Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

ESX Host verliert Konfiguration

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Experte
Beiträge: 1301
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 07.01.2016, 22:31

Auch wens schon ein paar Tag her ist. Manchmal muss man das nicht verstehen, da hat man standarddisierte Protokolle, Hardware etc. und dennoch kommts selbst bei einem Massenprodukt wie einer Festplatte auf einzelne Modelle drauf an. Irgendwie ist das schon fast lächerlich. Ist mir zwar bewusst, das dies schon länger so ist, in Zeiten von SAS sollte das aber eigentlich längst der Vergangenheit angehören.

Mir kommt es manchmal vor wie in der Maschinenindustrie vor ca. 30 Jahren. Da hatte auch jeder möglichst seine eigenen Schrauben. Manchmal scheint mir, wir bewegen uns wieder dahin zurück, nicht mehr auf der mechanischen, dafür aber auf der elektronischen Seite. Gilt sogar für die Maschinen (Servos die vom Hersteller mit chips gelabelt sind, SPS mit verschlüsseltem Kern usw.). Hauptsache den Kunden mit überteuerten Wartungsverträgen und Ersatzteilkosten binden.

Guru
Beiträge: 2617
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 08.01.2016, 07:11

UrsDerBär hat geschrieben:Auch wens schon ein paar Tag her ist. Manchmal muss man das nicht verstehen, da hat man standarddisierte Protokolle, Hardware etc. und dennoch kommts selbst bei einem Massenprodukt wie einer Festplatte auf einzelne Modelle drauf an. Irgendwie ist das schon fast lächerlich. Ist mir zwar bewusst, das dies schon länger so ist, in Zeiten von SAS sollte das aber eigentlich längst der Vergangenheit angehören.

Mir kommt es manchmal vor wie in der Maschinenindustrie vor ca. 30 Jahren. Da hatte auch jeder möglichst seine eigenen Schrauben. Manchmal scheint mir, wir bewegen uns wieder dahin zurück, nicht mehr auf der mechanischen, dafür aber auf der elektronischen Seite. Gilt sogar für die Maschinen (Servos die vom Hersteller mit chips gelabelt sind, SPS mit verschlüsseltem Kern usw.). Hauptsache den Kunden mit überteuerten Wartungsverträgen und Ersatzteilkosten binden.


Hallo,
man muss natürlich in dem Fall auch sagen das wir nicht mit HCL Hardware arbeiten aber es mittlerweile schon ziemlich schräg was so alles passiert.
Zumal die Qualität der Hardware teilweise ja auch nicht gerade besser wird.

Gruss


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste