Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

VM Client CPU und RAM Einstellungen

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 34
Registriert: 25.01.2008, 11:54

VM Client CPU und RAM Einstellungen

Beitragvon vm-professional-ds » 30.07.2014, 09:04

Hallo zusammen,

weis jemand die Bedeutung der beiden Einstellungen in einem VMClient
CPU - Grenzwert
Arbeitsspeicher -Grenzwert

Ich verstehe das nicht ganz, wenn ich der Maschine zBsp. 1 CPU mit 3000 Ghz gebe - kann diese dann mehr in Anspruch nehmen wenn der Wert nicht gesetzt ist ?

Die Einstellung Reservierung ist klar - aber Grenzwert ?????

Die ESX Host´s sind ESX 5.5

vielen Dank für eine Antwort.

Member
Beiträge: 243
Registriert: 27.03.2012, 15:03
Wohnort: Würzburg

Beitragvon Gad » 30.07.2014, 09:14

Der englische Client sagt

Limit

Upper limit for this virtual machine’s CPU allocation. Select Unlimited to specify no upper limit.

ich finde es ist recht selbst erklärend.
Keine Ahnung was der deutsche sagt.

Evtl. versteht du Reservation falsch. Das sagt nur dass der Wert für die VM reserviert ist und nirgendwo anders verwendet wird, es sagt aber nicht dass die VM nicht mehr verwenden darf wenn Sie mehr braucht.

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 30.07.2014, 09:22

Der ESXi scheduled eine vCPU auf einen echten Kern - das "natürliche" Limit ist die Taktfrequenz des Kerns, die auch nicht überschritten wird, wenn mehr Leistung frei ist.

Das CPU-Limit der VM macht nur Sinn, wenn es unterhalb der "natürlichen" Grenze gesetzt wird.

Member
Beiträge: 100
Registriert: 07.11.2011, 15:18
Wohnort: Salzburg

Beitragvon blue_focus » 30.07.2014, 13:08

Wie bereits erwähnt wurde limitieren diese Werte die zugewiesene CPU-Zeit (oder RAM) auf dem physikalischen CPUs. Ich persönlich finde jedoch aus dem Stehgreif keine sinnvollen Grund warum man das verwenden sollte. Das sollte sofern man eine stabile Umgebung will auf unlimited stehen (Hakerl setzen). Ich habe bislang auch noch kein Gast OS gesehen, was damit ordentlich umgehen könnte.

Nur mal so als Fallbeispiel.

Eine VM hat 1vCPU zugewiesen. Die Host-CPU ist mit Hauszahl 3GHz getaktet. Ich stelle nun das Limit auf 1500MHz ein. Das heist jetzt nicht, dass die VM genau so läuft als hätte sie einen Singlecore mit 1500MHz. Sondern sie bekommt immer nur maximal 50% der CPU-Zeit auf die pCPU zugewiesen. Und das geht jetzt leider nicht so granular, dass die vCPU zB immer nur jeden 2. Takt mitbekommt. Nein - in der Realität schauts normal so aus, dass die VM eine halbe Sekunde stockt, dann wieder vollgas gibt, wieder stockt, usw...

Gebe ich derselben VM zB. dann 2vCores belasse aber das Limit wirds gleich nochmal ums doppelte schlimmer. Dann stockt sie 3/4 der Zeit und gibt dann wieder 1/4 mit 2 cores vollgas.
Wie gesagt. Ich habe bislang noch kein Gastsystem gesehen, mit dem das ansatzweise zufriedenstellend läuft. Das treibt nur künstlich die CPU-Readyzeit nach oben und wirkt sich im worst case sogar auf andere unlimitierte VMs aus weil der CPU-Scheduler am Host nur sinnlos beschäftigt wird.

Das ist jetzt alleine meine Meinung dazu. Sollte das schon mal jemand anders gesehen haben, lass ich mich gerne eines besseren belehren ;)

PS: Doch mir ist grade ein use case eingefallen. Habe ich zB. eine Hochleistungs-VM mit vielen vCores die im Hintergrund irgendwas berechnen soll, egal ob das nun 2 Tage oder eine Woche dauert und auch keine Frontend-Anwendung auf ein zeitnahes Ergebnis wartet, könnte man zur Entlastung der Umgebung zB. tagsüber drosseln und am WE oder in der Nacht die Drossel wieder entfernen. Aber alles andere... finger Weg meiner Meinung nach.


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast