Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

[solved] NFS direct an NIC

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 84
Registriert: 16.10.2009, 11:40

[solved] NFS direct an NIC

Beitragvon chmod777 » 28.08.2014, 14:08

Hallo!

Ich habe ein NFS-Laufwerk direkt an einem freien NIC des Servers (ESXi 5.5) angeschlossen. In der Konfiguration wird die Verbindung mit 1000 Voll bestätigt.

Welche Einstellungen in der Netzwerkkonfiguration muss ich vornehmen, um das NSF-Laufwerk als Speicher mounten zu können?
Wie es zu mounten ist, ist mir bekannt, die Frage bezieht sich auf die Netzwerkeinstellungen.

greets

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 28.08.2014, 14:26

Hat dein "NFS-Laufwerk" (was immer du damit meinst) eine IP-Adresse?

Member
Beiträge: 84
Registriert: 16.10.2009, 11:40

Beitragvon chmod777 » 28.08.2014, 14:55

ja, das NFS hat eine fixe IP-Adresse. OK, es ist ein storage mit einer NFS-Freigabe ;-)

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 28.08.2014, 15:00

Dann erstellst du dir auf der betroffenen vmnic ein nur ein VMKernel-Device mit passenden IP-Parametern (Adresse / Subnetz passend zum NFS-Host), prüfst ggf. mit pings die Konnektivität und erstellst ein Volume auf der NFS-Freigabe.

Member
Beiträge: 84
Registriert: 16.10.2009, 11:40

Beitragvon chmod777 » 28.08.2014, 16:38

bin genau so vorgegangen. vSwitch3 (VMKernel-Port) mit IP Adresse 192.168.1.215 eingerichtet und mit vmnic3 verbunden.
Konfiguration zeigt: "1000 Voll"
PC am Switch mit IP 192.168.1.55 kann sowohl 192.168.1.215(host) als auch 192.168.1.216 (nas) pingen.
Von Terminal-Console (putty) ist Ping auf 192.168.1.216 jedoch nicht möglich.
nfs mount schlägt ebenfalls fehl: "Verbindung mit NFS-Server kann nicht hergestellt werden"

Am NFS-Server liegt's nicht - ich habe den nfs-export auf einer Linux-Maschine getestet

Experte
Beiträge: 1443
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 28.08.2014, 16:50

Mal einen Tipp in's Blaue:

An anderen physischen NICs (bzw. vSwitches) haengen auch noch vmkernel-Ports in der gleichen IP-Range, z.B. 192.168.1.0/24.

Laesst sich der PC von der Terminal-Console anpingen?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 28.08.2014, 16:54

1. vmkping und nicht nur ping
2. Das Share muss no_root_squash als Option haben weil der ESXi als User root kommt
3. im vmkernel.log mitlesen
4. Der Mountpointname muss schon passen. Ruhig esxcfg-nas von der ESXi Shell benutzen weil das geht fixer.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Re: NFS direct an NIC

Beitragvon ~thc » 28.08.2014, 18:25

chmod777 hat geschrieben:Ich habe ein NFS-Laufwerk direkt an einem freien NIC des Servers (ESXi 5.5) angeschlossen.


chmod777 hat geschrieben:IPC am Switch mit IP 192.168.1.55 kann sowohl 192.168.1.215(host) als auch 192.168.1.216 (nas) pingen


Wie passt das zusammen? Eine direkte Verbindung zwischen NAS und ESXi verstehe ich auch im wörtlichen Sinne - also ohne Switch. Vielleicht meinst du etwas anderes?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 28.08.2014, 18:32

192.168.1/24 hoert sich doch nach einem priv. Standard Netzwerk an. Da versucht der ESXi doch bestimmt ueber die falsche vmnic das NFS zu erreichen wenn du sagst das du eine Direktverbindung gemacht hast.

Nimm ein anderes Subnet und dann mal ein vmkping probieren.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 84
Registriert: 16.10.2009, 11:40

Beitragvon chmod777 » 29.08.2014, 09:02

@ JustMe & irix
danke, das war's: vmnic1 und vmnic3 hatten gleiche IP-Range. vmnic3 eine unterschiedliche zugewiesen und schon läufts!

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.08.2014, 14:03

.oO(vmnics haben keine IP)

Aber schoen das es nun funktioniert.

Gruss
Joerg


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste