Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Host Only Umgebung wie Dateien auf eine Vm bekommen?

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Guru
Beiträge: 2617
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Host Only Umgebung wie Dateien auf eine Vm bekommen?

Beitragvon rprengel » 26.08.2015, 15:39

Hallo,

ich habe aktuelle eine Testumgebung mit 9 VMs die unter Workstation komplett Hostonly läuft. Um mal Daten in die Umgebung bekommen nutze ich auf einem System shared folders.
Jetzt soll die Umgebung auf einen ESX Host 5.5i auch Host-Only umziehen.
Wie bekomme ich dann aber mal eben fix Daten rein?
Idee 1 = Iso erzeugen und einbinden, könnte man sogar scripten.
Idee 2 = wie auch immer die Daten in eine gestoppe Linux-VM schiessen, diese starten und per Samba zugreifen.

King of the Hill
Beiträge: 12359
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 26.08.2015, 15:51

Beim ESXi gibt es weder NAT noch Host-only sondern nur Bridge. Wenn du die ersten beiden oder DHCP brauchst und sich da zwischenzeitlich nichts geändert hat, mußt du das über eine VM abbilden.

Idee 3 wäre die Linux-VMDK in einem anderen Linux mit einzubinden oder der Linux-VM eine weitere vDISK kurzzeitig als Austauschplatte reinzuhängen.

Experte
Beiträge: 1301
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 26.08.2015, 16:51

Wenn man etwas acht mit den zugriffen gibt, klappt das auch über ein Festplattensharing. Dazu wird der SCSI/SAS-Controller benötigt in der Funktion mit physische Emulation.

Man sollte einfach alles mögliche was das OS selber auf der Platte werkelt abschalten. Also Indexerstellung, Logs etc.
Klappt sogar mit NTFS unter Windows. Mit nem einfachen Script auf dem Desktop kann man die Festplatten auch online oder offline nehmen obwohl sie eingebunden ist. Nur beide online und gleichzeitig schreiben ist nicht so die beste idee. ;)

Guru
Beiträge: 2617
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 26.08.2015, 16:52

Dayworker hat geschrieben:Beim ESXi gibt es weder NAT noch Host-only sondern nur Bridge. Wenn du die ersten beiden oder DHCP brauchst und sich da zwischenzeitlich nichts geändert hat, mußt du das über eine VM abbilden.

Idee 3 wäre die Linux-VMDK in einem anderen Linux mit einzubinden oder der Linux-VM eine weitere vDISK kurzzeitig als Austauschplatte reinzuhängen.


Hallo,
ist bekannt. Gemeint war das die VMs kein wie auch immer gebautes direktes Beinchen im Hausnetz haben werden.


Zu 3 danke
Das könnte klappen.
Gruss

Profi
Beiträge: 756
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 26.08.2015, 17:00

Du könntest auch eine weitere VM als "Zwischenstation" in das Netz mit reinhängen, die dann über einen zweiten Adapter aus dem Hausnetz erreichbar ist, und diese dann so konfigurieren, daß die Anforderungen auf Trennung noch erfüllt sind.

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 27.08.2015, 20:51

Wie wärs mit einer dual homed firewall VM dazwischen ?

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 110
Registriert: 05.04.2011, 20:08

Beitragvon Santa » 28.08.2015, 09:02

Wenn das "nur mal" manuell passieren soll, kannst Du einfach über die Konsole einen passigen Datenträger (z.B. USB-Stick) durchverbinden. CD geht natürlich auch.


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast