. LSI fand ich bislang immer ganz gut. Wenn ich allerdings das RAID nur bearbeiten kann, in dem ich den Server neu starte, kommt LSI bei VMware Host nicht in Frage.

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon ~thc » 13.12.2016, 08:42

Wenn du keine Scheu vor der Kommandozeile hast: LSI hat mit der MegaCLI (alt) bzw. StorCLI Kommandozeilenprogramme für alle OS (auch ESXi) im Angebot, mit denen ich seit Jahren die Controller verwalte.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2016, 10:25

Re: Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon Bürschle » 13.12.2016, 13:31

~thc hat geschrieben:Wenn du keine Scheu vor der Kommandozeile hast: LSI hat mit der MegaCLI (alt) bzw. StorCLI Kommandozeilenprogramme für alle OS (auch ESXi) im Angebot, mit denen ich seit Jahren die Controller verwalte.

Danke für den Tipp, werde ich mir anschauen. Nö, mit der Kommandozeile komme ich gut zurecht, Klickibunti finde ich nur oftmals angenehmer. Vor allem, weil ich dann einen besseren Überblick habe, was ich mache. Und bei einem produktiv genutzen RAID ist Überblick immer gut. :-)
Wir werden jetzt sicherlich nicht die RAID-Controller austauschen, nur weil der Storage Manager nicht drauf kommt. Ich schraube ja auch nicht ständig an der RAID-Konfig rum. Nur wenn es mal zu einem Ausfall kommt, oder wenn ich ein RAID erweitern muss. Und das geht dann zur Not auch mit der CLI.

Übrigens sind wir hier nicht die einzigen, die dieses Problem mit dem Storage Manager und VMware ESXi 5.x/6.x haben. Ich konnte noch 2-3 weitere Foren finden, wo genau das gleiche Problem beschrieben wird. Aber nirgendwo eine Lösung. :-(
Wenn ich mal Zeit habe, kontaktiere ich Thomas-Krenn. Der Server ist ja erst ein 3/4 Jahr alt und wir haben Support dazugekauft. Deren sonst so guter Wiki geht leider auch nicht auf dieses Problem ein.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2016, 10:25

Re: Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon Bürschle » 28.12.2016, 10:38

Habe das Problem gelöst. :grin:

Es war "ganz einfach" und ging "total schnell". Habe einfach mal die Zeit zwischen den Feiertagen genutzt und in Ruhe (und ohne Druck, falls plötzlich das RAID futsch ist) alle Software für den Raid-Controller auf den heutigen Stand (27.12.16) gebracht:

Treiber: Alt = 6.608.11.00 - Neu = 6.612.06.00
CIM/LSI Provider: Alt = 500.04.V0.56-0005 - Neu = 500.04.V0.61-0007
Firmware: Alt = 24.9.0-0022 - Neu = 24.16.0-0082
StorCLI: Alt = ??? - Neu = 1.20.15-01

https://www.broadcom.com/products/stora ... #downloads

Das alles in Kombination mit dem aktuellen MegaRAID Storage Manager 16.05.04.00 sorgt dafür, dass der Storage Manager endlich wieder funktioniert. Verbindungsaufbau nach Eingabe der Zugangsdaten: ca. 10-15s.

Nur mein bald geplantes Update von VMware 6.0 --> 6.5 werde ich wohl zumindest teilweise verschieben müssen. Bei LSI/Avago/Broadcom (was kommt als nächstes?) gibt es bislang nur Software für VMware 6.0. :(

King of the Hill
Beiträge: 12359
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon Dayworker » 28.12.2016, 17:33

Wenn du deinen ESXi mal von USB-Stick oder SD-Karte startest, kannst du doch genau dafür einen Datenträger mit 6.5 fertigmachen und ausprobieren. Die LSI-VM fügst du dann dem neuen ESXi hinzu und probierst den Zugriff. Entweder geht das dann, was ich aufgrund aktualisierter Treiber stark annehme, oder halt noch nicht. Falls es nicht klappt, fährst du den ESXi runter, ziehst Stick/Karte und bootest vom alten Bootmedium.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 29.11.2016, 10:25

Re: Keine Verbindung zum LSI Raidcontroller Storage Manager

Beitragvon Bürschle » 28.12.2016, 20:13

Dayworker hat geschrieben:Wenn du deinen ESXi mal von USB-Stick oder SD-Karte startest, kannst du doch genau dafür einen Datenträger mit 6.5 fertigmachen und ausprobieren. Die LSI-VM fügst du dann dem neuen ESXi hinzu und probierst den Zugriff. Entweder geht das dann, was ich aufgrund aktualisierter Treiber stark annehme, oder halt noch nicht. Falls es nicht klappt, fährst du den ESXi runter, ziehst Stick/Karte und bootest vom alten Bootmedium.


Ja klar, das ist natürlich die einfachste Lösung. Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin... :grin:
In meinem Fall nutze ich einen USB-Stick. Dann werde ich den mal 1:1 kopieren und updaten.
Muss aber erst auf die neueste Version von Veeam warten...


Übrigens:
Der LSI/Avago Storage Manager muss nicht unbedingt auf einer VM laufen, die auf dem Host läuft, der den entsprechenden RAID-Controller enthält. Der Meinung war ich früher.
Der Storage Manager kann auf jedem beliebigen Rechner im gleichen Subnet laufen. In meinem Fall läuft der auf einer physikalischen Windows-Maschine, so komme ich immer auf den (bzw. die) RAID-Controller drauf und muss mir keinen Kopf machen, dass immer die richtige VM auf dem richtigen Host läuft. Und ich komme immer auf den Controller drauf, selbst wenn der Host im Wartungsmodus ist und somit alle VMs ausgeschaltet sind. :D

Bei Adaptec Controllern (z.B. Adaptec RAID 81605ZQ) ist dies ganz anders. Da muss tatsächlich die Administrations-Software (maxView Storage Manager) in einer VM laufen, die auf dem betroffenen Host läuft. :x Habe ich heute herausgefunden, als ich mich intensiver mit einem anderen VMware Host befasst habe und dort alles auf den aktuellen Stand brachte.

Ich war bislang immer unschlüssig, ob ich für neue VMware Hosts einen Controller von Adaptec oder LSI/Avago nehmen soll. Technisch und preislich nehmen die sich ja kaum was. Aber heute ist bei mir die Entscheidung gefallen, dass ich aus o.g. Gründen zukünftig nur noch zu LSI/Avago greifen werde.


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste