Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

VM-Backup z.B. mit Veeam aber ohne VSS / Wie macht Ihr das?

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 83
Registriert: 08.09.2008, 11:16

VM-Backup z.B. mit Veeam aber ohne VSS / Wie macht Ihr das?

Beitragvon Titanstaub » 23.09.2014, 15:45

Hallo,

wie sichert Ihr z.B. MySQL- oder Oracle- oder andere Datenbanken die aber kein VSS unterstützen? Ich habe bisher immer per Aufgabenplanung die entsprechenden Dienste beendet und nach dem Backup wieder gestartet, um sicher zu gehen, dass die VM-Snapshots auch wirklich konsistent ist. Das ist aber umständlich und eigentlich würde es ja auch genügen die Datenbanken nur während des Snapshots zu beenden.

Wie macht Ihr das?

Danke!

Nico

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.09.2014, 19:38

Wir lassen die Datenbank/Dienst stoppen durch das Backup und nach der Erstellung des VM Snapshots startet das Backup den Dienst gleich wieder. Das ist ein Inbuild Feature der VMware Tools bzw. wird mit dem Quiescing ausgefuehrt. Das Zauberwort sind hier Custom Quiescing Scripts.

In anderen Faellen macht die DB in einem eigenen Zyklus einfach einen Dump ins Dateisystem und zu einem spaeteren Zeitpunkt kommt dann die VM Sicherung.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 23.09.2014, 21:13

Hi,
wir machen das meist wie Joerg beschrieben hat einfach Backup der VM und die schreibt zu anderen Zeitpunkten einfach ihr SQL-Backup auf einen anderen Server. Von dort wird es dann per Veeam per Filebackup gesichert um es dann zusammen auf Tape zu schreiben.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 83
Registriert: 08.09.2008, 11:16

Beitragvon Titanstaub » 23.09.2014, 22:53

Danke für Eure Antworten.

Gemäß http://kb.vmware.com/selfservice/micros ... Id=1006671 muss ich also unter ESXi 5.5 c:\windows pre-freeze-script.bat (net stop service) und post-thaw-script.bat (net start service) anlegen UND bei Veeam gemäß http://www.veeam.com/kb1156 die Option "Enable VMware tools quiescence" aktivieren? VSS + VMware tools quiescence pro VM funktioniert bei Veeam aber wenn ich das richtig verstanden habe nicht ... hmm aber VSS braucht man doch immer für ein konsistentes Backup einer Windows-VM, das auszuschalten nur weil man auf der VM eine nicht VSS-kompatible DB hat ist doch dann auch keine Lösung ... also dann doch besser einen Dump durch die Anwendung erstellen lassen die VM anschließend per VSS sichern ...

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 24.09.2014, 09:00

Bei Veeam hat man halt 132droelf! Optionen.

1. Die Veeam eigene VSS Implementierung nutzen. Diese wird zur Laufzeit in die VM kopiert und landet under c:\windows/(system32?)/veeam. Man erkennt es wenn man es sieht.

oder

2. Den Weg ueber VMware Tools und dessen VSS integration waehlen. Hier werden dann die Custom Quiescing Scripte angetriggert. Das ist schon seit Urzeiten so.


Ueberlege halt welche Ausfaelle die VM+App haben kann und was man im Notfall tun wuerden. Sprich einfach die VM+App zurueck spielen vom Zeitpunkt X oder aber VM/APP und dann einen Dump zurueck exportieren.

Mit Veeam8 kann man MSSQL Logs sichern ohne die Ganze VM mitzusichern und bei Wunsch dann PointInTime Recovery zumachen basierend den Transaktioslogs.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast