Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

lokale Festplatten

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 174
Registriert: 02.11.2011, 17:14

lokale Festplatten

Beitragvon homermg » 25.08.2015, 08:37

Hallo zusammen,

wir planen für eine kleine Niederlassung von uns den einzigen ESXi Server zu ersetzen.
Im Moment nutzen wir den Host mit den intigrierten Festplatten. Da ich dort nicht soviel Geld zur Verfügung habe wird es wohl leider nur ein Server mit integrierten HD's werden, sprich ohne Storagesystem. Ich würde gerne aus Redundazgründen den alten Server weiterhin betreiben. Nun habe ich aber das Problem das ich ja nur mit lokalem Datastore arbeite. Gibt es eine Möglichkeit mit Esxi 5.5 und VCenetre5.5 die lokalen HD's zum Sharedstorage zu machen, so das beide Hosts auf die lokalen Festplatten zugreifen könnten?
Hoffe ich habe das verständlich erklärt.
Vielen Dank für die Hilfe

Member
Beiträge: 243
Registriert: 27.03.2012, 15:03
Wohnort: Würzburg

Beitragvon Gad » 25.08.2015, 08:56

Was meinst du mit aus Redundanzgründen? Was genau hast du vor bzw. was genau willst du erreichen.

Als VMware Lösung wäre das vSAN, aber dazu braucht es mindestens 3 Hosts und es ist nicht gerade billig (alles Hörensagen, nicht verwendet).

Was geht, ist eine VM anlegen, dieser den gesamten Storage gebe und diesen dann per NFS bereitstellen, die VM ist hier natürlich ein SPF.

Vermutlich gibt es auch noch mehr Lösungen ich würde mir aber die Frage stellen ob es sinnvoll ist.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 25.08.2015, 09:33

Fuer "Kleinstumgebungen" bzw. Aussenstellen ist vSAN die Falsche Loesung zumind. wenn das Budget nicht das Attribut unbegrenzt hat. Weil es bei min. 3 Hosts pro CPU Sockel und 3Y SnS ca. 2500,- je nur an Lizenzen bedingt und dann haetten wir ja noch die Frage ueber welches 10GbE Netzwerk die Hosts kommunizieren sollen.

Wenn ein bzw. zwei gebraucht Hosts nur vorhanden sind dann ueberlege ob nicht der Replikationspart der Backupsoftware deine Daten alle X Stunden replizeren kann. Also sowas wie Veeam B&R oder Dell vRanger.

Gibt auch Kunden die sagen MS Hyper-V ist die Anwort auf so eine Anforderung.

Ansonsten sind da Kosten fuer ein Shared Storage so mit 6-9TB von ca. 9000,- und Redundanten Lueftern, Netzteilen und Controllern.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 174
Registriert: 02.11.2011, 17:14

Beitragvon homermg » 25.08.2015, 09:34

im Prinzip, will ich den zweiten, alten Host nur als sozusagen Standby Host haben. Das heißt wenn der erste Host mal wegen Wartung oder Reparaturgründen ausgeschaltet werden muss will ich die VM's + verschieben können, Laufende Maschine + Festplatten.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 25.08.2015, 09:40

homermg hat geschrieben:im Prinzip, will ich den zweiten, alten Host nur als sozusagen Standby Host haben. Das heißt wenn der erste Host mal wegen Wartung oder Reparaturgründen ausgeschaltet werden muss will ich die VM's + verschieben können, Laufende Maschine + Festplatten.


Lfd VM?
Das bedingt VMware vCenter sowie svMotion (vSphere ESXi Standard und besser). Die Hosts muessen sich auf einen EVC geeinigt haben. Ein svMotion dauert je nach groesse der vDIsks sehr lange.

Wenn die VMs nicht laufen muessen
- Veeam B&R Enterprise mit gesteuerten Failover/Fail Back der VMs. Da nur das Delta immer nachkopiert werden muss und das ganze per Knopfdruck initiiert werden kann sollte man weiter drueber nachdenken. Das Veeam sollte dann auf dem Standby Host laufen.

Das Thema der Lizensierung von MS Betriebssystem und Anwendungen bitte mitbeachten.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 174
Registriert: 02.11.2011, 17:14

Beitragvon homermg » 25.08.2015, 09:44

hmm das war doch gar nicht die Frage oder habe ich dich da jetzt Missverstanden .
Mir ist klar das ich VM's verschieben kann und es etwas dauern kann wenn ich die Festplatten verschiebe. Ich Habe schon mehrer Cluster laufen mit Fabric Storage usw.
Nur an diesem Sandort wegen zu kleinem Budget kann ich das nicht machen.
Darum meine Frage ob ich den lokalen Speicher irgendwie mit Bordmitteln jeweils dem anderen Host freigeben kann, sa das es quasi Shared Storage wird.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 25.08.2015, 09:47

homermg hat geschrieben:Darum meine Frage ob ich den lokalen Speicher irgendwie mit Bordmitteln jeweils dem anderen Host freigeben kann, sa das es quasi Shared Storage wird.


Die Anwort ist : Nein nicht mit Boardmitteln.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 174
Registriert: 02.11.2011, 17:14

Beitragvon homermg » 25.08.2015, 10:07

ok vielen Dank!
schade :-(


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast