Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

VM Netzwerkkarte ohne downtime zur Laufzeit tauschen!

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

VM Netzwerkkarte ohne downtime zur Laufzeit tauschen!

Beitragvon esxi-user » 21.05.2015, 16:41

Hallo zusammen,

es geht um folgendes:

Wir haben 2 ESXi 5.5 im Einsatz und vCenter 6.0

Wir haben einen Host aus dem Cluster herausgenommen und haben seinen Distributed Switch durch einen Standard Switch ersetzt. Der zweite Host ist noch produktiv und hat einen Distributed Switch. Wie können wir die VMs von diesem Host (Host 2) nach Host 1 verschieben? Wir haben leider keine Möglichkeit gefunden den Distributed Switch nach Standard Switch zu migrieren!

Kann man den Host 2 so austricksen, um zu verhindern, dass die VM weiter im LAN erreichbar bleiben:

Ein Standard Switch mit den entsprechenden Portgruppen auf dem Host 2 anlegen und zur Laufzeit die Netzwerkkarte eine virtuelle Maschine durch eine neue Portgruppe aus dem Standard Switch ersetzen? Ich habe es getestet. Das Problem war nur, dass die neue Netzwerkkarte keine IP-Adresse hat und aus diesem Grund war die VM nicht mehr im Netz erreichbar. Gibt es vielleicht PowerCLI Befehle (Set-Networkadapter oder Set-VMHostNetworkAdapter) , um die VM-Netzwerkkarte zur Laufzeit gegen eine neue Karte tauschen und sofort eine IP-Adresse zuweisen, damit die VM die Konnektivität nicht verliert :?: :?:

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 21.05.2015, 18:31

1. Standard switch anlegen, portgruppe anlegen
2. ein pNIC vom distributed switch an den standard switch umhängen
3. Das vNIC der VM auf die Portgruppe am standard switch zuweisen
4. zweites pNIC vom DVS an den standard switch umhängen
5. host vom DVS entfernen
6. DVS entfernen

Das kann man auch skripten (hab da mal geskriptet einem laufenden Cluster den DVS so wegmigriert da wir vCenter austauschen mußten; das waren 12 ESXi mit jeweis ca 10 Portgruppen und genügend VMs da hatte ich auf manuell keine Lust)

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

Beitragvon esxi-user » 21.05.2015, 21:33

Hi!

Zuerst danke für die Antwort. :)

1. Standard switch anlegen, portgruppe anlegen --> OK

2. ein pNIC vom distributed switch an den standard switch umhängen --> wie? Ich kann unter einem standard switch eine entspr. Portgruppe anlegen, damit ich sie an VMs anhängen kann.

3.Das vNIC der VM auf die Portgruppe am standard switch zuweisen --> Das habe ich schon, aber die neue Netzwerkkarte übernimmt doch nicht die vorhandene IP-Adresse! Oder sehe ich es falsch?

Wie kann ich die alte DVS-Portgruppe aus einer VM entfernen und sie gleichzeitig durch eine standard switch-Portgruppe ersetzen, ohne die IP-Adresse bzw. die Konnektivität im LAN zu verlieren?


Vielen Dank

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.05.2015, 07:16

Wenn du der vorhanden vNIC eine andere Portgruppe zuweisst dann hat das fuer das GuestOS keine Auswirkung. Die IP wird im OS vergeben fuer das Interface welches sich nicht aendert hat.

Wenn du deinen AdminPC/Laptop am pSwitch von einen Port auf den anderen umsteckst dann hat du zwar fuer 2-3 Sek. (Portfat aktiv) keinen Link aber das wars auch schon.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

Beitragvon esxi-user » 22.05.2015, 08:56

Danke für die Antwort. Aber es hat leider nicht funktioniert!

Ich habe im ersten Schritt in die VM eine Standard Switch-Portgruppe hinzugefügt. Im zweiten Schritt habe ich die DVS-Portgruppe bzw. die vNIC, die mit DVS-Portgruppe verbunden war entfernt. Anschließend war die VM im Netz nicht mehr erreichbar. Ich habe dauerhaft gepingt. Sobald ich die DVS-Portgruppe entferne, kommt der Ping nicht mehr, weil die IP-Adresse, die an vNIC verbunden war ist weg. Woher soll das Gast-OS wissen, dass die neue vNIC die IP-Adresse von der ersten Netzwerkkarte bekommen soll?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.05.2015, 09:07

Zurueck zum Anfang.

1. Erstelle einen vSS und weise diesem eine pNIC. Diese verkabelst du mit dem pSwitch genau wie es auch mit dem vDS gemacht wurde
2. Lege eine Portgruppe auf dem vSS an. Wenn du VLANs verwendest dann uebernimmt die ID bzw. alle Settings welche auch die PG auf dem vDS hat
3. Aendere in den VM Settings fuer die vNIC die Portgruppe

Aus der Sicht der GuestOS hat sich nichts geaendert an den Rahmenbedingungen.

Gruss
Joerg

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.05.2015, 09:11

esxi-user hat geschrieben: Im zweiten Schritt habe ich die DVS-Portgruppe bzw. die vNIC, die mit DVS-Portgruppe verbunden war entfernt.


Das ist der Fehler. Wenn du der VM zur Laufzeit die vNIC wegnimmst und dann kurze Zeit spaeter eine neue hinzufuegst sieht das GuestOS ein neues Device und unter Umstaenden eine neue MAC und ein Windows wird per Default DHCP machen und ein Linux evt. erstmal nichts.

Aber dieser Schritt ist unoetig siehe vorheriger Post.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

Beitragvon esxi-user » 22.05.2015, 11:11

Meinst Du den Punkt 3?

3. Das vNIC der VM auf die Portgruppe am standard switch zuweisen

Wie ist es damit gemeint? Für mich ist zuweisen, wenn man eine neue vSS-Portgruppe bzw. eine neue vNIC in die VM hinzufügt oder nicht? Und genau das habe ich getan.

Ich glaube, dass ich gerade auf dem Schlauch stehe. ;)

Welche Schritte sind nun genau notwendig, um die alte vDS-Portgruppe durch eine vSS-Portgruppe zu ersetzen, ohne die Konnektivität zu verlieren? An welcher Stelle im Windows vShere-Client oder Web-Client muss ich das Ganze konfigurieren?

Vielen Dank.

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

Beitragvon esxi-user » 22.05.2015, 11:15

Du hast recht, aber ich muss die vDS-Portgruppe entfernen, weil ich am Ende den vDS durch vSS ersetzen muss.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.05.2015, 11:19

Ich merke schon das viele Baeume im Wald stehen ;)

Wenn du in den VM Settings auf die vNIC gehst dann kannst du doch die Zuweisung zur Portgruppe sehen und auch aendern. Waehle dort einfach die neu angelegte Portgruppe aus und gut ist.

Den Portgruppe auf dem vDS und ihn selbst kannst du erst am Ende loschen bzw. der Host verlaesst den vDS (Der Menupunkt ist versteckt und ich hab ewig suchen muessen)

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

Beitragvon esxi-user » 22.05.2015, 11:34

Ach sooooo. :idea:

Cool, vielen Dank. Ich werde es probieren und anschließend berichten.

Eine kurze Frage noch:

Der VMKernel-Port bzw. das Management Interface liegt leider auch auf dem vDS! Wie kann ich das Management Interface auf vSS umstellen? Ich habe versucht im vSS für das Management Interface einen VMKernel-Port anzulegen aber habe ich beim Anlegen die Fehlermeldung bekommen, dass die IP-Adresse für das Management Interface im Einsatz ist. Diese Meldung ist natürlich richtig, da die IP-Adresse mit dem ESXi-Host verbunden ist. Soll ich provisorisch eine andere IP-Adresse verwenden? Wenn ja, wie kann ich im zweiten Schritt das Management Interface auf vSS umstellen?

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

Beitragvon esxi-user » 22.05.2015, 11:40

Ich habe es gerade getestet. Ich habe unter Einstellungen der VM die vDS-Portgruppe auf die neue vSS-Portgruppe umgestellt. Anschließend war diese VM nicht mehr im Netz erreichbar.

Ping-Ergebnis:

Zeitüberschreitung der Anforderung
Zielhost nicht erreichbar

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.05.2015, 11:40

VMKs von einem vDS lassen sich ueber die Migrate Funktion der Virtuellen Adapter "zurueck" auf einen vSS transferieren.

Das mach aber zum Schluss. Ein funktionierender Konsolen Zugang ueber ILO/iDRAC sollte im Notfall aber zur Verfuegung stehen und wenn du kannst dann versetzte den Host in den Wartungsmodus.

Gruss
Joerg

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.05.2015, 11:43

esxi-user hat geschrieben:Ich habe es gerade getestet. Ich habe unter Einstellungen der VM die vDS-Portgruppe auf die neue vSS-Portgruppe umgestellt. Anschließend war diese VM nicht mehr im Netz erreichbar.

Ping-Ergebnis:

Zeitüberschreitung der Anforderung
Zielhost nicht erreichbar


Dann zeige mir mal ein esxcfg-vswitch -l und esxcfg-nics -l oder beantworte folgende Fragen.
1. Werden VLANs verwendet?
2. der vSS hat eine pNIC und die ist auch mit dem gleichen pSwitch verbunden?
3. Hab ich gerade vergessen wird mir aber wieder einfallen!

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

Beitragvon esxi-user » 22.05.2015, 12:04

1. Werden VLANs verwendet? --> Ja.

2. der vSS hat eine pNIC und die ist auch mit dem gleichen pSwitch verbunden? --> Ja, ich habe einen vSS erstellt und dort eine entspr. Portgruppe mit dem richtigen VLAN angelegt. Und genau diese Portgruppe habe ich für die Zuweisung unter VM verwendet.

Ich habe mir gerade unter Windows vShpere-Client den Netzwerkadapter angeschaut:

Host->Konfiguration->Netzwerkadapter->Spalte "Überwachte IP-Bereiche" In dieser Spalte steht "Keine" ?? Normaleweise muss in dieser Spalte die IP-Bereiche und die VLANs sichtbar sein! Vorher war diese Spalte nicht leer! Ich habe diese vmnic aus dem vDS herausgenommen, damit ich sie für den neuen vSS nehmen kann.

Member
Beiträge: 55
Registriert: 07.01.2014, 11:14

Beitragvon esxi-user » 22.05.2015, 12:21

ne, die Spalte ist definitiv leer! Ich weiß es leider nicht, wieso diese Spalte keine Infos hat, aber ich werde mit einer anderen vmnic testen.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 22.05.2015, 12:27

Was in der Spalte steht spielt keine Rolle.

Nimm halt irgendeine VM daher und weise mir nach diese VM ueber das pyhs. Netz von aussen erreichbar ist. Wenn das der Fall ist dann klappt auch die Migration wie oben beschrieben.

Ich habe hier gemischte vSS/vDS Hosts.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste