Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Erfahrungen mit produktivem vSAN vorhanden?

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Erfahrungen mit produktivem vSAN vorhanden?

Beitragvon stahly » 05.09.2014, 14:39

Hallo allerseits!

Wir überlegen gerade, vSAN für kleine Standorte einzusetzen.
Jeweils 3 Server mit einer 8Core CPU, 64GB Speicher und entsprechend Platte.

Somit haben wir eine Hochverfügbarkeit, falls das Storage oder der ESX-Host ausfällt.
Der Backup-Server (Veeam) würde ebenfalls als virtuelle Instanz instaliert. Somit ist die Ausfallsicherheit gegeben und es wird kein zusätzliches Blech benötigt.

Setzt sowas jetzt schon jemand produktiv ein bzw. hat Erfahrungen damit? Oder was spricht dagegen? ;)

Bedankt! :)

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 06.09.2014, 20:55

Hi,
wir haben noch keine VSAN Installation am Start, da das Thema Updaten und Wartung der Hardware meiner Meinung nach noch nicht ausgereift ist.

Wenn es um solche Converged Infrastrukturs geht setzen wir auf SimpliVity, das macht mir einen etwas ausgereifteren Eindruck.

Gruß Peter

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 07.09.2014, 18:19

PeterDA hat geschrieben:...solche Converged Infrastrukturs...


Naja, es sind eigentlich ganz normale Standardserver (IBM x3650 M4), die eingesetzt werden sollen. Das vSAN soll halt an Stelle von Shared Storage benutzt werden.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 07.09.2014, 20:18

Ich stehe dem positiv Gegenueber aber VMware machts einem aber wieder mal unnoetig schwer weil 2500USD Listpreis pro CPU ist auch erstmal eine Ansage und dann brauchts ja noch die Hardware fuer Minimum 3 Hosts. Dazu kommt dann ja auch noch 10GbE Netzwerk.

- Standard Shared Storage fuer Kleinstumgebungen kostet so zwischen 10-15K.

Wenn deine Aussenstelle von einem zentralen vCenter aus gemanaged werden haette ich erstmal ein gutes Gefuehl ansonsten wuesste eher weniger was das vCenter angeht wenn es im vSAN Datastore liegt. Ich kenne zwar den Artikel was das Kickstart der Konfig angeht aber solche Dinge will man nicht von Hinten durch die Brust ins Auge machen und dass Samstag Nacht um halb Drei.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 07.09.2014, 20:30

Ich würde da auch eher auf "Bewährtes" setzen, Nutanix z.B.

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 08.09.2014, 07:01

irix hat geschrieben:...
aber VMware machts einem aber wieder mal unnoetig schwer weil 2500USD Listpreis pro CPU ist auch erstmal eine Ansage und dann brauchts ja noch die Hardware fuer Minimum 3 Hosts. Dazu kommt dann ja auch noch 10GbE Netzwerk.
...


Das stimmt! Deswegen 3 Hosts mit jeweils nur einer CPU.
10GbE wollte ich so lösen, dass ich 2 1GbE Switche nehme, die jeweils über 4 10GbE Ports verfügen. Also preislich noch vertretbar.

irix hat geschrieben:...
Standard Shared Storage fuer Kleinstumgebungen kostet so zwischen 10-15K.
...


Ja, so machen wir es bisher. Das Storage ist aber dann auch wieder ein SPOF. Zwar ist die Ausfallrate sehr, sehr niedrig - aber sie ist da. Und der Austausch von einem Storage ist aufwändiger, als ein neuer vSAN Host. ;)

irix hat geschrieben:...
Wenn deine Aussenstelle von einem zentralen vCenter aus gemanaged werden haette ich erstmal ein gutes Gefuehl ansonsten wuesste eher weniger was das vCenter angeht wenn es im vSAN Datastore liegt.
...


Ja, vCenter ist in der Zentrale.

Ich finde das Konzept einfach genial: 3 Hosts, 2 Switche - fertig! :) Und alles noch hoch ausfallsicher und alles unter Vmware.

Mir fallen im Moment keine wirklichen "Contras" ein.

Achso: Wenn man den Gerüchten glauben darf, kommt bald die Deduplizierung für das vSAN. Das wäre natürlich noch ein nettes Schmankerl obendrauf :D

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 08.09.2014, 07:43

Hi,

stahly hat geschrieben:
PeterDA hat geschrieben:...solche Converged Infrastrukturs...


Naja, es sind eigentlich ganz normale Standardserver (IBM x3650 M4), die eingesetzt werden sollen. Das vSAN soll halt an Stelle von Shared Storage benutzt werden.


Aber Server, Storage in einer Box ist converged Infrastruktur.

Was mich von VSAN abhält ist, das ich letztens des Aussage von VMware gehört habe, dass man momentan mit VSAN nur VDI umsetzen soll aber keine Servervirtualisierung. Finde leider gerade den Artikel dazu nicht mehr.... :(

Gerade in den von dir beschriebenen Außenstellen Umgebungen habe ich super Erfahrungen mit SimpliVity da man damit auch das Thema Backup und WASA erschlägt.

Gruß Peter

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 08.09.2014, 08:55

PeterDA hat geschrieben:...
Was mich von VSAN abhält ist, das ich letztens des Aussage von VMware gehört habe, dass man momentan mit VSAN nur VDI umsetzen soll aber keine Servervirtualisierung. Finde leider gerade den Artikel dazu nicht mehr.... :(
...


Das wäre natürlich der absolute Hammer!!! (im negativen Sinne...)
Da wären mehr Infos klasse!

Member
Beiträge: 155
Registriert: 24.05.2012, 15:37

Beitragvon vMario156 » 08.09.2014, 09:39

Was mich von VSAN abhält ist, das ich letztens des Aussage von VMware gehört habe, dass man momentan mit VSAN nur VDI umsetzen soll aber keine Servervirtualisierung. Finde leider gerade den Artikel dazu nicht mehr....


Das halte ich für ein Gerücht. Offizell wird VSAN für Tier 2 & Tier 3 Applikationen beworben (was aber nicht heißt das Tier 1 nicht supportet wäre) und insbesondere eben für VDI (hier gibt es halt preislich interessante Kombinationen mit Horizon 6 wo in den höheren Editionen VSAN inbegriffen ist).

Es gibt z.B. auch schon ein Whitepaper für SQL Server Performance unter VSAN: http://blogs.vmware.com/vsphere/files/2 ... e-perf.pdf

Auf der VMworld vor 2 Wochen wurden außerdem die neuen EVO:RAIL Appliances vorgestellt die kommen werden. Hier wurde z.B. erwähnt das eine Appliance bis zu 15.000 Exchange Mailboxen betreiben kann. Prinzipell sicherlich auch eine gute Portition Marketing in solchen Aussagen, worauf ich aber hinaus will: EVO:RAIL nutzt VSAN und Exchange würden die meisten denke ich eher als Tier1 App klassifizieren :)

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 08.09.2014, 16:52

Das Problem ist halt wenn man mal einen Host in die Wartung nehmen muss....

Gruß Peter

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 08.09.2014, 18:34

Deswegen soll man bei VSAN auch nicht mit drei, sondern besser mit vier Hosts starten.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 08.09.2014, 21:13

Das Tier1 nicht mitgenannt ist dem Umstand geschuldet das VSAN 1.0 keine Stretched Cluster supportet. Es hat weniger "Performance" Gruende.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 09.09.2014, 06:47

PeterDA hat geschrieben:Das Problem ist halt wenn man mal einen Host in die Wartung nehmen muss....


Was passiert dann? Geht das gar nicht, oder nur eingeschränkt?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 09.09.2014, 06:58

stahly hat geschrieben:
PeterDA hat geschrieben:Das Problem ist halt wenn man mal einen Host in die Wartung nehmen muss....


Was passiert dann? Geht das gar nicht, oder nur eingeschränkt?


VSAN kennt verschiedene Stufen eines Ausfalles und reagiert dann unterschiedlich. Bei so einer geplanten Geschichte hat man 60Min bis er anfangen wuerde die Redundanz wieder aufzubauen. Wenn man aber nur 3 Hosts hat wovon einer im Wartungsmodus ist dann kann er keine Redundanz aufbauen weil er dazu 2 Hosts braucht welche die Daten spiegeln und ein weiterer welcher als Witness dient.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1301
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 05.02.2015, 18:32

Gibts eigentlich schon brauchbare Erfahrungen mit vSAN.

Kann man damit auch FT betreiben? Wäre jetzt wo endlich Dual CPU uterstützt wird für manches eine Überlegung wert, sofern eben der Storagebereich kein Hardware-Mirror benötigt. :)


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste